Warum begehen Weihnachten verstärkt Menschen Selbstmord?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Suizide geschehen an 365 Tagen im Jahr. Im November, wo alles trüb und grau erscheint, mag sich der eine oder andere verstärkt lebensmüde fühlen. Zum "Fest der Liebe" wird bei etlichen depressiven Menschen, die allein sind, die Einsamkeit, Aussichtslosigkeit und der Lebensüberdruss überhand nehmen und sie tun den letzten Schritt.

Du hast vermutlich noch nie Weihnachten allein verbracht, hmm? Sonst wüßtest Du um die Melancholie und Trostlosigkeit, die einen gerade an solchen Tagen packen kann, wenn alle anderen Familie, Kinder, Freunde zu haben scheinen, mit denen sie froh zusammen sein können, und man selbst sitzt allein und vielleicht fern der Heimat irgendwo und bläst Trübsal. Was aber natürlich kein Grund ist, sich umzubringen.

Dir wünsche ich frohe Weihnachtstage. :o)

Ich weiß nicht, ob das an Weihnachten wirklich häufiger passiert, aber dann merken die Menschen eher, wie einsam sie sind. Wenn jemand keine Familie hat und auch nicht bei Freunden feiern kann, ist das sehr einsam.

Eine Bekannte von mit fährt an Heilig Abend ins Altenheim und hilft dem Pflegepersonal Essen zu reichen. Sie sagt, dann ist sie nicht alleine und tut etwas gutes. Diese Idee finde ich sehr schön!

Ich glaube, an Weihnachten sollte man darauf achten nicht allein zu sein, wenn man davor Angst hat oder sehr deprimiert ist. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Suizide dann spontan sind, diese Menschen haben schon viel länger Probleme.

Dir ein schönes Weihnachtsfest!

Was möchtest Du wissen?