Wann können Frauen in den Wechseljahren mit der Verhütung aufhören?

3 Antworten

Nach der Menopause ist eine Schwangerschaft nicht mehr möglich und eine Verhütung daher an sich nicht mehr nötig. Natürlich spielt bei vielen Frauen nicht nur das Thema Empfängnisschutz bei der Entscheidung für die Pille eine Rolle – auch das Wohlbefinden kann unter der Pille günstig beeinflusst werden und für Anwenderinnen ein relevantes Kriterium darstellen.

Du solltest mit deiner Frauenärztin darüber sprchen

Um das Eintreten der Menopause wirklich sicherstellen zu können, sagt man, dass eine Frau mindestens ein Jahr lang keine Periode gehabt haben sollte, bevor sie keine Verhütungsmittel mehr verwendet.

Genau !

Wenn man noch mittendrin ist kann es durchaus passieren das man doch noch schwanger wird.auf den rat des arztes würde ich nicht verzichten.wunder gibt es immerwieder...lalala.....

Lg ;)

4
@help4you

Ja und diese Wunder heißen dann "Wechselbabys" ;-))

2
@Ente63

Im ernst ?;) noch nie gehört...oh oh bildungslücke :D

1
@help4you

Ja ganz im Ernst ;-) Macht aber gar nichts geht mir auch ab und zu so das ich einen scheinbar für viele Menschen geläufigen Ausdruck vorher auch noch nie gehört habe.

1

Wenn Du mindestens ein Jahr keine Periode mehr hattest, bist Du in der Postmenopause. Ab da findet definitv keine Östrogenbildung in den Eierstöcken mehr statt und Du kannst auch nicht mehr schwanger werden. Das kannst Du zwar auch in der Menopause (also der Zeit ab der letzten Regelblutung) nicht, aber Du weißt eben erst ein jahr später definitiv, ob es auch wirklich die letzte Blutung war. Die Wahrscheinlichkeit, während der Perimenopause, also der Zeit vor der Menopause, schwanger zu werden, ist wegen der sinkenden Hormonproduktion ebenfalls sehr unwwahrscheinlich. Allerdings ist es da immer noch möglich und wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, solltest Du unbedingt noch zusätzlich verhüten.

Was möchtest Du wissen?