Wann spricht man von Angststörungen?

4 Antworten

Nein muss es nicht. Manchmal nimmt man was gar nicht wahr was sich dann später als eine Angststörung herausstellt. Wichtig ist das wenn man schon die Vermutung hat eine Angststörung zu haben dass man einen Therapeuten aufsucht und mit dem gemeinsam daran arbeitet. Eine Angsstörung kann auch richtig schlimm werden unbehandelt ich weiß von was ich spreche meine gute Freundin hatte das und ihr hat dann erstmal nur noch eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik geholfen und nur weil sie nicht frühzeitig sich darum gekümmert hat.

nein muss man nicht. ich habe eine angst und panikstörung und bei meiner angststörung konnte ich nun mit meiner psychologin erarbeiten, woher die angst rührt und bei der panik, tja , da kann ich immer noch nicht genau sagen woran es liegt.. geh aber auf jeden fall in therapie, damit du nicht irgendwann wie ich mit einer generalisierten angststörung zu kämpfen hast!

Zeichen für Herzinfarkt ?

Hallo, also ich war vor fast einem Monat beim Kardiologen. Man hat Blut abgenommen, EKG gemacht und Ultraschall. Ich bin hingegangen weil ich Herzschmerzen habe. Und irgendwie schwer atmen kann. Verspannungen oder irgendein Orthopädisches Problem habe ich nicht ich war bei zwei verschiedenen Orthopäden weil ich ja auch Arm und Beinschmerzen habe. Da wurden Röntgenbilder gemacht. Und der Arzt hat geschaut ob ich Verspannungen habe. Nein ich habe keine Verspannungen. Und was mein Herz angeht. Da hat man auch nichts gefunden. Die Schmerzen haben nicht aufgehört und wurden sogar schlimmer. Jetzt habe ich auch noch Wadenschmerzen. Und das soll ja ein Zeichen für Herzinfarkt sein. Magenschmerzen und Übelkeit habe ich auch. Die ganzen Beschwerden habe ich seit 3 Monaten. Wadenschmerzen waren aber nicht so schlimm. Jetzt sind sie schlimm und das macht mir einfach Angst. Zwei Onkel von mir sind vom Herzinfarkt gestorben. Ich habe auch oft Kribbelgefühle in den Armen und Beinen. So wie Taubheitsgefühle. Man sagt da ich eine Angststörung habe oder Herzneurose aber das glaube ich nicht. Viele Ärzte haben gesagt das kann psychisch sein und der Orthopäde zu dem ich gegangen bin hat Blut abgenommen ob da nicht so eine Art Entzündung in meinem Körper ist das sich von meinem Ohrenentzündung irgendwie verteilt hat. Und ja ich habe sowas im Körper. Habe ich heute erfahren. Jetzt denke ich irgendwie das ich auch etwas habe was zu Herzinfarkt führen könnte. Ich bin 16 Jahre alt und Weiblich. Falls das etwas an euren Antworten ändern kann. Kann das sein das es ein Zeichen für Herzinfarkt ist. ? Oder die eigentliche Frage ist. Kann man es im Ultraschall oder im Blut sehen wenn da sowas ist was zu Herzinfarkt führen kann ? Oder EKG.. ??? Und ich will noch sagen.. Morgens wenn ich aufsteh und auch Tagsüber und Nachts habe ich oft Herzrasen. Mein Blutdruck ist nicht grad Niedrig. Schon bisschen hoch. Aber nichts übertriebenes..

...zur Frage

Mit einer Angststörung zur Schule?

Hey, Ich habe eine (bereits diagnostizierte) Angststörung. Ich bin auch bei einer Psychologin,allerdings hat die demnächst erstmal keine Termine mehr frei,weshalb ich einfach hier meine Fragen stelle. Also: Ich habe wie gesagt eine Angststörung seitdem ich klein bin. Seit der 6. Klasse ist sie aber relativ schlimm geworden. In den Ferien konnte ich ganz gut mit dieser Angststörung leben,da ich ja so gut wie nie mein Zimmer verlassen habe. Jetzt hat aber gestern wieder die Schule angefangen und alles ist wieder schlimmer geworden. Ich würde am liebsten den ganzen Unterricht weinen, und zu Hause bleiben wenn ich könnte. Ich habe in der Vergangenheit schon öfter die Schule geschwänzt, habe aber Angst es wieder zu tun, wegen den Reaktionen meiner Klassenkameraden. Ich gehe in die 9. Klasse eines Gymnasiums. Ich fühle mich an sich einfach in der Schule nicht wohl. Ich hasse meine Klasse,die Lehrer..einfach alles dort. Es ist für mich einfach jeden Tag eine unglaublich große Überwindung, aufzustehen und zur Schule zu gehen. Wenn ich von der Schule komme fang ich wieder an zu weinen, da ich schon Angst vor dem nächsten Tag habe. Um ehrlich zu sein mag ich die Freunde die ich dort habe auch nicht. Ich bin nur mit ihnen befreundet, weil ich sonst komplett allein dastehen würde. Ich habe keinen Lehrer dem ich mich anvertrauen könnte, und einen Vertrauenslehrer haben wir auch nicht. Eigentlich wollte ich Abitur machen, aber ich möchte einfach so schnell wie möglich dort weg und somit mit nach der 10. von der Schule gehen. Allerdings weiß ich, dass ich diese 2 Jahre nicht mehr durchhalten werde. Es ist einfach eine Qual für mich und ich möchte dass es aufhört. Ich hab dann im Unterricht auch Gedanken wie 'ich wäre lieber tot, als jetzt hier zu sitzen'. Ich weiß dass diese Gedanken völlig dumm sind. Die Schule wechseln kommt für mich nicht in Frage, da wir nur 3 Schulen in der Stadt haben, und ich einfach vor den Schülern der anderen Schule große Angst habe. Meine Schule ist halt noch die 'normalste' Schule, wo es wenig 'asoziale' Schüler gibt. Ich weiß dass es vielleicht einfach nach einer typischen 'Kein Bock Stimmung' klingt, aber ich hoffe hier gibt es Leute die mir wirklich weiterhelfen können, und sich evtl mit so etwas auskennen. Ich weiß dass ich weiter zur Schule gehen muss (und mich meiner Angst stellen muss) aber ich kann es einfach nicht, ich halte das einfach nicht mehr aus. Und ich habe das Gefühl dass mich einfach niemand ernst nimmt, und denkt ich hätte keine Lust auf Schule. Nur leider kann ich einfach nichts für meine Angststörung. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, denn meine Mutter nimmt mich da auch nicht ganz ernst und denkt ich hätte keine Lust auf Schule. Ich hab mich sogar schon über Homeschooling und Online School informiert, was aber leider in Deutschland verboten ist (außer wenige Ausnahmen). Ich weiß nicht was ich tun soll und hoffe dass mir hier jemand ernsthaft weiterhelfen kann...

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?