Warum bekommen Menschen eine Gürtelrose?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herpes Zoster = Gürtelrose, ist eine Viruserkrankung, die hauptsächlich durch einen schmerzhaften, streifenförmigen Hautausschlag mit Blasen auf einer Körperseite in Erscheinung tritt. Der schmerzhafte Ausschlag entsteht, weil die Entzündung von einem Nerv auf das umliegende Dermatom übergreift.

Die Krankheit wird durch das Varizella-Zoster-Virus (VZV) ausgelöst und tritt meist bei älteren Menschen oder solchen mit einem geschwächten Immunsystem auf.

Behandelt wird es mit Virustatika. Wenn eine Behandlung rechtzeitig beginnt, kann man die Auswirkungen und die Komplikationen gut eingrenzen. Da es wirklich schmerzhaft ist, werden häufig Schmerzmittel mit eingesetzt. Auch Antidepressiva oder Neuroleptika kommen manchmal (aber seltener) zum Einsatz. Falls Elektrotherapie eingesetzt wird, so ist auf die Bläschenbildung zu achten.

Was du nun für deine Oma machen kannst ist nicht wirklich viel. Versuch sie abzulenken, sodaß sie nicht zu stark an ihre Schmerzen denken muss, frag sie ruhig, was du ihr Gutes tun kannst oder was du für sie machen kannst. Du kannst eigentlich "nur" da sein und für sie sorgen, indem du einfach nur anwensend bist. Alles weitere wird sich ergeben. Ich finde aber toll, dass du dir so "Sorgen" um deine Oma machst.

Falls dich noch mehr zur Krankheit interessiert, kannst du hier schauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_Zoster

LG DaSu81

Gürtelrose tritt tatsächlich häufiger bei älteren Menschen oder immungschwächten Menschen auf. Es könnte sein, das die Immunabwehr deiner Oma etwas geschwächt ist oder auch durch Sonneneinwirkung kann eine Gürtelrose entstehen. War deine Oma denn schon beim Arzt? Wenn ja, hat sie bestimmt auch Medikamente verschrieben bekommen oder? Ansonsten kannst du ihr etwas Puder auf den Ausschlag streuen gegen die Feuchtigkeit. Auch Zinkpaste soll gut helfen. Alles Gute für deine Oma!

wie kann man ältere Menschen daran errinnern immer pünktlich ihre Medikamente zu nehmen?

Hallo! Meine Oma muss mehrer Medikamente nehmen unter anderem Marcumar und was für Ihren Blutdruck. Leider vergisst sie ihre Medikamente oft. Gibt es denn irgendeinen Trick, wie man ältere Menschen klar machen kann wie wichtig es ist und wie man sie dazu bekommen kann beser daran zu denken?

...zur Frage

Grippeimpfung auch für Asthmatiker?

Irgendwo habe ich gehört, dass Asthma sich nicht verträgt mit einer Grippeimpfung, warum weiss ich nicht genau. Stimmt das? Welche Vorsichtsmassnahmen könnten dann ältere Menschen treffen, die unter Asthma leiden, um nicht die Grippe zu bekommen?

...zur Frage

Dsyhidrosis - offene Wunde(n) an der Hand

Hallo, diese lästigen Bläschen begleiten mich schon eine ganze Weile. Anfangs stand nur der Juckreiz im Vordergrund, wenn sie offen waren besserte es sich wieder. Leider werden die Abstände zwischen den einzelnen Schüben immer kürzer ( 2 bis 3 mal im Monat) und die betroffenen Flächen der Hand zudem größer. Dazu eine imense Trockenheit,welche dazu führt, das die Haut aufplatzt, wie hier zwischen Daumen und Zeigefinger ( Siehe Bild) ,Zeigefinger und Mittelfinger das Gleiche. Um eine Infektion zu vermeiden, decke ich die Wunde mit einem Pflaster ab, welches aber so gut wie gar nicht hält,vor allem an der Innenfläche der Hand. Lasse ich Luft ran, dann trocknet es wieder und schmerzt,als hätte ich tausend Stecknadeln in der Haut. Wie kann ich diese Wunden so schnell wie möglich wieder los werden? Creme mit Wund und Heilsalbe, aber das ist auch nicht das Wahre. Habt ihr noch einen Rat?Es ist wirklich unangenehm......danke im voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Windpocken - Gürtelrose

Mir hat meine Schwester erzählt, dass es Studien gäbe, wonach für Menschen, die als Kind eine Windpockenerkrankung durchgemacht haben, die Gefahr groß sei später an Gürtelrose zu erkranken. Stimmt das?

Inwieweit gibt es denn da Zusammenhänge?

Wo kan man dazu einschlägige Informationen bekommen.

Ich selbst hatte als Kind Windpocken und dann im fortgeschrittenen Alter kurzzeitig eine Gürtelrose, weil ich mich bei einer Freundin angesteckt habe. Die Gürtelrose heilte jedoch innerhalb kürzester Zeit wieder ab.

...zur Frage

Mutter im Ausland: benötige Infos über Generalisierte Gürtelrose/herpes zoster generalisatus - wer kann helfen?

Meine Mutter 70 J, immungeschwächt durch 30 Jahre Kortisoneinnahme und immunsuppresiva wegen Rheuma, hatte vor über 10 Jahren einmal eine Gürtelrose. Die befand sich einseitig vom Rücken bis zur Brust. Jetzt befindet sie sich in der Türkei und hat an unterschiedlichen Körperstellen stark juckende dicke Pusteln (Rücken verteilt, Arm, Beine, Oberschenkel, Po Ritze) also vereinzelt und am ganzen Körper. Nicht als Fläche sondern wirklich so wie dicke Mückenstiche. Sie Jucken wohl sehr sehr stark. Keine Schmerzen. Sie war dort bei einer Hautärztin, die sagte es wäre sicher eine Gürtelrose und hat ihr neben Salben, gegen Juckreiz Allergietabletten, Brivudin (Zostex) verschrieben. Unsere Frage ist allerdings, hat jemand Erfahrung mit solch einer Ausprägung der Gürtelrose? Ist es dann die generalisierte Gürtelrose? Denn diese soll ja lebensbedrohlich sein?!! Da sie sich nicht in Deutschland befindet, wo wir den Ärzten wirklich vertrauen, sind wir sehr verunsichert :( es ist ja sonst üblich dass die Gürtelrose sich an einer Stelle befindet und von dort als Fläche verbreitet. Sie hat halt Pocken. Heißt es, dass die Viren nun in der Blutbahn sind wo sie die inneren Organe befallen können? :(( meine arme Mama.

...zur Frage

Warum haben so viele ältere Damen Wasser in den Beinen? (Ursachen?)

Beim Hausarzt ist mir aufgefallen, wie viele ältere Damen die Beine umwickelt haben. Auch auf der Straße sieht man oft, dass die älteren Frauen Wasser in den Beinen haben müssen, weil die Beine unnatürlich dick sind. Welche Ursachen gibt es dafür? Tritt das bei Frauen öfter auf, als bei Männern? Meine Oma hatte auch Last damit. Woran liegt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?