wann kann ich sicher sein das ich ms habe?

2 Antworten

hast du denn ohne medis keine veränderungen nach vier jahren gespürt?! du brauchst unbedingt medis und eine therapie. ms kann man heute schon richtig gut behandeln und du nutzt das nicht?... verstehe ich nicht.

Wenn MS damals sicher diagnostiziert wurde, dann kannst du dir ziemlich sicher sein, dass du es hast. Nur weil man nicht zum Arzt geht, heißt das ja nicht, dass man eine Krankheit nicht hat. Aber dadurch, dass du nicht zum Arzt gegangen bist und keine Therapie eingeleitet werden konnte, hast du möglicherweise wertvolle Zeit verloren!

Also ich würde dir raten, deinen Mut zusammen zu nehmen und doch nochmal zum Arzt zu gehen.

Alles Gute! Lexi

MRT+EEG

Hallo,

bei mir wurde ein MRT vom Kopf und ein EEG. Wenn dies beides negativ war, kann man dann MS sicher ausschließen?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Wann ist eine Asthma-Schulung sinnvoll

Bei mir wurde ein leichtes Asthma diagnostiziert. Mein Arzt meinte, es wäre vielleicht nicht verkehrt, wenn ich eine Asthma-Schulung mitmachte.

Sollte ich das tun, wozu ist die gut und was lernt man dort?

...zur Frage

Multiple Sklerose Angst, Einschätzung?

Hallo, ich hatte vor 24 Jahren Keimdrüsenkrebs. Ich gelte als geheilt. Vor 5 Jahren hat es angefangen mit Augenschmerzen..war beim Augenarzt ( weitisichtig und trockenes Auge). Seit nun fast 2 Jahren ( ich fing mit einer neuen, sehr stressigen Ausbildung an)...sehe ich oft neonblaue Striche, Punkte ( sehr klein) . Dazu habe ich (fast immer?) ein sehr, sehr leichtes Kribbelgefühl an den Waden, ab und zu auch am Rücken,manchmal an den Handballen (eher selten). Letzte Woche hatte ich es 3x in den vorderen Zehen am rechten Fuß für ca 30 Sekunden. Danach war es wieder weg. Manchmal fühlt es sich auch an wie kleine Nadelstiche. Ich habe seit 2 Jahren auch ab und zu sehr heftige Kopfschmerzen (Migräneähnlich-schlimmer bei Bewegung selten mit Übelkeit etc.) Ich war letztes Jahr bei einem Neurologen, es wurde die Nervenleitgeschwindigkeit an den Beinen und Armen/Händen gemessen und ich habe auf ein Schachbrett geschaut mit Elektroden in? die an meiner Kopfhaut befestigt wurden. Auch wurde mir Nervenwasser entnommen auf meinen Wunsch..keine oligoklonale banden..war klar wie Wasser. Es wurde dann auch ein MRT von meiner HWS gemacht. Und der Neurologe meinte ein MRT von meinem Kopf wäre nicht mehr nötig, weil kein MS. Ich mache mir trotzdem Gedanken. Habe schon überlegt ob es einfach ein Schaden der Chemotherapie sein kann? Nach so langer Zeit..was meinen Sie? Ich habe totale Angst vor MS..auch spüre ich wenn ich den Kopf langsam nach vorne beuge, ein leicht elektrisierendes Gefühl im Fuß. Ich bin 27...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?