Warum bekommen manche Menschen einen Buckel und andere nicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kyphosen (Buckel) können viele verschiedene Ursachen haben. Sie lassen sich zunächst in 2 große Gruppen unterteilen:

Angeborene Kyphosen: Kyphosen, die bereits bei Geburt bestehen, und meist durch Fehlbildungen verursacht sind, z.B. durch Blockwirbel oder Halbwirbel

Erworbene Kyphosen: Kyphosen, die im Laufe des Lebens durch sehr unterschiedliche Faktoren entstehen.

Erworbene Kyphosen sind deutlich häufiger als angeborene. Als Ursachen kommen in Frage:

Fehlhaltung bzw. muskuläre Insuffizienz (Haltungsschäden)

Degenerative bzw. entzündliche Erkrankungen

Osteoporose

Morbus Scheuermann

Morbus Bechterew

Polyarthritis

Traumen, z.B. (BWS-Verletzungen)

Tumoren (Plasmozytom, Knochenmetastasen)

unbekannte Ursachen

Quelle: DocCheck Flexikon

Morbus Bechterew Dr. med. Christoph Weinhardt Beschreibung

Morbus Bechterew (auch Spondylitis ankylosans, übersetzt: versteifende Wirbelentzündung) ist eine entzündlich-rheumatische Erkrankung, die langsam fortschreitet und vor allem die Wirbelsäule und das Ileosakralgelenk betrifft. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch eine zunehmende Bewegungseinschränkung und Krümmung der Wirbelsäule. Manchmal führt die Erkrankung dazu, dass einzelne oder mehrere Gelenke vollständig steif werden.

Morbus Bechterew tritt etwa bei einem Prozent der mitteleuropäischen Bevölkerung auf, wobei entgegen früherer Ansicht Frauen und Männer gleich häufig erkranken. Da die Erkrankung bei Frauen üblicherweise leichter verläuft, wird sie bei diesen seltener erkannt. Ein Erkrankungsbeginn ist praktisch in jedem Alter möglich, wobei die Symptome von Morbus Bechterew jedoch am häufigsten erstmals im zweiten und dritten Lebensjahrzehnt auftreten. In der Regel ist bei Betroffenen ein typisches genetisches Merkmal zu finden (HLA-B27), das sich im Blut nachweisen lässt.

Eine oftmals völlig unterschätzte Kranheit, die sich über Jahrzente hinzieht ist die Osteoporose. Das meiste Calcium baut der Organismus in den Knochen ein. Wenn über Jahrzehnte ein Defizit besteht kan die Matrix der Knochensubstanz sich verformen, weil das stützende Mineral eine Calciumverbindung nicht mehr ausreichend vorhanden ist. Das ist sehr häufig die Ursache von einer Formveränderung der Wirbelsäule, die sich als "Buckel" herausstellt. Und weil es eben so lange dauert, sind alte Leute betroffen.

Alle anderen möglichen Ursachen kommen nur sehr selten vor.

Dahinter stehen oft Krankheiten, wie z.B. Osteoporose oder Morbus Bechterew.

Kyphose, eine Wirbelsäulenverkrümmung des Rückgrats nach hinten
ein ausgeprägtes Lymphom
„Spitzbuckel“ bei der Tuberkulose

(Wikipedia)

Was möchtest Du wissen?