Wann ist ein eine Zwangsstörung?

1 Antwort

Hallo...

sobald bestimmte Gedanken wiederkehren und sich aufdrängen,und sobald bestimmte Handlungen fortwährend wiederholt werden,kann eine Zwangsstörung vorliegen !

Sie kann hervorgerufen werden durch:

Stresssituationen-Schicksalsschläge-schwere Krankheiten-und auch durch Schuldzuweisungen!

Auf jeden Fall zeigt Deine Freundin ein "Zwangssyndrom" und braucht meines Erachtens Hilfe(Hausarzt,Neurologe usw.)und die dazugehörigen,erforderlichen psychotherapeutischen Maßnahmen!

Das Schwere dabei ist,sie zum Arzt zu bekommen.Denn wie Du sagst streitet sie ihr Tun ja ab!Das ist ein typisches Zeichen dieses "Nichtwahrhaben"! Aber Du solltest es nochmal versuchen mit ihr zu sprechen!Mache Dich einfach etwas schlau über diese Krankheit.Evt. findest Du einen Punkt dabei wo Du nochmal ansetzen kannst und von dem Du meinst das er etwas bei Deiner Freundin bewegen kann!

Ich wünsche Dir viel Glück dabei!

LG AH

Was möchtest Du wissen?