Warum dürfen Arzthelferinnen Blut abnehmen, aber nicht impfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo calipso, eine Impfung ist gleichzusetzen mit der Verabreichung eines Medikamentes und Arzthelferinnen dürfen von rechtlicher Seite her aus diesem Grund auch keine Impfung vornehmen. Andererseits gehört es zu Ihrer Ausbildung, bei einem EKG die Pads an den richtigen Körperstellen anzusetzen (sie sind nicht in der Lage, einen EKG-Befund auszuwerten) und sie müssen in der Lage sein, Blut abzunehmen. Das gehört zu ihren Aufgaben. Grüße Gerda

Hey Calipso, bei einer Impfung wird dem Pat. ein Medikamenten ähnlicher Wirkstoff verabreicht, der allerdings auch Nebenwirkungen haben kann. Deshalb sollte das nur von einem Arzt erledigt werden. Er muß auch die Haftung für sein Tun übernehmen. Einige Spritzen z.B. Schmerzmittel geringe Dosis können von der Arzthelferin intra muskulär gespritzt werden. Beim Blutabnehmen wird dem Körper nichts hinzugefügt. LG Tinahexe

walesca 10.09.2013, 13:24

Das kann ich als ehem. Arzthelferin so nur bestätigen! Verabreichungen direkt in die Blutbahn darf - rein rechtlich - nur ein Arzt durchführen!! LG

0

Das ist gesetzlich so geregelt. Volkstümlich ausgedrückt, darf nur impfen, wer einen "Impfschein" hat.

Was möchtest Du wissen?