Warum darf man nicht vom Kuchenteig naschen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus das der Kuchenteig frisch zubereitet wurde und nicht Stundenlang bei Raumtemperatur stehen blieb .Da der Kuchenteig frisch zubereitet wird in der Regel , besteht kein Risiko für die Übertragung von Salmonellen. Nur wenn roher Kuchenteig längere Zeit Unkekühlt stehen würde, könnten sich diese im notwendigen Maß vermehren und eine Infektion auslösen. Sehr sehr Unwahrscheinlich. Ev. reagiert dein Körper wegen dem Zucker, so genau kann man das nicht sagen. schöne grüße bonifaz

Ja, ich glaube, das schlechte Gewissen führt dann zum Bauchweh. Das ist dann eher psychisch bedingt. Oder aber man hat Bauchweh, welches von etwas ganz anderem ausgelöst wurde, aber man bringt es wegen des "schlechten Rufes" des Kuchenteiges sofort damit in Verbindung! In jedem Fall meine ich, dass Kuchenteig (frisch zubereitet) in aller Regel kein Bauchweh auslöst. Viele Grüße!

Bei rohem Kuchenteig sollte man immer vorsichtig sein! Die darin enthaltenen rohen Eier können Salmonellen enthalten und heftige Infektionen mit Durchfällen verursachen. Aber mach dich erstmal nicht verrückt. Morgen geht es dir bestimmt schon wieder gut.

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

Wie gesund ist Mohn?

Meine Frau hat mir einen wunderbar leckeren Mohn-Kuchen gebacken. Ich esse sehr gerne Mohn, auch auf den Semmeln liebe ich es. Aber ist Mohn auch gesund? Ich habe mla gehört, dass dieser auch bei Drogentests nachgewiesen werden kann, inwiefern gibt es da einen Zusammenhang?

...zur Frage

Hefe - Fluch oder Segen - Hormone, Dickmachr, Folsäure

Zu den natürlichen Folsäurelieferanten zählen insbesondere Hefen mit bis zu 2500 µg je 100 g, Das steht in Wikipedia. Hefe ist also gut. Ich habe hier schon so einiges gelesen über Hefe, Stichwort: Östrogen. Mein ganzes Leben lang habe ich Hefe und Hefeprodukte gemieden, weil sie dick mache! Brot sollte nicht mit Hefe sondern Sauerteig hergestellt werden. Nun bin ich verunsichert. Ist Hefe nun gut? Welche Menge?

...zur Frage

Hefetabletten gegen Pickel?

Meine Freundin hat ziemlich mit Pickeln zu kämpfen, meint sie . Also ich persönlich nehme das nicht so wahr, aber sie ist sehr unzufrieden mit ihrer Haut. Sie hat auch schon viele Produkte ausprobiert aber nichts half. Jetzt will sie sich Hefetabletten kaufen, die auch gegen Durchfall sind. Ist das nicht schädlich? Kann das wirklich gegen Pickel helfen?

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?