Wann ist eine Bronchitis ausgeheilt ??

1 Antwort

Hallo...eine Bronchitis dauert in der Regel mehrere Tage(5-7) und sollte dann abklingen(7-10)!Tut sie es nicht>zum Arzt um abzuklären ob die Lunge in Ordnung ist! Der Husten ist ein Symptom der Reizung der Schleimhäute.Er hat die Funktion,die schädigenden Ursachen aus dem Körper zu entfernen! "VIEL TRINKEN" und bei trockenem Husten einen Hustenstiller - oder bei Husten mit Auswurf einen Hustenlöser einnehmen!Du sollst Dich schonen und dann langsam wieder mit leichten Bewegungsabläufen aufbauen! Außerdem bist Du doch sicher krankgeschrieben...der Arzt entscheidet dann auch wann wieder gearbeitet werden kann! Gute Besserung und LG.

Mit Bronchitis zum Arzt? (Asthma) und wann darf ich wieder Sport machen?

Hallo ihr Lieben,

ich habe folgendes Problem:
Ich bekam Samstag Abend urplötzlich Halsschmerzen und die darauffolgenden Tage hat es sich zu einer argen Erkältung entwickelt, mit Temperaturschüben und laufender Nase,Heiserkeit usw..
Des weiteren habe ich seit Sonntag einen sehr unruhigen Schlaf, ich wache ständig auf,weil ich keine Luft bekomme oder (seit Dienstag) Husten muss.
Nun habe ich seit Dienstag typische Anzeichen einer Bronchitis.
Ich habe starken Husten mit Auswurf, starke Kopfschmerzen und Schwächeanfälle. Aber auch meine Stimme ist weg...
Richtig gemerkt habe ich es jedoch erst gestern,als ich schmerzen im oberen Rücken bekam und ganz komisch atmete. (hatte Schwierigkeiten tief einzuatmen) Nun habe ich gelesen,dass ich nicht zum Arzt muss, da eine Bronchitis auch von alleine geht.
Nur würde mich interessieren, wann ich Sport machen darf. Also derzeit kommt es nicht in Frage,da ich ja kaum einen Berg hoch komme,aber ich bin wer, der viel zu schnell wieder an die Sache geht... Und deswegen wollte ich fragen, wann man ungefähr wieder Sport machen darf.
Ich weiß nämlich, wie gefährlich so eine Bronchitis sein kann, ich habe wegen einer Bronchitis laut meiner Ärztin mittelschweres Asthma bekommen... und das ist wieder so ein Punkt, sollte ich doch lieber zum Arzt,gerade weil ich ja Asthma habe?

Ich danke euch im voraus.

Mit Lieben Grüßen
kleineschlange

...zur Frage

krankschreibung do-Fr, mo wieder krank

Hallo, ich war für Donnerstag und Freitag krankgeschrieben hatte auch einen schein bekommen und Montag gings mir nicht gut,aber werde diDienstag wieder arbeiten, brauch ich dann wieder ne AU für Montag oder wie ist das? Ich arbeite in einem Kindergarten.

...zur Frage

Kann ich das Asthmaspray Viani einnehmen bei akuter Bronchitis?

Ich habe seit Freitag eine Bronchitis mit Halsschmerzen und Kopf und Gliederschmerzen. Das Husten brennt unheimlich in den Bronchien. Ich habe schon diverse Medikamente eingenommen. Dazu kommt noch das ich Bronchialasthma habe. Ich habe eine Katzenhaarallergie und habe eine Katze, also bin ich auf dieses Spray angewiesen. Daher meine Frage ob ich dieses Spray zusammen mit der Bronchitis einnehmen kann ohne das es noch schlimmer wird? Weil das Spray enthält ja Kordison, nicht das die Bronchien noch mehr geschädigt werden.

...zur Frage

Warum pustet er vor sich hin?

Mein Vater ist 91 und im Pflegeheim. Dement ist er laut Aussage unseres Hausarztes nicht. Er sitzt allerdings im Rollstuhl und hat einen Dauerkatheder. Seit einigen Wochen beobachte ich, dass er fast ununterbrochen vor sich hin "pustet" und auch öfter komische Hustenanfälle hat. Woran kann das liegen? Zu trinken erhält er ausreichend. Er sagt aber oft, ihm sei nicht gut. Weitere Erklärungen kann er leider nicht abgeben.

...zur Frage

Bronchitis wie lange ansteckend?

Meine Mutter war vor ca einem Monat erkältet und hat seitdem einen starken Husten. Sie ist starke Raucherin und anscheinend ist der Husten nach 4 Wochen noch immer da. Nun meine Frage: Ist sie mit dem Husten noch ansteckend? Sie hat während der Erkältung auch 7 Tage Antibiotika genommen.

Grüße

...zur Frage

könnt ihr mir helfen ? teil 1

Und zwar ich arbeite in einer Rehaklinik wo wir vor nem 1/2 jahr ne Pat. hatten die sich mit spirituellen Sachen auskennt,Unter anderem pendeln.An demTag fragte sie mich ob ich traurig wäre und vor 1-2 jahren jemand verloren hätte der mir sehr nah stand,worauf ich antwortete das ich meine oma verlor an Legionellen.Wo ich mir dachte woher weiss sie das.Unter anderem war ich morgens bei der Betr.ärztin obwohl ich starke Erk.mit Bronchitis hatte,worauf diese meinte ich hätte ein ausgepr.Atemgeräusch auf der Lunge kann auch durch die bronchitis sein,was mir angst machte.Ich erzählte es der Pat.die ohne zufragen ihr pendel nahm und pendelte wobei raus kam ich hätte was an der linken Lunge was nicht durchblutet ist richtig es wäre nicht bösartig.Was mich total schockte.Nun hab ich seit ein paar monaten solche angst zum arzt zugehen um mich untersuchen zulassen und bekomme es nicht aus meinen kopf,diese dame hat mir mein letztes halbes jahr nur negative gedanken verschafft,Somahl ich seit vier monaten im hals verschleimt bin und beim hno war und er mir sgate ich hab ne deftige kieferhöhlenentz.es könnte davon kommen das der zähe schleim hinten runterläuft und das dauern würde.hab jetzt seit drei Wochen nasonex und merke keine besserung.Der schleim bringt mich auch zum husten ab und an weil er hinten runterl.und manchmal fest sitzt.Ich hab angst das ich jetzt was schl.habe.habt ihr rat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?