wann breche ich zusammen?!

Support

Liebe/r Sasa0906,

aus Deiner Frage und den Kommentaren kann ich entnehmen, dass Du sehr verzweifelt und unsicher bist. Die Hilfestellung, die Du benötigst, können wir hier leider nicht leisten. Aus diesem Grund bitte ich Dich, Dich mit Deinen Pflegeeltern oder dem Jugendamt auseinander zu setzen. Auch die Jugendtelefonseelsorge kann Dir weitere Hinweise geben (Tel.: 0800-1110333).

Herzliche Grüsse

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sasa, leider weiss ich nicht, wie alt du bist. Warum glaubst du denn, dass du Diabetes hast? Wenn du noch sehr jung bist, dann könnte es Typ 1 sein. Du solltest auf jeden Fall mit deinem Arzt darüber sprechen und nicht warten, bis du zusammenbrichst. Der Arzt wird eine Blutuntersuchung machen, wo man das ganz schnell herausfindet. Sollte es tatsächlich so sein, dann gibt es eine Therapie, wo du fast normal leben kannst wie jeder andere auch. Also, grüble nicht weiter, sondern geht bitte zum Arzt. LG

ich bin 13.. leide an symptomen viel durst, häufiger harndrang, kopfschmerzen, müdigkeit (keine kraft) schwindel und muskelkrämpfe.. meine eltern dürfen es nicht wissen D:

0
@Sasa0906

Warum dürfen das deine Eltern nicht wissen? Du bist 13 und deine Eltern sind für dich verantwortlich. Wenn du kein Vertrauen zu deinen Eltern hast, dann gibt es doch bestimmt eine Oma oder Opa, denen du dich anvertrauen kannst. Beim Arzt warst du wohl schon allein, oder? Dein Verhältnis zu den Eltern scheint nicht das beste zu sein, hast du schon mal versucht herauszufinden warum? Deine Symptome deuten auf Diabetes hin, könnten aber auch die Ursache sein, für deine Lebensumstände. Lege es nicht darauf an, wegzukippen und ins Krankenhaus zu kommen, da könnte man dir zwar helfen, aber bedenke mal, wie dann das Verhältnis zu deinen Eltern aussehen würde. Nimm deinen Mut zusammen, sprich mit ihnen oder mit einer anderen schon erwähnten Vertrauensperson. Alles Gute.

0
@Sasa0906

Oben schreibst du,"meine eltern dürfen das nicht wissen" und jetzt TOD. Bei wem lebst Du?

0
@alegna796

pflegefamilie.. ich wollte das nur nicht öffentlich schreiben.. omi und opi auch tod und zu meiner tante kein draht meh

0

Hallo liebe Sasa0906! Ich lese das hier gerade und auch wenn ich dich nicht kenne,wenn du wirklich erst 13/14 Jahre alt bist und das alles stimmen sollte,was du hiert schreibst,musst du ziemlich verzweifelt sein.Deine Eltern sind tot,wie du schreibst und du bist in einer Pflegefamilie in der du nicht geliebt wirst?Das ist ein erschreckender Zustand,hast du keine Bekannten,Freunde an die du dich wenden könntest?Wenn du schon krank werden möchtest,um nur aus der Familie rauszukommen,bitte wende dich an die Jugendhilfe.: Da gibt es "Die Nummer gegen Kummer",sie lautet 0800-1110333,kostenlos. Wenn es dir also wirklich so schlecht gehen sollte,diese Nummer kannst du anrufen und dort bekommst du auf jeden Fall Hilfe!!Alles Gute für dich

stimmt.. verstehst du denn das ich das nicht sagen will.. das macht mich fertig.. ich traue mich nicht zum jugendamt da habe ich angst vor.. und mir geht es nicht schlecht wegen der familie mir geht es mega schlecht wegen symptome auf diabetes

0
@Sasa0906

wenn du nicht direkt zum Jugendamt gehen möchtest,ruf die Nummer an,die ist kostenlos!Dort wird man dir sagen,was du in deiner Situation machen kannst. Aber bitte nur wenn du es ehrlich meinst,dieses Forum hilft Menschen mit ernst gemeinten gesundheitlichen Problemen,es sollte natürlich fairerweise nicht für Spassfragen ausgenutzt werden. Wenn es dir aber wirklich schlecht geht und du niemanden hast,bitte rufe dort an

0

Liebe Sasa, bitte, BITTE lass dir helfen! Das geht nicht hier anonym, bitte lass dich von einem Menschen live helfen! Hast du jemand Erwachsenen dem du vertraust, Lehrer/in, Schulpsychologin, Nachbar/in, irgendjemand? Oder sonst eine Freundin? Jemand der dich begleitet, zum Arzt und zum Jugendamt. Es geht nicht dass du zu so einem Mittel Zuflucht nehmen musst. Oder wenn du jemand hier brauchen kannst, schreib mir per Freundschaftsanfrage! Du brauchst Unterstützung!

Wenn du den Verdacht hast, an Diabetes erkrankt zu sein, solltest du dich schleunigst bei einem Arzt vorstellen und dich gründich untersuchen lassen. Du brauchst nicht umzukippen, man kann rechtzeitig etwas dagegen unternehmen. Du darfst es nur nicht so weit kommen lassen. Alles Gute für dich.

Was möchtest Du wissen?