Wann sollten Kinder Papa sagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kinder können durchaus Personen auseinander halten, ganz gleich, welche Bezeichnung die haben. Papa ist kein Rang und auch kein Name, sondern steht für das Gesamtkonzept der Person mit allem drum und dran. Was soll Kinder da verwirren? In dem Moment, wo sie an eine Person denken, wissen sie genau, wen sie gerade meinen.

Kinder sind nicht so blöd, wie die Erwachsenen (vor allem Onkel und Tanten) oft meinen. Denk mal an die Werbug von Smett ;-)

Mein Neffe heißt Dennis, und in seiner Kindergartengruppe gab es 4 weitere Jungen mit dem Namen. Dann hätte er durch den Kontakt mit denen wohl schizophren werden müssen? Irgendwie wird er die für sich schon auseinander gehalten haben.

Manchmal vergeben Kinder ganz skurrile Unterscheidungs-Bezeichnungen: Große-Rasen-Oma und Kleine-Rasen-Oma (Grundstücksgröße). Oma Ascheberg und Oma Warmau (Wohnorte). Meine Jüngste hatte eine Oma-Bayern (da muss man ganz lange fahren) und eine Oma-Flocky (nach dem Namen ihres Hundes)

Meistens stirbt ja erst die eine Oma, und viel später die andere. die Unterscheidung wird immer weniger nötig und wird dann ganz aufgegeben. Da braucht sich kein Erwachsener drum Gedanken zu machen, das bekommen sie selbst zurecht, sobald sie Bezeichnungen zuordnen können.

Das Konzept verwenden sie sogar für den Besitz einer Person bei. Drei kleine Jungen: "Linge-Braller" ist konkret Jürgens Roller. Da darf auch kein anderer einfach mit fahren, da muss man Linge fragen. Sie sehen natürlich, dass der blau ist, aber Linge-Braller ist ein ganzes Konzept.

Erwachsene machen das auch ganz genau so.

Ich habe einen Stiefsohn Oliver und mein Schwiegersohn heißt genau so. Wie soll ich die beiden in einer Unterhaltung wohl auseinander halten? Mein zweiter Stiefsohn heißt Alexander, genau wie ein Neffe von Seiten meines Mannes. Schwiegervater und mein ältester Bruder Wolfgang, mein Mann und mein zweiter Bruder Manfred, mein Vater und ein Schwager heißen Georg, ein Onkel und mein Dritter Bruder Eberhard, und dann noch einmal einen Onkel und einen Bruder Matthias.

Und nun stell dir vor, man bespricht die Einladungsliste für eine Goldene Hochzeit, oder so etwas. Ohne Zusätze zu den Vornamen wird das doch ein heilloses Durcheinander in aller Köpfe.

Wenn die Kinder Kontakt zu beiden "Vätern" haben, sollte man vielleicht zum "echten" Papa "Papa" sagen und zum Frend der Mutter "Papa Max", also mit Vornamen, damit die Kinder einen Unterschied erkennen. Papa ist ja auch nur eine Bezeichnung für eine enge Verbindung. Man sollte meiner Meinung nach die Kinder nicht mit den Beziehungen der Mutter belasten und verwirren und nur bei engen, längerfristigen Beziehungen die Kinder mit einbeziehen und dann ist "Papa" auch ok!

Kinder in dem Alter sind flexibel und nennen den leiblichen Vater Papa und den Ziehvater Papa + Vornamen. So unterscheiden sie ganz gut und halten beide auseinander.

Asthmatest ohne Eltern?!

Ich hab schon seit längerem Atemprobleme beim Sport und aber immer mehr auch am Abend wenn ich liege oder manchmal auch unter dem Tag. Es kommt immer plötzlich und hält eine Weile an. Es fühlt sich dann an wie ein dicker Kloss im Hals und ich hab so ein enges Gefühl und Druck in der Brust. Wie etwas im Hals stecken würde. Meine Eltern sagen immer ich sage das nur, es wird schon nicht so schlimm sein! Sie hätten mich noch nie gehört mit Atemnot, weder beim gehen noch beim laufen oder Fahrrad fshren weder bei sonst was!!! Sie sagen was es mir bringt wenn ich den Test mache? Was es mir bringt wenn ich wüsste, das ich Asthma habe? Wie überrede ich sie am Besten? Mit welchen Argumenten? Ich hab Angst dass wenn dann doch nichts ist was sie dann sagen werden!! Ich hab nie Pfeiffgeräusche und meine Haut verfärbt sich auch nicht blau... Das einzige was ich eig. möchte ist ein Spray das ich bei der Atemnot nehmen kann!! Bekomm ich auch eines wenn ich kein Asthma hätte?

...zur Frage

Sind Charaktereigenschaften vererblich?

Meine beste Freundin hat einen Mann erwischt, der hat einen schlechten Charakter. Nicht dass er säuft oder so, aber er hat kein Rückgrat. Er hält grundsätzlich zu seiner Familie oder seinen Freunden. Alles was meine Freundin sagt oder tut ist schlecht. Sie hat keine Ahnung von nichts und ist zu allem zu blöde. Sie macht sowieso immer alles falsch. Er kann mit ihr darüber auch nicht sprechen. Er schiebt ihr für die Probleme in der Beziehung immer die ganze Schuld zu. Er ist eigentlich der leidet, aber wenn sie ihn auffordert, das Haus zu verlassen, kneift er und hat alle möglichen Ausreden. Er tut dann irgendwann so als wenn nie etwas gewesen wäre, bessert sein Verhalten aber überhaupt nicht. Nur bei anderen Personen, da hängt er den "Cool-Man" heraus, besonders natürlich bei Frauen. Die sind dann auch immer ganz toll, können alles, wissen alles. Nur nicht meine Freundin. Sie ist schon ganz fertig. Sollte der mal zum Psychiater?

...zur Frage

ich will nicht mehr leben...

In meinem Leben klappt nichts, wie es soll. Ich dachte mir eigentlich, in meinem Alter (30) schon einen Mann, Kinder, einen guten Job und ein Haus oder eine schöne Wohnung zu haben. Aber ich habe nichts davon auch nur im Ansatz erreicht. Jede Beziehung scheitert nach wenigen Monaten, ich habe keine Kinder, einen niedrig bezahlten Job und eine winzige Wohnung. Meine Eltern sind enttäuscht von mir und meine Freunde sind genervt und gelangweilt von mir. Ich habe das Gefühl, niemand liebt und braucht mich und es würde keinen Unterscheid machen, wenn ich nicht leben würde. Ich wünschte, ich wäre nie geboren worden, dann hätte ich mir dieses erbärmliche Leben erspart. Schon als Kind war ich unglücklich, weil meine Eltern extrem streng waren und ich von Klassenkollegen gemobbt wurde. Als ich das 1. Mal nicht leben wollte, war ich zwölf. Mein einziger Grund weiterzuleben war die Hoffnung, dass ich doch mal glücklich werde mit Famile usw., aber das ist nie passiert und ich habe Angst, es wird auch nie passieren und dann hätte ich umsonst gelebt. Ich bin unglücklich, einsam, gelangweilt, traurig, deppressiv und will nicht mehr leben. (Ich gehe schon in Therapie und nehme Antideppressiva, aber beides hilft nicht.) Kann mir jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Ist das Herzrytmus Störung?

Hallo :) Ich bin 12 und manchmal hab ich das Gefühl Mein herz würde Stolpern.. ich weiß nicht wie man es erkennen kann den ich hab es nicht sehr oft aber ich würde sagen alle 1 oder 2 Monate oder so manchmal auch häufiger in 2 Monaten, mir wird wenn ich aufstehe häufig schwarz vor Augen, der Kinder Arzt sagt das ist normal da ich mich immer wieder in einer Wachstums Phase befinde... Ich hab meinen Eltern noch nichts davon erzählt weil ich denke sie würden nicht verstehen was ich meine...könnt ihr mir vlt. helfen ob es etwas ernstes ist?

...zur Frage

Ab wann kann man Kinder zu sehr verwöhnen?

Kann man ein bestimmtes Alter sagen, ab dem man wirklich anfängt die Kinder zu verwöhnen oder auch zu verziehen? Manche behaupten ja, dass man die Kinder im ersten Lebensjahr nicht verziehen kann. Stimmt das? Ab wann beginnen Kinder bewusst Schreien oder andere Dinge einzusetzen, um ihren Willen durchzusetzen?

...zur Frage

Pseudologica Fantastica

Hallo zusammen, leider habe ich gerade große Probleme. Vor ca. 3 Jahren habe ich meine jetzige Frau kennengelernt. Sie hat einen Jungen (heute 5) mit in die Ehe gebracht und wir haben eine gemeinsame Tochter (18 Monate). Am Anfang unserer Beziehung hatte sie behauptet, sie habe nach der Geburt ihres Sohnes 3 Monate im Koma gelegen. Dann hatte sie sehr schlechten Kontakt zu ihrer Familie. Vater gar keinen, ihrer Mutter ganz schlechten und zu ihren Halbschwestern auch kaum Kontakt. Nachdem ich wissen wollte, warum das so ist, hatte sie sich mir anvertraut, sie sei von ihrem Vater missbraucht worden. Sie sei damals nach einem Missbrauch wegen Blutungen in der Schule mit ca. 8 Jahren ins Krankenhaus gekommen. Ihr Vater habe sie dann dort besucht, sei dann im Krankenhaus verhaftet worden und sei auch verurteilt worden. Ihre Mutter habe sich damals von ihrem Vater getrennt, hätte meiner Frau die Schuld dafür gegeben und würde seit dem alles abstreiten und deswegen würde sie bei ihren Halbschwestern schon immer als Lügnerin dastehen. Sie hat mir dann noch zwei weitere schlimme Geschichten aufgetischt, auf die ich jetzt hier nicht näher eingehen möchte. Im September letzten Jahren haben wir uns dann getrennt, da mir auch so im alltäglichen Bereich kleinere Jügen aufgefallen waren und wir uns deswegen immer gestritten hatten. Wärend der Trennung kam dann so nach und nach heraus, dass sie alle geschichten erfunden hatte. Tatsächlich ist es zB. so gewesen, dass eine Mitpatientin auf ihrem Zimmer nach deren Geburt tatsächlich ins Koma gefallen ist. Das hat meine Frau dann völlig auf sich projeziert, es mit ihren eigenen Gedanken vermischt und zu ihrer eigenen Realität gemacht. Ebenso hat es tatsächlich in ihrer Familie einen Missbrauch gegeben. Allerdings in der näheren Verwandschaft. Das wurde ebenfalls von meiner Frau schon als kleines Mädchen auf sich projeziert u zur eigenen Realität gemacht. Daraufhin hatte ich das Jugendamt eingeschaltet, da ich große Angst um die Kinder habe. Dies wollte meine Frau umgehen, hat sich dann bei mir entschuldigt, unter Tränen alle Geschichten als erfunden bzw. als übernommene Schicksale anderer Menschen, zugegeben und versprochen, sich helfen zu lassen. Daraufhin bin ich dann der Kinder zuliebe auf die Versöhnung eingegangen. Dann ging es aber weiter, dass sie Psychologentermine erfunden hatte, wo sie nachweislich nicht gewesen war. Dann hat sie einen imaginären Psychologen erfunden, wo sie auch angeblich war. Ich habe erreicht, dass sie eine sozial pädagogische Familienhilfe zu hause hat. Allerdings ist wohl das Jugendamt mit der Diagnose überfordert, bzw. streitet sie nun alles ab. Sie sei nicht krank. Hat aber im Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt alles zugegeben und somit habe ich Zeugen auch für alle anderen Geschichten. Nun passen nicht alle Symptome auf meine Frau und ich weiss nicht was das Projezieren anderer Leutes Erlebnisse auf sich selbst zu bedeuten haben und ob die Kinder langfristig gefährdet sind....LG..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?