Warum bekommen soviele Leute neuerdings so starke Schwellungen von Mückenstichen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal, dass auch die Mücken ein Opfer der Umweltverschmutzung sein können. Sie haben möglicherweise Giftstoffe auf und in sich, die sie dann weitergeben.

Ich (m, 40 J.) habe seit ca. 5 Jahren ähnliche Erfahrungen gemacht. Mückenstiche führten beim mir seit jeher zu lokalen Schwellungen (2€-Stück groß, geschwollene Finger, Ohren, Augenlider etc). Seit, wie gesagt, ca. 5 Jahren habe ich allerdings 1-2 mal pro Jahr dermaßen heftige Reaktionen, dass ich richtig Angst bekomme. Überwiegend werde ich dann durch die Socken in der Nähe der Fußknöchel gestochen. Fuß und Unterschenkel schwellen dann beängstigend stark an. Ein Stich in der Nähe des Handgelenkes ließ mir mal den ganzen Arm anschwellen. Mein Arzt hat mir beim ersten mal (roter Streifen Bein aufwärts) nur eine Salbe verschrieben. Gezielt auf Antibiotika angesprochen meinte er sinngemäß: "nicht nötig, keine bakterielle Infektion, bringt nichts". Seit dem gehe ich damit nicht mehr zum Arzt, geht nach 3 Tagen auch wieder weg. So einen roten Streifen hatte ich seit dem auch nich mehr. Mich würde aber auch mal interessieren, was da los ist. Das Phänomen kenne ich von früher nicht.

Die Mücken sitzen nicht nur auf menschlicher Haut, sondern auch auf Blüten. Viele Blüten sind mit Giften bespritzt. Die Mücken haben dieses Gift auch an sich haften und bringen es so zum Menschen. Der reagiert natürlich dann allergisch - mit großen "Beulen."

Was möchtest Du wissen?