Warscheinlich Darmpilz und schwanger in der 7. Woche

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest wenn du einen Pilzbefall hast auf Süssigkeiten verzichten, auch auf die Müsli-Riegel, Ein Pilz liebt Zucker, wenn du keine zuckerhaltigen Sachen mehr isst, hungerst du den Pilz aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Milka12
22.04.2014, 19:25

Ich habe gehört das die Pilze beim absterben Gifte produzieren können, die dann schädlich sein können. Weiß darüber jemand was? Ich möchte eigentlich keine starken Medikamente nehmen, und verzichte schon auf den Zucker, aber erst seid heute. Kann so etwas wie Naturjogurt oder Yakult was zusätzlich bringen? danke Mahut.

0

Du solltest dich wegen des Pilzbefalls an einen wirklich guten Heilpraktiker wenden. Eine Darmsanierung könnte von ihm gemacht werden, allerdings weiß ich nicht genau, ob sich das im Momemt auf die Schwangerschaft günstig auswirkt. Das kannst du aber erfragen. Der Darmpilz jedenfalls zieht auch viel zu viele Nährstoffe ab, die für dich und das Kind notwendig sind. Den Scheidenpilz, den kannst du mit dem Frauenarzt besprechen, der verschreibt dir sicher gerne ein geeignetes Mittel. Nur der Darmpilz, der sollte von einem Arzt behandelt werden, der sich auf Naturheilverfahren spezialisiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, meines Wissens werden Antipilzmittel nicht verstoffwechselt und können deshalb auch von Schwangeren eingenommen werden. Du solltest das mit Deiner Gynäkologin besprechen, es geht nicht an, dass Du mit einem Scheidenpilz herumläufst, das kann nur schlimmer werden. Ansonsten sind Deine anderen Untersuchungen doch jetzt nicht so ausgefallen, dass Du da Sorgen machen müsstest. Aber den Stuhlgang hätten sie schon mal auf Pilze untersuchen können. Fünfmalige Antibiotikagabe kann durchaus einen Sproßpilzbefall im Darm hervorrufen. Geh doch nochmal zum Arzt und besprich mit ihm, ob man nicht den Stuhl nochmal einschicken sollte. Eine Schwangere sollte nicht mit solchen Problemen belastet werden. Alles Gute. Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Milka12
22.04.2014, 13:47

Hallo dardavh, ja der Scheidenpilz wird behandelt. Das ist ja schon mal soweit geklärt. Danke. Für deine Antwort. Lg

0

Hallo Milka: Du schreibst: "Ich habe gehört das die Pilze beim absterben Gifte produzieren können, die dann schädlich sein können. Weiß darüber jemand was? Ich möchte eigentlich keine starken Medikamente nehmen, und verzichte schon auf den Zucker, aber erst seid heute. Kann so etwas wie Naturjogurt oder Yakult was zusätzlich bringen?".

Guter Naturjoghurt ist auf jeden Fall hilfreich, lass nur die Finger von diesen ganzen Probitotischem Getränken, die auf dem Markt sind. Dort sitzt immer viel zu viel an künstlichem Zeug drin, das gerade bei Pilzbefall nicht förderlich ist. Was du bezüglich der absterbenden Pilze fragst, kann ich leider nicht beantworten, da solltest du deinen Arzt malnach fragen, denn gerade in einer Schwangerschaft ist es sicherlich nicht hilfreich noch zusätzlich irgendwelche giftigen Abfallprodukte im Körper zu haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du auf jeden Fall tun kannst, ist deine Ernährung in die Richtung umzustellen, dass du den Darmpilzen nicht noch in die Karten spielst, d.h. kaum bis keinen Zucker, keine Weizenprodukte. Viel Gemüse, aber KEIN Obst, die Vitamine und Nährstöffe bekommst du ohne Probleme aus dem Gemüse. Es gibt diverse Seiten im Netz, die über die Ernährung bei Darmpilzbefall aufklären. Pilze im Darm hat jeder, nur sobald diese Überhand nehmen, gerät der Körper in Ungleichgewicht und ann zu starken Problemen führen (muss aber nicht). Zusätzlich sollte natürlich der Arzt auf Pilze untersuchen, bis dahin solltest du dich mit der Ernährung auseinandersetzen, schaden kann es jedenfalls nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?