Wann besteht Risiko für Flaschenkaries?

2 Antworten

Hallo! Das Problem beim abendlichen Einschlafnuckeln aus der Flasche ist ja, dass die Kinder das nach dem abendlichen Zahnputz- Ritual machen. So bleiben die säurebildenden Bakterien, die Karies verursachen können, die ganze Nacht lang im Mund des Kindes. Ihr solltet also versuchen, es der Kleinen nach und nach abzugewöhnen und vielleicht durch ein anderes Ritual zu ersetzen, z.B. Kuscheltedy, Decke, Vorlesen etc. Bis dahin am besten so kohlenhydrat- und säurearme Getränke wie möglich in die Flasche füllen.

Hallo,

toll dass deine Kleine eigentlich nur aus Bechern und Tassen trinkt. Das Fläschchen am Abend ist aber dennoch total schlecht. Da deine Tochter schon drei ist hat sie auch schon Milchzähnchen. Und die müssen vor dem Schlafengehen eben geputz werden. Das Fläschchen macht es außerdem noch schlimmer, da die Zähne so direkt Kontakt zu der Milch oder dem Tee haben. Deine Kleine ist jetzt groß genug, dass du ihr erklären kannst dass das Fäschchen schlecht für die Zähne ist und dass sie eh zu groß ist für ein Nuckelfläschchen am Abend. Viel Erfolg dabei!!

Ab wann können Kinder Karies bie den Milchzähnen bekommen?

Ab welchem Alter tritt denn meist Karies bei Kindern auf und ab wann kommen die bleibenden Zähne?

...zur Frage

Milchzahn aufbohren und offen lassen?

Hallo,

bei meiner Tochter, gerade 5 Jahre alt, wurde erst vor 2 Mon. ein Milchzahn (vorderer Backenzhn) aufgebohrt, weil er Karies hatte. Danach kam eine Füllung rein und der Zahn hat nicht mehr weh getan. Vor ein paar Tagen hat es wieder angefangen, allerdings hat ihr nicht der Zahn selbst weh getan, sondern das Zahnfleisch drum herum ist stark geschwollen. Die Zahnärztin hat nun den Zahn wieder aufgebohrt und ihn offen gelassen hat, damit er ausheilen kann. Der Nerv sei anscheinend noch nicht ganz zerstört und häufig würde dieser nachwachsen und den Zahn wieder selbst etwas verschließen? Das fand ich schon ein wenig komisch, ich habe aber extra nachgefragt, ob das so richtig sei. Nächste Woche sollen wir noch mal zur Kontrolle kommen, ob es "klappt" oder der Zahn gezogen werden müsste. Nun bin ich doch etwas verunsichert, ob dies die richtige Behandlung ist. Noch ein Hinweis- wir sind privat versichert, so dass Kostengründe hier nicht ausschlaggebend sein dürften. Danke für eine Antwort.

...zur Frage

Wieso sind Lutscher für Kinder schlecht für die Zähne?

Mein Bruder verbietet seinen Kindern Lutscher, weil er sagt, dass sie schlecht für die Zähne sind. Bonbons dürfen sie allerdings schon lutschen. Was ist denn an Bonbons besser als an Lutschern? Beziehungsweise was ist an Lutschern so schlecht für die Zähne (außer dass sie Zucker enthalten)?

...zur Frage

Ist Karies erblich?

Hi, ich habe gehört, dass Karies von den Eltern aufs Kind übertragen wird, bzw. dass es irgendwie vererbt wird. Stimmt das? Oder ist das nur so ein Ammenmärchen? Kenne mich mit Zahnheilkunde leider gar nicht aus. Danke!

...zur Frage

Nuckelflasche mit ungesüßtem Tee oder Wasser verursacht Karies?

Nuckelflasche mit ungesüßtem Tee oder Wasser verursacht Karies? Ist das tatsächlich so? Wie kann durch Wasser Karies entstehen?

...zur Frage

Wieso verträgt das Baby die Muttermilch nicht?

Meine Freundin hat ihren Erstgebornen ganz normal gestillt und das zweite Kind muss sich nach dem Trinken erbrechen. Es soll jetzt Flaschennahrung bekommen. Wieso kann ein Kind die eigene Muttermilch nicht vertragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?