Wann hilft Chiropraktik gegen Rückenschmerzen?

2 Antworten

Leider ist auch das sehr subjektiv. Gerade bei "amerikanischer Chiropraktik" wäre ich sehr vorsichtig. Hier wird mit dem Fakt geworben, dass Chiropraktik in den USA ein normaler Arztberuf ist, dem ein Studium vorausging. In Deutschland ist die einzig von der WHO zugelassene Art Chiropraktik auszuführen ganz klar geregelt. Derzeit gibt es nur ca. 100 Chiropraktoren in ganz Deutschland, die diese Ausbildung haben. Das Studium ist derzeit in Deutschland nicht möglich und dauert 5-7 Jahre. Danach hat man den Abschluss Doctor of Chiropractic oder Master of Chiropractic. Vorsicht bei letzterem Titel, den gibt es auch in Deutschland, allerdings nicht von einer akkredierten Universität. Leider sind diese ganzen Titel nicht geschützt, sodass sich jeder alles nennen darf.

Gerade wenn es um die Halswirbelsäule geht würde ich einen Besuch auf chiropraktik.de empfehlen um dort dann einen qualifizierten DCG-Chiropraktoren (Deutsche Chiropraktoren Gesellschaft) zu finden. Nur diese Ausbildung ist von der Europäischen Chiropraktik Union (ECU) anerkannt.

Das ist sinnvoll, wenn du die entsprechenden Rückenschmerzen hast, das kann online aber niemand diagnostizieren. Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Generell reicht es aber eigentlich nicht, sich auf eine Pritsche zu legen und jemand einfach am Rücken arbeiten zu lassen. Wirklich dauerhaften Erfolg und Linderungen der Rückenschmerzen kann man nur durch entsprechend gezieltes Rückentraining über Wochen/monate/Jahre erzielen.

Wie hoch Risiko bei Halswirbelmanipulation?

Hallo zusammen,

ich war heute wegen bleibender Kopfschmerzen beim Arzt. Er ist auch Chiropraktiker und wirbt mit seiner Kunst des "Einrenkens".

Er drückte mir hinten an den Halswirbel rum. Der Druck war schon stark und es tat mir ein oberer Wirbel weh Wobei ich keine Beschwerden hatte und es auch nicht extrem weh tat.

Er meinte die Schmerzen kommen bestimmt von der Blockade. Ob er mir einrenken soll. Ich hab eine Reportage gehört, dass dieses Einrenken der HWS große Risiken birgt und war skeptisch. Ich sagte ich bin unsicher. Er meinte das kann er gleich kurz machen und hilft bestimmt.

Er renkte ein und es knackte extrem und mir war so 10 Sekunden ganz komisch. wie benommen. Er frage ob es mir schon besser geht, aber ich merkte keinen Unterschied.

Jetzt Zuhause hab ich leichte NACKENSCHMERZEN die ich vorher nicht hatte. Ich hab eben im Google geschaut und das macht einem echt Angst Ich bin Ende 20 und es wird berichtet, dass gerade junge und vorher gesunde Patienten nach einer HWS Einrenkung Gefäßrisse der Schlagader bekommen haben und das zu Schlafanfall und sonst was führen kann.

Auch im TV hab ich neulich einen Fall gesehen. Ich bereue es so sehr dass ich mich hier habe überrumpeln lassen. Er hat nix gesagt was passieren kann oder sowas.. das ist doch nicht zulässig oder?

Kennt sich jemand aus, wie hoch ist das Risiko? Wirklich so hoch? Im Internet steht 1_10.000n Fälle.

Wahrscheinlich ist das schon selten und viele lassen sich ja die HWS einrenken, oder? Also ich mit Sicherheit nicht mehr, wie dumm ich war :::

Freue mich über Infos, Erfahrungen und Meinungen

Vielen Dank, bin echt verunsichert... kontrollieren lassen ob die HalssCHLAGADER EINEN RISS HAT KANN MAN JA AUCH NICHT ZUR VORSORGE, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?