Wann bilden wir Adrenalin, können wir das willentlich tun oder geschieht das immer unbewußt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Ottifanti,

willentlich nicht, sonst würden es wohl alle Sportler tun.....

Adrenalin, auch Epinephrin genannt, ist ein Hormon, das zur Gruppe der Katecholamine gehört. Die Katecholamine werden im Nebennierenmark und in bestimmten Nervenzellen, den so genannten sympathischen Ganglien, gebildet. Zu dieser Gruppe gehören auch die ähnlich wirkenden Hormone Noradrenalin und Dopamin.

Adrenalin ist wie Noradrenalin ein Stresshormon, dessen Aufgabe es ursprünglich war, den Körper zu Kampf oder Flucht zu befähigen. Es besitzt ein breites Wirkungsspektrum.Ausgeschüttet wird das Hormon bei:

Körperlicher und seelischer Belastung Infektionen Verletzungen Niedrigem Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie)Außerdem erfüllt es folgende Aufgaben:

Es beschleunigt den Puls. Es steigert den Blutdruck. Es senkt die Darmmotilität. Als Darmmotilität bezeichnet man die nicht bewussten Bewegungen des Darms. Es erweitert die Bronchien und die Pupillen. Es fördert den Sauerstoffverbrauch des Körpers. Es stellt Energien bereit, indem Fett- und Zuckervorräte des Körpers aus ihren Speichern gelöst werden. Es löst Unruhe und Angst aus.

Liebe Grüße, Alois

Die Ausschüttung von Adrenalin unterliegt nicht den willentlich gesteuerten Vorgängen im Körper. Das ist ein Notfall Hormon, das der Körper ausschüttet in Gefahrensituationen, z.B. wenn ein Reh flüchten muss, dann wird der Herzschlag erhöht, die Lunge besser durchblutet und die Beine bekommen Kraft. Danach ist man oft erst mal kaputt, die Beine sind weich und der Körper stoppt den Vorgang ab, denn wenn der Körper das dauernd ausschütten würde wäre der Organismus permanent überlastet.

Die Rolle von Adrenalin ist ein Faktum des Zellstoffwechsels und ein Ergebnis der Evolution. Es gibt eine chemische Kette um Glucose zum richtigen Zeitpunkt zur Energiefabrik in der Zelle zu transportieren, dabei hat Adrenalin eine bestimmte Funktion.

Für genaue Informationen braucht man sehr gute Kenntnisse der Chemie, Stichwort Citratzyklus. (kann man googeln)

Man stelle sich den Steinzeitmensch auf der Flucht vor, er muss schnell Energie mobilisieren, seine Muskeln brauchen Glucose damit er wegrennen kann, Adrenalin wird gebraucht um die Chemie in seinen Muskelzellen von 0 auf 100 zu bringen.

Was möchtest Du wissen?