Wann ist ein medizinisches Keilkissen zu empfehlen

2 Antworten

Wenn Du wirklich ein Keilkissen meinst, so ist das gegen Deine Beschwerden im Bett wenig hilfreich!

Es gibt diese Keilkissen zum Sitzen, wie flomama schreibt. Sie können Erleichterung bringen, aber wie gesagt: nur beim Sitzen.

Es gibt auch Keilkissen fürs Bett. Gut zum Lesen oder für Menschen, die mit erhöhtem Oberkörper schlafen sollen (es gibt verschiedene medizinische Gründe - orthopädische gehören nicht dazu).

Wie Lexi Dir schon empfahl, könnte Dir ein Nackenstützkissen bereits Erleichterung verschaffen. Oder eine andere Matratze.

Wenn alles nichts hilft, solltest Du den Gang zum Arzt in Erwägung ziehen.

Hallo! Sicherlich mag so ein Keilkissen bei manchen Rückenbeschwerden hilfreich sein. Ich denke, du würdest auf jeden Fall nichts falsch machen, wenn du dir so ein Kissen kaufst.

Da du aber schreibst, dass du die Schmerzen hast, wenn du aufwachst, würde ich erstmal das Bett / die Matratze überprüfen. Wie alt ist deine Matratze? Ist die vielleicht schon etwas durchgelegen? Wie ist der Lattenrost?

Inzwischen gibt es viele recht gute Matratzen, die sich den verschiedenen Körperzonen gut anpassen und optimales Liegen gewährleisten. Und dann auch immer passend dazu den entsprechenden Lattenrost.

Eventuell ist auch dein Kopfkissen nicht so gut. Benutzt du ein normales, großes Federkissen? Probiere doch mal ein Nackenkissen aus. Die gibt es ja in den verschiedensten Variationen. evtl. musst du ein bißchen durchprobieren, bis du das für dich geeignete gefunden hast. Ich persönlich schwöre seitdem ich nach einem Unfall Halswirbelsäulenprobleme habe z.B. auf ein Wasserkissen, ich schlafe auf keinem anderen Kissen mehr.

Wenn die Beschwerden häufig/ständig auftreten, wäre vielleicht auch mal der Gang zum Arzt angesagt. Dieser kann die Ursache deiner Beschwerden herausfinden und dann kannst du auch gezielt was dagegen unternehmen, z.B. auch mit Krankengymnastik o.ä.

Viele Grüße!

Was möchtest Du wissen?