wann macht man ein Kinesio Tape ans Knie?

1 Antwort

Du kannst es auf jeden Fall mal mit tapen versuchen, dadurch wird das Knie stabilisiert und möglicherweise hast du weniger Schmerzen. Du kannst die Tapes in der Apotheke kaufen oder auch übers Internet bestellen!

Knieschmerzen. Manchmal stark, manchmal kaum vorhanden

ich hab irgendwie schmerzen in der Kniekehle. Es zieht total, ich weiß nicht ob es ein band ist oder so, aber wenn ich mein bein strecke, dann zieht das so. Heute Nacht bin ich wach geworden und wollte zur Toilette laufen. Nur ich konnte kaum laufen, musste hin humpeln. Als ich dann, drei Stunden später, aufstehen musste konnte ich wieder normal laufen, hatte aber noch schmerzen. Ich kann mich manchmal auch nicht hinknien, manchmal aber doch. Ich hab schon mehrere Tage leichtere Schmerzen gehabt (nie ernst genommen), seitdem ich gestern spazieren war, habe ich allerdings stärkere Schmerzen, die kommen und auch wieder kaum bis gar nicht vorhanden sind. Habe nicht nur in der Kniekehle schmerzen, sondern manchmal spüre ich auch am Knie (vorne) im unteren Bereich komische Schmerzen. Hab sonst nie Probleme mit meinem Knie gehabt und möchte das Wochenende über abwarten, ob es besser wird. Wenn nicht, werde ich nächste Woche zum Arzt gehen, aber hat jemand ein Plan, was das sein könnte? Und hilft da Wärme und die berühmte Pferdesalbe? Danke schon mal.

Falls das zur Sache tut, ich bin weiblich, 19 Jahre und joar :)

...zur Frage

Die Knieschmerzen wollen halt einfach keine Ruhe geben:(

Hallo:)

nun wende ich mich an euch, ich weiß Knieschmerzen sind nicht so was besonderes aber vielleicht erkennt ja jemand seine Symptome wieder und kann Tipps geben, was meinem Knie fehlt:( Alles hat im Mai 2013 zum ersten Mal angefangen, an der Innenseite des linken Knies hatte ich immer nach Belastung Schmerzen( Nach Crosstrainer) , darauf hin bin ich zum Hausarzt und der meinte nach einigen Tests, es könnte ein Innenminiskusriss sein oder solche Splitter die sich im Knie bewegen, er schickte mich zum MRT : dieser Arzt schrieb folgendes als Befund:

Relativ schmaler Kniegelenkspalt ( als Hinweis auf nicht sehr breite Knorpelschichten vor allem in den Druckaufnahmezonen der Femurcondylen) Keine vermehrte Flüssigkeit im Gelenk, Intakte Meniski, Intakte Kreuzbänder intakte Knorpelstrukturen ohne lokale Knorpelstrukturveränderungen, keine gelenknahen Knochenödemzonen an Femur, Tibia und patella. Der retropatellare Knorpel ist medial schmäler als lateral, insgesamt nicht sehr breit. Es findet sich eine schmächtige Pilca medio-patellaris. Die Pars intermedia des Außenmeniskus ist relativ lang ausgezogen, der typische Befund eines Scheibenmeniskus liegt jedoch nicht vor.

Beurteilung: unspezifische Auffälligkeiten, wohl eher anlagebedingt relativ schmale Knorpelschichten, (Femurcondylen, mediale Patella)

Also sagte mein Hausarzt mir wiederrum das es der Meniskus nicht sei und verpasste mir einen Zinkleim für ein paar Tage. Danach wars mit dem Knie ein bisschen besser. Ich schonte es und ging für 2 Wochen oder so nicht ins Fitnessstudio ( Cardio und Kraft) ... Nunja so habe ich mich mit etwas Mehr oder weniger Schmerzen dann durchgeschlagen....

Schon ab Beginn der Ferien hatte ich dann wieder stärkere Schmerzen und ging irgendwann dann wieder zum Arzt, der verschrieb mir erstmal Sportverbot, Salben, nen Zinkleim und Krankengymnastik. Als meine Beschwerden aber eigentlich immer schlimmer wurden überwies er mich zum Orthopäden. Der schaute sich die Bilder an und Untersuchte das Knie, und meinte es sei geschwollen und irgendwas würde blockieren und schrieb dem Hausarzt diesen Bericht:

Diagnose: Chondropathia patellae li. Befund: ausgeprägte Myalgie Quadrizepsmuskulatur li. Oberschenkel mit positivem Zohlenzeichen des li. Kniegelenks.

Er empfohl mir wieder Krankengymnastik und schickte mich mit den Schmerzen nach hause. Dann redete er noch irgendwas von Schleimbeutelentzündung, die an angeblich auf den Bildern sehen könnte?, das war mittlerweile September 2013

Ich sollte mit Krankengymnastik versuchen den Schmerz wegzubekommen und sollte ersteinmal mit dem Sport pausieren,

Nun als im Dezember mein mittlerweile 3. Rezept zuende war und ich zwischendrin fast gar nicht mehr auftreten konnte ohne höllische Schmerzen zu haben, hat der Hausarzt mich zum Chirugen geschickt.

Der meinte, die Kniescheibe würde zu weit innen laufen und das würde die Beschwerden machen, durch das Training dieses Oberschenkelmuskels würde es weggehn....

...zur Frage

Seit ca. 10 Wochen Schmerzen im rechten Knie!!!!

Hallo Liebe Community, ich habe folgenes Problem: Seit ca. 10 Wochen habe ich (17 Jahre, weiblich) ziemlich starke Knieschmerzen im rechten Knie. Das ganze hat nach dem Osterwochenende angefangen. Am 22. April habe ich mit meinem Praktikum im Kindergarten angefangen. Und gleich am ersten Tag nach der Arbeit hatte ich ziemlich heftige Knieschmerzen und konnte kaum laufen. Am Abend habe ich das Knie so gut es ging ausgeruht und bin dann am nächsten Tag arbeiten gegangen. Ich hab die Schmerzen nicht so ernst genommen und habe dann die Woche durch gearbeitet. Die Folgen habe ich direkt am Wochenende gemerkt. Ich hatte furchtbare Schmerzen und bin dann direkt am Montag zum Arzt gegangen. Er war sich zuerst nicht so sicher, was das war und hat mich erstmal Krank geschrieben. Das ging einige Zeit so und in der zwischen Zeit musste ich viele Diagnosen hören was es jetzt schließlich sein könnte. Es wurden 2 Röntgenuntersuchungen gemacht, es wurde geguckt ob die Knochen irgendetwas abbekommen haben (es ist aber alles in Ordnung). Und es wurde getestet ob es Knochenkrebs ist (Ewing Sarkom) - aber das ist es zum Glück auch nicht. Es wurde bis jetzt 1 Blutuntersuchung gemacht und es wurde getestet ob eine Entzündung im Körper vorhanden ist - die Entzündungswerte im Blut waren unauffällig. Und es wurde auf Boreliose getestet - bei den Ergebnissen bin ich mir nicht so sicher. Mein Hausarzt hat dies bezüglich nichts gesagt und sie waren auch noch nicht da. Hab auch vermasselt in der Praxis anzurufen. Dann wurde letzte Woche ein MRT von meinem Knie gemacht und heute war ich beim Arzt und er hat mir mitgeteilt was im MRT gesehen wurde. Er meinte meine Knorpel hinter der Kniescheibe sind gereizt und haben kleine Risse. Und mein Innenmuskel ist irgendwie zu schwach. -> Jetzt wurde mir für die nächsten 6 Wochen Physiotherapie verordnet, zum Aufbau des Muskels. Aber das hat beim ersten mal auch nicht so wirklich geklappt. Ich hatte totale Schmerzen und bin danach echt total fertig. Die Symptome die ich in den Wochen habe/hatte: -Plötzlich stechende Schmerzen mitten im Knie & ich kann mein Knie nicht durch strecken Dazu kommt das ich jetzt schon mehrere Nächte extrem wenig geschlafen habe, ich bin oft durch Schmerzen wach geworden oder konnte nicht einschlafen. Schmerzmittel helfen nicht mehr, zudem reagiere ich extrem auf Ibuprofen & Paracetamol, ich bekomme so extreme Bauchschmerzen das die beinahe noch schlimmer werden als die Knieschmerzen sind. Deswegen nehme ich keine Schmerzmittel. :-( Ich bin jetzt echt so hin und her gerissen. Ich weiß nicht ob ich nochmal zu meinem Hausarzt gehen soll und mir dann eine Überweisung zu einem anderen Sportarzt geben lassen soll. Ich weiß echt nicht was das ist und ich fühl mich irgendwie falsch verstanden von dem Sportarzt - als würde er mich nicht so wirklich ernst nehmen. :/ ich weiß auch nicht was das ist. Habt ihr einen Rat, was ich machen soll? Oder einen Tipp was ich jetzt machen soll? LG

...zur Frage

body pump- knieschmerzen

hallo, ich betreibe seit 1 1/2 jahren seehr regelmäßig und vorallem auch immer leistungsorietierter sport. vorallem kraft-ausdauer training im sinne von langhanteltraining und das laufen (laufe über wiegend langstrecke) sind mir ans herz gewachsen. doch nun plagen mich schmerzen im knie. der arzt meinte zu mir es sei wohl der quadriceps.. angeblich nicht weiter schlimm, auch wenn mir derzeit treppen steigen usw kaum möglich ist, bzw nur unter wahnsinnigen schmerzen... woher könnte ich mir denn sowas zugezigen haben? ich mache eigl nichts anders als sonst... könnten evtl zu viele kniebeugen mit nicht gerade wenig gewicht in den Pump stunden dafür ausschlag gebend sein? ich hoffe überhaupt, dass einfach ein paar nächte mit voltaren ausreichend sind.. ich will wieder laufen :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?