Warum darf man homöopathische Mittel nicht mit Metalllöffeln nehmen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Metall beeinflusst die Heilwirkung des homöopathischen Mittels. Es kann Energie leiten und so das Mittel verändern. Bei homöopathischen Arzneimitteln geht es ja in erster Linie um die Energie. Es ist also besser die Mittel mit einem Plastiklöffel oder Porzellanlöffel einzunehmen. Zudem sollte man die Tropfen einige Zeit im Mund behalten und Tabletten oder Globuli unter die Zunge legen! Der Wirkstoff gelangt so schneller über die Mundschleimhaut ins Blut.

Man sollte diese Medikamente mit einem Plastikläffel einnehmen, weil der Einfluss des Metalls auf das Medikament die Wirkung beträchtigen bzw. verändern könnte.

Metall hat eine eigene "Schwingung" und verändert die Informationen des Heilmittels. schöne grüße bonifaz

weder für die Wirkung noch für die Beeinträchtigung homöopathischer Mittel gibt es zuverlässige Nachweise. Es muss hier keine große Diskussion vom Zaun gebrochen werden. Wer glaubt anderes beweisen zu können sollte sich bspw. bei der James Randi Educational Foundation melden und beweisen was Sache ist (kleiner Anreiz: dabei winken einem 1 Mio. $ !!!). Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?