Waren Lockdowns, Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren, Tests, Quarantäne und Maskenpflicht hinsichtlich dem Coronavirus unverhältnismäßig und wirkungslos?

3 Antworten

Hallo Milzbrand,

Nein, die Maßnahmen waren sehr wirkungsvoll, gerade im ersten Jahr des Virus, als es noch keine Impfstoffe gegeben hat.

Wenn keine Maßnahmen getroffen worden wären, wären vermutlich ~400.000 mehr Menschen an Corona gestorben, in Deutschland. Also statt 165.000, wären es 565.000 gewesen.

Also, warum weist Du das nicht, und stellst diese Frage, Milzbrand?

Reicht es Dir als Argument, dass 400.000 gerettet werden konnten, um Dich mit den Maßnahmen einverstanden zu erklären?

Wirkungsvoll auf jeden Fall in der Hinsicht, dass vom Kleinkind bis zum Jugendlichen das Immunsystem geschwächt wurde. Warum? Es kam ja gar nicht mehr in Kontakt mit Erregern. Normalerweise spielen Kinder miteinander, werden immer mal wieder krank, essen Dreck, bewegen sich. Alles das war nicht möglich. Ebenfalls fatale Folgen: Depressionen, soziale Phobien vor dem echten Leben. Alles spielte sich virtuell ab. Dann wird plötzlich das normale Leben allmählich wieder möglich, man hat aber Jahre des Trainigs für das Immunsystem und für die Psyche verpasst. Man versucht alles nachzuholen und kommt nach langer Zeit mit echten Menschen und deren Erregern in Kontakt. Überforderung.

Maskenpflicht: Kleinstkinder in Kitas, die den ganzen Tag nur das halbe Gesicht von Erziehern gesehen haben. Schon mir als Erwachenem fällt es schwer die Augenmimik von Maskierten richtig zu deuten. Dabei ist die nonverbale Kommunikation durch Mimik sehr wichtig. Aber auch an Schulen ist das ein Problem: Wie willst du den vielen Kindern mit Sprachproblemen die deutsche Sprache beibringen, wenn sie deinen Mund nicht sehen können?

Spaltung der Gesellschaft. Nein ich werde nicht vergessen, wie man mich als Ungeimpften wie Ungeziefer behandelt hat. Hass und Hetze im Öffentlich Rechtlichen, die an finsterste Zeiten erinnerten.

Und ich werde jenen früheren väterlichen Freund nicht vergessen, der an den Impfnebenwirkungen verstorben ist. Woraufhin nicht ein Wort darüber verloren wurde. Aufarbeitung=0.

Wirkungsvoll auf jeden Fall in der Hinsicht, dass vom Kleinkind bis zum Jugendlichen das Immunsystem geschwächt wurde. 

Dummes Impfgegner-Geschwurbel das nur eines beweist: Wer das behauptet, beweist seine Wissenlosigkeit zum Thema. Warum erzählst Du solchen Unsinn? Oder bist Du ausgewiesener Experte in Sachen Virologie und besitzt neue, -bislang unveröffentlichte-, Erkenntnisse?

Der Rest Deines Beitrages ist in Teilen korrekt, wird aber mMn überzogen geschildert, man könnte glatt meinen, allen Menschen sei es so ergangen. Richtig ist aber, dass immer nur ein Teil der Gesellschaft diese oder andere Nachteile verspürt hat. Unangenehm war die Gesamtsituation für alle. Aber was ist besser, Lappen vorm Mund, oder Zettelchen am dicken Zeh?

Übertreibung und Verallgemeinerung sind immer Gift, wenn man seine eigene Meinung vertritt. Und Corona-Geschichten kann wohl fast jeder erzählen, hier meine.

Ich habe mich hier im letzten Frühjahr mit einem befreundeten Nachbarn angeregt unterhalten. Weil er der Meinung war, das Coronavirus sei halb so gefährlich wie allg. dargestellt, die Medien würden alle nur lügen und er würde sich niemals gegen Corona impfen lassen, denn das Impfen sei viel gefährlicher als das Virus. Daraufhin habe ich ihn nicht mehr besucht, weil ich mich nicht unnötig der Gefahr aussetzen wollte. Im Herbst konnte ich ihn dann doch wieder besuchen, da war die Gefahr nämlich vorbei, nur die Unterhaltung war recht einseitig. Ich habe ich an seinem Grab besucht.

5

Bei mir sind 12 Mitarbeiter ungeimpft an Corona verstorben. Geimpft sind mir keine Todesfälle bekannt. Und die Datenliegen mir von mehreren Unikliniken vor.

2
@kllaura

Tja, wie ich es sagte, dummes Impfgegner-Geschwurbsel....man kann es kaum noch hören!

3
@Winherby

Es gibt Fälle, die eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Stoffe haben. Aber gegen den Virusteil die Impfung, dagegen ist noch niemand gestorben. Bei mir ist mit einer Impfung auch der Diabetes ausgebrochen. Aber die Immunschwäche hatte ich schon vorher und hätte auch vom Schnupfen kommen können. Das sind die mit dem Tick, der Typ1-Diabeticker. Mein Bekannter hat es sich angefuttert. Er ist Typ 2- Diabedicker. So hat er mir das erklärt. Das kann zum Todesfall führen, wenn jemand gegen das Hühnereiweis (Eiklar) allergisch ist. Aber das ist so selten, so viele Todesfälle hat man im Gesamten, wie die Corona-Leugner erzählen, gibt es selbst in den stärksten Sterbensjahren in Deutschland nicht. Und das sind nur die Sterbefälle dann von nur einem Jahr. Akut Leute mit extremer Herzschwäche werden nicht geimpft, da im Aufbau vom Immunsystem das Herz noch weiter eingeschränkt wird. Das sind Leute mit etwa 20% Herzfunktion. Ist die Funktion stärker, ist das Risiko der Impfung geringer, als den Virus zu bekommen. Leute mit seht starker Herzschwäche haben schon extreme Beschränkung. Da die Impfung sofort anfängt dann auch das Herz zu belasten, ist das Risiko geringer, dass man sich mit Vorsichtsmaßnahmen im Umfeld bewegt. Das betrifft aber nur diese Fälle und das sind nur wenige unserer Mitmenschen.

1

Also mein Lieber, was würdest du denn im Fall eines Virus wie Corona tun, wenn du die ganzen Regeln machen müsstest? Würdest du genau so handeln und lieber die Leute schützen wollen mit Impfungen, die den meisten Leuten helfen, oder würdest du lieber die Leute sterben lassen und das Leben zig tausender auf dem Gewissen haben? Ich hoffe du antwortete wenigstens und ignorierst es nicht einfach. Ich Teile die Meinung der anderen die unter deiner Antwort kommentiert haben.

2

Irrtum. Schweden hat später Ausgangssperre und Maske eingeführt. In Deutschland kam es erst richtig hoch, nach Lockerungen und dem Nichtbeachten der noch bestehenden Empfehlungen.

...und erst Recht in China derzeit...

3

Was möchtest Du wissen?