Wann darf ich wider Rauchen?

2 Antworten

Also nach drei bis 4 Tagen kann man im Allgemeinen, wenn die Wundheilung vernünftig eingesetzt hat wieder möglich sein. Bei Diabetikern dauert es meist etwas länger, weil die Wundheilung häufig eingeschränkt ist.

Zu deinem Kommentar, mit dem was man die nicht raten soll: Wenn deine Kollegen alle Selbstmord begehen und von einer Brücke in den Fluss bei Hochwasser springen, machst du das auch, nur weil die das machen?

Es ist dein Leben und dein Geld wofür du dich entscheiden musst. Ich gehe lieber zwei mal im Jahr ins Opus V nach Mannheim mit meinen Adoptiveltern essen als dass ich mit dem Rauchen anfange. Unter meinen Schulkameraden sind viele Raucher. Auch wenn ich dieses Jahr 10 Jahre alt werde, aber in meinem Alter haben über 50% schon geraucht. Meine Klassenkameraden sind zum größten Teil schon 18 Jahre alt, von denen raucht nur ein Mädchen.

Meinem Adoptivvater habe ich das Rauchen abgewöhnt, weil ich den Gestank nicht riechen wollte. Dann kam das Argument auch mit den Kollegen. Da habe ich ihm gesagt: "Bist du ein Waschlappen oder ein Mann?" Daraufhin hat er sich für den Waschlappen auf meiner Seite entschieden. Er hat auf das gehört, was ihm eine Achtjährige befohlen hat. Inzwischen rauchen auch seine Kollegen nicht mehr und haben meinen Adoptivvater als Vorbild gesehen.

Du bist für dich verantwortlich und nicht deine Kollegen. Du kannst, wenn du nicht rauchst, dir einen teureren Urlaub leisten. Du kannst das teurere Auto fahren. Und du kannst es dir auch erlauben in einem Michelin-Sterne-Restaurant zu essen. Oder du sagst, ich will lieber die Kosten für staatliche Verschwendung mit der Tabaksteuer mitfinanzieren.

Nach einer Zahnextraktion soll man möglichst lange nicht rauchen, mindestens aber 3 Tage nicht. Das Nikotin verengt die Blutgefäße, dadurch heilen die Wunden schlechter. Nach 3 Tagen sollte sich aber bei normaler Wundheilung schon wieder Schleimhaut auf den Wunden gebildet haben.

Die Eröffnung der Kieferhöhle wurde sicher abgedeckt und die Wunde genäht, da kommt kein Rauch in die Kieferhöhle durch.

Nehmen wir an das dass Loch nicht zu ist. Kann man das mit Watten aus Apotheke da hin setzt und iwie das Nikotin Weg blockieren.?

Nur so kleine Theorie.

0

Eine Eröffnung der Kieferhöhle bei einer Zahnextraktion wird immer geschlossen, und die Wunde wird immer genäht. Ansonsten würden die Bakterien aus dem Mund in die Kieferhöhle gelangen und sich dort vermehren. Deswegen hast du auch sicher ein Antibiotikum bekommen.

Versuche bitte nicht, in die Extraktionswunde irgend etwas hinein zu stopfen. Schon gar keine Watte. Die Wunde würde nicht zu heilen und schlimmstenfalls eitern

1

Rauchfrei seit über 3 Wochen! Symptome normal?

Moin Moin,

die Frage richtet sich eher an an Ex-Raucher und oder Raucher die mal aufgehört hatten..

Ich, M/26 habe ca. 10 Jahre geraucht.

Ich habe am 13. September um 9 Uhr aufgehört zu rauchen und seitdem keine einzige Zigarette mehr angefasst! Ich habe lediglich die ersten 7 Tage Nikotinpflaster zur Hilfe genommen. Es war einfacher als jemals gedacht. Das Verlangen ist so gut wie weg, auch dass ich von Rauchern umgeben bin stört mich nicht weiter.

Seit über 1 Woche plagen mich nun ganztags Schwindel (mit leichter Übelkeit), Müdigkeit, Zungenbrennen und Frieren.

Gerade der Schwindel schränkt mich sehr ein, da ich so kaum noch Arbeiten kann bzw. sitzen kann. Erst im Liegen klingt der Schwindel ab. Ich habe mein Puls einfach mal in der Situation gemessen und der liegt da bei unter 40. Jetzt gerade bei 60 und kein Schwindel. Zum Abend hin immer am schlimmsten.

Und bevor jemand sagt/meint/fragt:

  • 1. Blutbild Leberwerte nicht i.O (Nikotinpflaster)
  • 2. Blutbild (paar Tage später) = Alles Prima
  • HNO sagt normal
  • HA sagt unterschiedlich, aber kann sein

Ich kann das ganze leider nicht so gut einordnen, da ich in den letzten Wochen (12) sehr starken psychischen Stress ausgesetzt war... Mama Krankenhaus, Mama gestorben, Mama beerdigt. Am ende Kostet das dann auch noch mehrere Tausend Euro... Dazu kam jetzt noch ne diagnostizierte Steißbeinfistel (z.Z ohne Symptome) und nette Gallensteine (Zufallsbefund wegen extremer Muskelverspannungen rechte Flanke/Hüfte).

Meine Frage an euch: Ist das Normal? Sollte ich mir keine sorgen machen? Evtl. hatten Ex-Raucher ähnliche Symptomatik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?