Warum bekommen Menschen eine Gürtelrose?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herpes Zoster = Gürtelrose, ist eine Viruserkrankung, die hauptsächlich durch einen schmerzhaften, streifenförmigen Hautausschlag mit Blasen auf einer Körperseite in Erscheinung tritt. Der schmerzhafte Ausschlag entsteht, weil die Entzündung von einem Nerv auf das umliegende Dermatom übergreift.

Die Krankheit wird durch das Varizella-Zoster-Virus (VZV) ausgelöst und tritt meist bei älteren Menschen oder solchen mit einem geschwächten Immunsystem auf.

Behandelt wird es mit Virustatika. Wenn eine Behandlung rechtzeitig beginnt, kann man die Auswirkungen und die Komplikationen gut eingrenzen. Da es wirklich schmerzhaft ist, werden häufig Schmerzmittel mit eingesetzt. Auch Antidepressiva oder Neuroleptika kommen manchmal (aber seltener) zum Einsatz. Falls Elektrotherapie eingesetzt wird, so ist auf die Bläschenbildung zu achten.

Was du nun für deine Oma machen kannst ist nicht wirklich viel. Versuch sie abzulenken, sodaß sie nicht zu stark an ihre Schmerzen denken muss, frag sie ruhig, was du ihr Gutes tun kannst oder was du für sie machen kannst. Du kannst eigentlich "nur" da sein und für sie sorgen, indem du einfach nur anwensend bist. Alles weitere wird sich ergeben. Ich finde aber toll, dass du dir so "Sorgen" um deine Oma machst.

Falls dich noch mehr zur Krankheit interessiert, kannst du hier schauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_Zoster

LG DaSu81

Gürtelrose tritt tatsächlich häufiger bei älteren Menschen oder immungschwächten Menschen auf. Es könnte sein, das die Immunabwehr deiner Oma etwas geschwächt ist oder auch durch Sonneneinwirkung kann eine Gürtelrose entstehen. War deine Oma denn schon beim Arzt? Wenn ja, hat sie bestimmt auch Medikamente verschrieben bekommen oder? Ansonsten kannst du ihr etwas Puder auf den Ausschlag streuen gegen die Feuchtigkeit. Auch Zinkpaste soll gut helfen. Alles Gute für deine Oma!

Was möchtest Du wissen?