Warum darf man wenn man Marcumar nimmt nichts grünes essen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Größere Mengen von Kohl, Spinat oder Endiviensalat (diese Nahrungsmittel enthalten viel Vitamin K), können die Marcumarwirkung abschwächen und den INR-Wert senken. Auch hier ist eine exakte Voraussage über die diätetische Beeinflussung des Quickwertes nicht möglich. Es empfiehlt sich daher, Gemüse, Kohl und Salate möglichst in relativ gleichmäßigen Mengen, über die Woche verteilt, zu sich zu nehmen.

http://www.drklumm.de/upload/dokumente/info-markumar2.pdf

In dem Link gibt es auch noch eine Tabelle welche Nahrungsmittel Vitamin K enthalten.

Was tun, wenn die Ärzte in der Klinik nicht helfen wollen?

hallo, ich bin 31 Jahre alt und habe den Genfehler Faktor-V-Mangel. 2009 wurde dieser nach einer Mandel-OP mit anschließender Beckenvenenthrombose, Lungenembolie, Lungenentzündung und mehreren lungeninfarkten festgestellt. Danach musste ich 1 1/2 Jahre lang Marcumar nehmen. Am 24.3.2017 wurde ich an der Bandscheibe in der Halswirbelsäule operiert, habe mich auch täglich gespritzt für 15 Tage, leider hat das nicht ausgereicht und ich habe trotz Thrombosestrümpfen und so viel Bewegung und trinken wie möglich wieder eine Thrombose bekommen, die dann auch in die Lunge abgegangen ist. Als ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten habe, bin ich zum Arzt, der mich sofort ins Krankenhaus geschickt hat. Dort wurde mir 4 Tage lang xarelto gegeben und bei Bedarf (3 mal täglich) novalgin. Jetzt war ich wieder beim Arzt, weil ich beim einatmen reißende schmerzen in der linken Flanke habe. Natürlich bekam ich wieder eine einwei in die Klinik. Dort habe ich nur zur Antwort bekommen, dass es normal sei, dass man schmerzen hat nach einer Lungenembolie... Was soll ich noch tun, wenn mich in der Klinik keiner ernst nimmt, aber mein Hausarzt sich auch sorgen macht, dass was nicht stimmt? Wenn die Schmerzen nicht immer stärker werden würden und ich wirklich Angst habe, dass vielleicht ein anderes Organ was abbekommen hat oder eine rippfellentzündung oder so da ist, würde ich hier nicht um Rat fragen, also bitte nur ernst gemeinte Antworten. Danke im Voraus!

...zur Frage

Hoher Puls, spüre jeden Herzschlag und Brustschmerzen?

Hallo :) ich habe mega Panik aber da ich am Feiertag nicht unbedingt in die Notaufnahme möchte frage ich erst mal hier. In der ketzten Zeit hatte ich v.a. Abends vorm einschlafen immer das Gefühl meinen Herzschlag klar zu spüren aber ich dachte mir nicht mehr dabei. Gestern habe ich relativ viel (4 tassen) schwarzen kaffee getrunken, etwa gegen 11 uhr. Nachmittags dann so gegen 3/4 habe ich enorm hohen puls bekommen (zeitweise bei 134) . Mir war schwindelig, ich war total hibbelig, habe gezittert usw. Meine eltern meinten dann das kommt vom kaffee und vergeht wieder. In der nacht konnte ich kaum schlafen und habe fast stündlich puls und Blutdruck gemessen. Blutdruck war immer im Normalbereich und puls dann so zwischen 80-90. habe aber noch dazu druck im kopf und v.a. Im bereich der nebenhöhlen bekommen sowie auch kopfweh. Heute späre ich teilweise schon wieder extrem jeden herzschlag und höre dumpf. Dazu kommt dass es in meinem Brustkorb hin und wieder sticht. Ich habe solche Panik eine Lungenembolie/sinusthrombose/Herzinfarkt etc. zu haben!!!! Kann mir jemand vllt die angst nehmen oder hat sowas auch schon durchgemacht? Fieber habe ich übrigens keines. Viele Grüße

...zur Frage

Leben nach Lungenembolie

Ich hatte im September 2011, 2 Lungenembolien. Die erste war schon schwer, doch da ich früher auch was mit Asthma bronchiale was zu tun hatte, dachte ich es wäre das und hab gwartet bis weggeht. Die erste hate icht mit, Schwindelgefühl, Pulsrasen, Atmemnot, Mundtrockenheit und Schwarz vor den Augen erlebt.

Dies hat um die 4 Tage gedauert. 3 Tage später, bin ich auf dem Weg zur Schule mittem am Hauptplatz umgekippt. Die symptome waren gleich, verbunden zusätzlich mit Ohnmacht, Beklemmmungsgefühl und sehr schwerer Atmennot. Nach 5 Minuten, war die Rettung schon da.

Ich hab 5 Monate Marcumar und Heparin (wenn der Wert zu niedrig war) bekommen. Dazu habe ich Faktor 8 erhöht. (weiß jdm was das is?) Ich habe in der Zeit geraucht und die Piile eingenommen. Danach habe ich erfahren, das väterlicher Seites, Thrombose in der Familie liegt, alle seine 14 ! Geschwister, haben dies, 4 nehmen Medikamente, weil es wirklich schlimm ist. Heute, ein halbes Jahr danach, leide ich unter Beklemmungsgefühle und Angstzuständen.

Fragen:

Faktor 8 ??

Darf ich die Pille ohne Hormone, Cerazette nehmen?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit wieder eine Embolie zu bekommen?

Wie habt ging es euch nach solchen Embolien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?