Frage von MsMarek, 28

Wann verschwindet der Eiter auf den Mandeln nach einer Mandelentzündung?

Hallo!

Ich hatte die letzten Tage eine leichte Mandelentzündung (während meiner Periode bin ich immer sehr anfällig für Erkältungen oÄ). Ohne Fieber und nur mit wenig Schluckschmerzen, allerdings mit Eiter auf den Mandeln. Heißt, ich war beim HNO, der hat mir Penicillin verschrieben, worauf ich mit einem allergischen Schock reagiert habe.

Danach habe ich ein weiteres AB bekommen, habe es aus Angst jedoch nicht genommen. Dies habe ich meiner Ärztin auch gesagt und sie meinte, da meine Entzündung sowieso nicht sehr schlimm ist, könne ich es auch auf homäopathischem Wege versuchen. Also ganz viel Salbeitee, gurgeln und 'Angin-Heel'. Das ist mittlerweile zwei Tage her und ich habe weder Halsschmerzen, noch Fieber, noch irgendwas, ich fühle mich nicht krank.

Allerdings will der Eiter nicht verschwinden. Ich spüre nichts beim Schlucken, nur wenn ich mir in den Hals sehe ist er hinten auf den Mandeln drauf.

Dauert es grundsätzlich länger, bis er sich löst oder bin ich doch nicht so gesund wie ich dachte?

Antwort
von Tigerkater, 19

Die Behandlung einer eitrigen Mandelentzündung mit einer homöopathischen Substanz ( ich sage bewusst nicht Medikament, denn es ist keins ) sollte eigentlich als Kunstfehler bezeichnet werden.

Der Eiter "verschwindet " dadurch nicht, allerdings kann bei einem leichten Infekt die körpereigene Abwehr die Eitererreger vernichten ( das wird dann als Erfolg des Homöopathikums gefeiert !!).

So Du Dich gesund fühlst, kannst Du abwarten ob der Körper mit dem Infekt fertig wird !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community