Warum bekommen manche Leute Allergien und andere nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann nur Vermutungen anstellen, aber die haben sich in meinem Umfeld mehrfach bestätigt:

  • zum einen ist entscheident, ob schon jemand in der Familie Allergien hat. Bei einem Allergiker sind die Chancen beim Kind höher, auch an Allergien zu erkrankenn.

  • zum zweiten macht es mit Sicherheit einen Unterschied, ob man als Kind im Dreck spielen durfte oder nicht. Irgendwann muss der Körper ja eine gesunde Fähigkeit aufbauen, mit den Stoffen umzugehen, damit er sonst nicht überreagiert.

  • letztens ist es wohl auch eine Frage, wie man damit umgeht. Ein Bekannter von mir hat sich auf alles Mögliche testen lassen, (routinemäßig) und hatte dann plötzich Allergien, von denen er nichts wusste und die er nie bemerkt hat. Wer suchet, der findet...

Richtig schützen kann man sich also nicht vor Allergien, ich finde es aber wichtig, dass man Kinder auch mal im Matsch spielen lässt und Desinfektion im Haushalt ist im Regelfall auch nicht nötig.

Wer diese Frage beantworten kann, hat gute Chancen auf den Nobelpreis.

Man kennt und versteht viel von Allergien, allerdings die Ursachen, besonders auf genetischer oder molekularer Ebene versteht man nur in Ansätzen.

Was möchtest Du wissen?