Wann ist man ein Schokoholiker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, das finde ich auch reichlich viel. Ich finde, du solltest mal überprüfen, ob du genügend hochwertige Kohlenhydrate ist. Wenn du noch im Wachstum bist, dann steckt dein Körper die Tafel Schoki schon einigermaßen weg. Aber wenn du älter wirst, dann geht das nicht mehr so schnell... Versuche lieber deinen Schokibedarf etwas zu reduzieren und esse lieber statt dessen einen Yoghurt. Yoghurt soll ein ähnliches Gefühl verursachen, wie Schokolade. Alles Gute!

Täglich eine Tafel Schokolade oder mehr ist definitiv ungesund. Du mutest deinen Insulinproduzierenden Zellen auf lange Sicht sehr viel zu.....

Diät-Frage: Mit Salat und Thunfisch abnehmen gesund? (+Sport)

Hallo,

ich habe aufgrund verschiedener tragischer Ereignisse leider innerhalb von 4 Monaten das zugenommen, was ich in 1,5 Jahren zuvor abgenommen hatte. Viel Frustessen und mit Sport aufgehört aufgrund von Trauer und Schock.

Nun ja, nun bin ich da, wo ich schon mal war bzw. sogar noch 1 Kilo drauf.

Ich versuche es diesmal aber schneller zu schaffen und direkt die Ernährung umzustellen, was ich damals nicht sofort gemacht hatte, so sollte es keine 1,5 Jahre dauern, denke ich.

Aber zu meiner Frage:

Ich habe ab und an doch recht guten Appetit. Den Appetit versuche ich logischerweise durch viel Trinken zu stillen, aber das hat noch nie wirklich gut bei mir geklappt oder vielleicht schon, aber gefühlt nicht, außer, dass ich oft auf Klo rennen muss. :)

Ich mache mir nun seit ein paar Tagen schon immer wieder einen Salat. Paprika, Tomate, Gurke, etwas Öl, manchmal etwas Käse und ne Thunfischdose dazu. Da komm ich dann, hab ich errechnet, auf ca. 250 kcal pro großer Salatportion. Aber so richtig satt, also für 10 Stunden oder so, macht die ja nicht unbedingt. Meist muss ich danach auch noch ein Schwarzbrot mit Käse essen oder manchmal auch 2 oder 3, je nachdem, wie groß eben der Appetit noch ist.

Ist das normal? Dachte, dass Salat viel mehr satt macht oder machen kann und die Portion, die ich mir mache, ist meist auch nicht so klein.

Und viel wichtiger: Wie "schädlich" ist Thunfisch? Also ich würde auch 2-3 Salate am Tag essen, aber gerne mit Thunfisch und nicht ohne. Aber 2-3 Dosen Thunfisch am Tag ist bestimmt auch nicht so gesund, oder?

Wäre cool, wenn sich jemand dazu äußern könnte und ich beruhigt Salat mit Thunfisch den ganzen Tag essen könnte plus ein paar Scheiben Brot.

Aktuell liege ich bei 1.500-1.900 kcal, die ich pro Tag zu mir nehme durch diese Methode und dazu mach ich ja noch Sport, hab also ein Defizit pro Tag von mehr als 500 kcal, was ja gut ist.

Danke im Voraus an alle.

...zur Frage

VITAMIN D - Überdosis möglich und schädlich?

Hallo, meine Frau (verschiedene Allergien, u.a. Hashimoto) hat ein Buch mit dem Titel "Vitamin D - gesund in 7 Tagen" gelesen. Dort wird eine zweistufige Therapie empfohlen: Zu Beginn werden dem Patienten sehr hohe Dosen Vitamin D verabreicht. In der anschließenden Dauertherapie nimmt der Patient regelmäßig niedrigere Vitamin D Dosen zu sich, um den Vitamin D Blutwert auf einem gesunden Niveau zu halten. Nach Lektüre des Buches hat Sie beim Hausarzt den Vitamin-D-Spiegel messen lassen mit dem Ergebnis, dass Sie nur 8% des Normalwertes hätte. Nun hat Sie in der Apotheke ein Präparat gekauft, wo vermerkt ist, dass zu Beginn 10 Tabletten a´ 10000 Einheiten = 20000 Einheiten eingenommen werden sollen. In div. Beiträgen im Internet zum Thema Vitamin-D-Mangel, z.B. bei der NDR-Sendung "Visite" wird aber empfohlen 800 bis 1.000 Einheiten künstlicher Vitamin-D-Präparate pro Tag einzunehmen. FALLS es sich um die gleichen Einheiten handelt (m.E. nicht ganz eindeutig) wäre die Dosierung des Apotheken-Präparates also ca. 20 mal höher als in der NDR-Gesundheitssendung empfohlen. Frage: kann eine so hohe Vitamin-D-Dosierung nicht auch schädlich sein? Für hilfreiche Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Periode verspätet durch Ernährungsumstellung?

Hallo!

Folgendes: meine Periode kommt sehr selten pünktlich. Gestern, also am 20. hätte ich sie bekommen müssen. Anzeichen habe ich dafür, die sind aber leichter wie sonst (vermehrter Ausfluss, Brüste tun weh, ziehen im rechten Unterbauch).

Es ist so, dass ich bis Silvester und viele Monate davor wirklich NUR ungesund und nur Zucker, Fett etc. gegessen habe. Übergewichtig bin ich nicht. Seit Anfang Januar habe ich eine Ernährungsumstellung gemacht. Ich esse am Tag höchstens ein kleines Stück Schokolade, sonst achte ich darauf mich gesund zu ernähren. Außerdem treibe ich seit dem jeden zweiten Tag Sport. Da komme ich noch schnell an meine Grenzen, mache aber dann kurz Pause und sofort weiter.

Kann es sein, dass durch diese Umstellung meine Periode später kommt? Mein Körper reagier sowieso stark auf sowas, wenn ich z.B. mal Schnupfen und Halsweh habe, kommen sie auch mal zu spät. Trotzdem mache ich mir irgendwie sorgen :/

...zur Frage

Wie viel Süßes am Tag?

Hey, ich wollte mal fragen wie viel Süßes am Tag so "gesund" ist bzw. der Gesundheit nicht schädigt.

Ich, mit 14 Jahren, 1,66m und 48kg (+ Essstörung in Richtung Magersucht)

Esse immer abends etwas Süßes, aber mir kommtes dann immer so vor als würde ich zu viel Süßes essen. Ich meine von dem Was ich esse ist dann bestimmt 20% Süßes, da ich sonst halt nicht sooo viel esse. Vor allem nicht wenn ich alleine oder bei Papa bin. Da esse ich sehr wenig frühs und mittags.

Aber allgemein esse ich so ein Quarki, eine Reihe von der 300g Milka, also 4 kleine Quadrate, ein Dip ei milchcreme und eine Joghurette oder so. Nur ein Beispiel manchmal esse ich auch nur 3 Sachen wenn ich mich nicht aufraffen kann mehr zu essen.

Aber im Moment geht es ganz gut. Ich weiß, Süßes ist nicht so gesund, aber solange ich dadurch zumindest noch zusätzliche Kalorien reinbekomme. Manchmal, wenn Mama da ist muss ich auch nachmittags was Süßes essen. Das ist dann ein Stückchen Nougat, Proteinriegel oder auch mal ein (Milch)-Eis.

Ist das sehr viel Süßes oder hält es sich im Rahmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?