Wann Krankengeld?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber zahlt 6 Wochen, danach zahlt die Krankenkasse bis 78 Wochen. Immer 14 Tägig rückwirkend. Die Krankschreibung muss lückenlos fortgeschrieben werden.

D.h. in meinem Fall wäre ab nächste Woche die Krankenkasse dran oder? Muss ich dafür nen Antrag stellen?

0
@Katzenmeier

Nein, nur weiterhin die Krankschreibung an deine Krankenkasse schicken.

0
@Curasanis

Das habe ich verstanden! Sind denn jetzt die 6 Wochen voll oder nicht?

0
@Katzenmeier

Wenn Du nach den 6 Wochen krankgeschrieben bist zahlt die Krankenkasse immer rückwirkend. Beispiel, bekommst Du am Montag den 23.11. bis zum 30.11. eine Krankmeldung bekommst Du erst Geld, wenn entweder am 1.12. eine neue Krankmeldung eingereicht wird oder eine Endbescheinigung eingereicht wird. Die 6 Wochen sind noch NICHT rum!

0

Hallo,

aufgrund deines Rückenleidens bist du meiner Meinung nach jetzt in der 5. Woche Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber.

Eine Woche Arbeitsunfähigkeit, dann eine Woche arbeiten und nun in der 4. Woche in Folge wieder arbeitsunfähig sind für mich insgesamt 5 Wochen. Ich kann mich aber auch irren. Am besten rufst du bei der Barmer an und erkundigst dich dort oder alternativ beim Haus-, oder Facharzt, jenachdem wer die Bescheinigung ausfüllt.

Ein Antrag kann dir von der Barmer zugesendet werden, unter anderem wirst du eine Verdienstbescheinigung deines Arbeitgebers zur Berechnung der Höhe des Krankengeldes benötigen.

Kompliziert ist so ein Antrag nicht.

Ich wünsche dir Gute Besserung 🍀 und liebe Grüße

Also zählen die 6 Wochen nicht durchgängig wegen der Arbeitswoche dazwischen? Hab jetzt oft im Netz gelesen, dass die mit angerechnet wird. Wird sich die Krankenkassen nicht melden, wenn die 6 Wochen durch sind? Oder muss ich mich da melden?

0
@Katzenmeier

Ja, genau so ist. Durch die eine Arbeitswoche bist Du jetzt 5 Wochen krankgeschrieben. Es zählen nur die effektiven Krankheitswochen. Nach 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit fällst Du aus der Lohnfortzahlung raus und bekommst Krankengeld. du musst Dich bei Krankenkasse melden, beziehungsweise Dein Arbeitsgeber.

1
@Charlie69

Da kann ich @Katzenmeier nur zustimmen. Ganz sicher gehst du, wenn du bei der Barmer anrufst. Damit kannst du nichts verkehrt machen und man wird dich über die weitere Vorgehensweise informieren.

0

Hallo,

wenn zwischen den beiden Arbeitsunfähigkeitsdiagnosen ein ursächlicher Zusammenhang besteht, braucht der Arbeitgeber nur insgesamt für 6 Wochen Entgeltfortzahlung zu leisten. Danach zahlt die Krankenkasse Krankengeld, wenn alle Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen unverzüglich an die Krankenkasse geschickt wurden.

Es ist sinnvoll, die Krankenkasse zu kontaktieren:

  • Antragsformular für Krankengeld?
  • hat die Krankenkasse den Arbeitgeber bereits über den Zusammenhang der beiden Arbeitsunfähigkeitszeiten informiert?

Manchmal zahlen Arbeitgeber einen Zuschuss zum Krankengeld.

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

D.h. in meinem Fall wäre ab nächste Woche die Krankenkasse dran oder? Muss ich dafür nen Antrag stellen?

0
@Katzenmeier

Ja.

Die meisten Krankenkassen haben dafür ein Formular. Manchmal ist es auch auf der Internetseite der Krankenkasse als Online-Bogen.

0
@Katzenmeier

Dann sollte der Arzt unten auf den Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ab sofort immer das Feld "Krankengeldfall" ankreuzen.

0

Was möchtest Du wissen?