Wann Weisheitszähne entfernen?

9 Antworten

Hallo simerelda,

Weisheitszähne zu haben ist ja keine Erkrankung, daher kann ich den Zahnarzt gut verstehen. Solange er durch den engen Kiefer keine Probleme sieht und solange Dein Sohn keine Probleme spürt, sollten die Weisheitszähne drin bleiben.

"......da schon zu meinen Zeiten......" Weist Du, die Erkenntnisse der Mediziner werden im Laufe der Zeit immer umfangreicher. Zu Deiner Zeit, - nebenbei bemerkt auch zu meiner Zeit -, wurden die Patienten nach einer Meniskus-OP mit einem 4-Wochen-Gips nach"behandelt", da wurden Patienten mit Rückenschmerzen "fit gespritzt", da fuhren die Leute auf Wunsch alle 2 Jahre vorsorglich in Kur, da wurden Bandscheibenvorfälle sofort operiert, usw, die Liste ließe sich noch länger fortführen. Heute lachen die Mediziner über die (seltsamen) Methoden der vorherigen Medizinergeneration. Das vorsorgliche Entfernen der Weisheitszähne gehört offensichtlich auch in diese Liste.

Wenn der Sohnemann keinerlei Probleme hat, der Arzt auch keine kommen sieht, lass es doch so, dann ist doch alles gut. Auch wenn Du meinst der Kiefer sei klein. Mit 18 Jahren dürfte sich da nicht mehr viel ändern. Wenn jetzt "vorsorglich" , -aber unnötig -, die Weisheitszähne entfernt werden, dann wird die natürliche Anordnung der Zahnreihen gestört. Jetzt sitzen die schön stabil dicht bei dicht und stützen sich gegenseitig. Sind jetzt plötzlich 4 große Zähne weg, dann sind da erstmal vier fette Lücken, die anderen Zähne haben Platz und weichen womöglich in die Lücken aus. Das kann lockere und schief stehende Zahnreihen zur Folge haben. Hast Du das mal aus dieser Sicht betrachtet? Also lass alles so schön und gut und problemlos wie es jetzt ist, man sollte der Natur nicht völlig unnötig ins Handwerk pfuschen, dies dürften auch die neueren Erkenntnisse der Zahnärzte sein.

Ich habe bisher nur zwei Weisheitszähne gezogen bekommen, aber erst dann, als sich bei einem die Wurzeln entzündet hatten, der andere war kariös. Ein dritter ist überkront, der vierte Weisheitszahn erfreut sich bester Gesundheit. Viele Grüße, Herbert

Man sollte die Weißheitszähne nur dann entfernen wenn sie Probleme bereiten, ansonsten lasse sie drin, ich habe meine auch mein ganzes Leben lang ohne Probleme und schiefe Zähne.

Ich habe meine Weisheit heute noch und sie hat mir noch nie Probleme bereitet und ich habe auch einen kleinen Kiefer.

Müssen meine Weisheitszähne wirklich raus?

Hallo, ich habe schon von verschiedenen Ärzten mitgeteilt bekommen, dass meine Weisheitszähne raus müssten. Die Unteren liegen angeblich ungünstig und würden schon bald Probleme machen. Die Oberen hätte noch etwas Zeit, da sie noch klein und tief im Knochen sind, allerdings wäre es besser, wenn ich sie gleich mit den Unteren entfernene würde, dann hätte ich es hinter mir.

Ich habe insgesamt drei Ärzte gefragt und jeder ist dieser Meinung und dennoch bin ich mir da wahnsinnig unsicher. Der erste Arzt (Kieferchirurg) sagte nur, dass sie raus müssen. Warum, wieso, weshalb hat er nicht erwähnt und ansonsten ist er auch gar nicht weiter darauf eingegangen, hat mir dann nur gleich den Zettel mit dem Termin für die OP in die Hand gedrückt und das war es. Der zweite (Zahnarzt) hat diesbezüglich nicht eindeutig Stellung bezogen und ist auf meine Fragen (Ob sie jetzt schon schädigen oder schieben. Ob sie das in absehbarer Zeit tun werden. Was passiert wenn ich sie drin ließe,.) gar nicht eingegangen und sagte nur immer wieder, dass es "sinnvoll" wäre alle vier zu entfernen. Der dritte (Kieferorthopäde, bei dem ich auch in Behandlung bin) hat dazu schon deutlicher Auskunft gegeben. Von ihm kam auch die Info, dass die Unteren ungünstig liegen und bald schon Probleme machen würden/könnten. Und ich sie mir deshalb entfernene lassen sollte, da ich demnächst auch eine feste Spange bekomme.

Ich habe es mir drei mal bestätigen lassen und trotzdem bin ich mir einfach nicht sicher, ob ich sie mir entfernene lassen soll. Ich habe auch eine Kopie meines Röntgenbildes vom Kieferorthopäden, aber ich bin kein Arzt und kann deshalb auch nicht sagen, ob sie raus müssten. :/

Ich weiß jetzt auch gar nicht genau, was ich mir hier von euch erwarte, aber kennt sich vielleicht jemand mit Röntgenbildern aus und kann mir sagen, ob ich sie wirklich entfernen lassen sollte?

Danke. :*

...zur Frage

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?