Wann sollte man mit einer Hyposensibilisierung anfangen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt ist eine gute Zeit dafür. Nach der Pollensaison ist vor der Pollensaison – die beste Zeit für einen Therapiebeginn ist deshalb der Herbst, wenn Gräser-, Kräuter- und Baumpollen keine Belastung mehr darstellen. Sind bei einem Allergiker die akuten Symptome abgeklungen, kann er eine Hyposensibilisierungsbehandlung anfangen. Dabei wird der Körper langsam mit einer steigenden Dosis der Heuschnupfen auslösenden Pollen-Eiweißstoffe konfrontiert und so nach und nach gegen diese Allergene unempfindlich gemacht. Verschiedene Methoden stehen dafür zur Auswahl.

Hier steht mehr:

http://www.curado.de/Allergie/Pollenallergiker-sollten-rechtzeitig-mit-der-Hyposensibilisierung-beginnen-2686/

Was möchtest Du wissen?