Wann muss ich bei Ohrenschmerzen zum Arzt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja es kommt drauf an wie lange du schon Ohrenschmerzen hast, wie intensiv und was du schon probiert hast!? Wenn Rotlicht, einen warme Kartoffel in einem Leinentuch nicht hilft würde ich es lieber einem HNO Arzt vorstellen. Vielleicht hattest du auch einen Infekt mit Schnupfen und deine Nasennebenhöhlen sind zu? Das legt sich auch auf die Ohren. Bevor du dich lange rumquälst und dir noch was verschleppst lass mal den Doc nachschauen.Er kann gezielt etwas Nützliches verschreiben, so daß es dir hoffentlich bald besser geht. Liebe Grüße

Hallo...meistens besteht gleichzeitig eine weitere Infektion!Z.B. Angina tonsillaris,Nasennebenhöhlenentzündung),und die Erreger gelangen durch die Tuba auditiva(Eustachische Röhre) ins Mittelohr.SYMPTOME: Fieber,heftige Ohrenschmerzen,einseitige Schwerhörigkeit.BEHANDLUNG:konsequente Antibiotikatherapie.Die akute Mittelohrentzündung sollte immer ausheilen,da sonst leicht die chronische Verlaufsform entsteht!Diese kann eine Schwerhörigkeit und das Übergreifen der Erreger auf die benachbarten Knochen und das Gehirnn zur Folge haben!!!S.O.S.-Tipp --> Erste Hilfe bei Mittelohrentzündung:"Zwiebelsäckchen".Dazu gehackte Zwiebeln in ein Tuch hüllen und auf das schmerzende Ohr legen.Mit wärmender Wolle oder Watte abdecken und mit einer Mütze oder einem um den Kopf gewickelten Tuch befestigen.Evt. verstopfte Nase mit handelsüblichen Nasentropfen frei machen!!!Also,horche in Dich hinein was der Fall ist und entscheide ob Du so schnell wie möglich zum Arzt gehst-oder noch etwas wartest!!! Gute Besserung!AH

Was möchtest Du wissen?