Wann benutzt man einen Defibrilator?

1 Antwort

Es gibt immer mehr Defibrilatoren in öffentlichen Gebäuden und darum ist es wichtig, dass man weiß wie man sie anzuwenden hat. Du brauchst keine Angst zu haben, der Defi löst nur aus, wenn das Herz wirklich aus dem Rythmus geraten ist.

Herzprobleme oder harmlose Ursache?

Hallo, ich bin weiblich und 21 Jahre alt.

Bei mir wurde vor 3-4 Jahren eine Herzklappeninsuffizienz diagnostiziert. Betroffen sind die Mitral- und die Aortenklappe. Das ist an sich ja harmlos. Soweit ich weiß, haben das viele Frauen. Damals im Krankenhaus wurden mir auch keine Therapiehinweise gegeben. Nun wurde ich Anfang des Jahres auf Medikinet (Metylphenidat) eingestellt, welches paradox wirkt und nun auch wieder abgesetzt werden soll. Ich habe beobachtet, dass mir häufig schwindlig ist. Meine Belastbarkeit lässt stark nach. Vor zwei Monaten konnte ich noch ca. zehn/ fünfzehn Minuten Federball spielen (auch das ist nicht sonderlich viel, ich weiß). Nun schaffe ich nur noch zwei/ drei Minuten.

Wenn ich länger stehe (aber auch hier spreche ich von ca. fünf Minuten) habe ich das Gefühl, nicht mehr stehen zu können und mich hinsetzen zu müssen. Ich werde leicht Luftnötig und ein Gefühl in mir sagt mir, ich würde umkippen, wenn ich mich nicht setze. Letztens habe ich meine zwei Zimmer nur gewischt und war danach so außer Atem, dass ich total "gekeucht" habe.

Bei Spaziergängen, oder aber auch heute früh einfach im Sitzen (das kommt manchmal, aber eher selten vor) habe ich öfter das Gefühl luftnötig zu sein und schneller/ tiefer Atmen zu müssen. Komischerweise ist laufen aber nicht so anstrengend für mich wie stehen. Stehen geht kaum. Ich bemerke, dass ich im Stehen anfange zu schwitzen, luftnötig werde und bekomme dann auch öfter Schmerzen im Brustbereich.

Ich bin oft müde und abgeschlagen, obwohl ich nichts wirklich tue. Ich habe die gleiche (wenige) Belastung wie noch vor ein paar Monaten. Gestern z.B. musste ich zum Zahnarzt in den ersten Stock ein paar Treppen laufen. Da war jedoch alles ok. Und auch Tischkicker konnte ich vor kurzem noch spielen, hatte zwar leichte Probleme, aber es ging. Früher hatte ich einen Ruhepuls von 100-120, dieser wurde dann mit Metoprolol behandelt.

Außerdem hatte ich früher öfter Synkopen. Mittlerweile habe ich diese nicht mehr und mein Puls ist (auch ohne Medikation) immer im Normbereich. Ich habe das alles immer auf die Psyche geschoben. Nun soll ich aber morgen zum Hausarzt (der mich vermutlich zum Kardio schicken wird). Mir ist klar, dass diese Symptome auch eine Herzinsuffizienz hindeuten (auch, wenn ich keine Ödeme habe), aber irgendwie glaube ich da nicht dran. Habt Ihr vielleicht Ideen, was es noch sein könnte?

Der Arzt wird sich vermutlich auf das Herz versteifen. Ich hätte aber gerne ein paar alternative (evtl. auch harmlosere) Ursachen. In einem Kommentar kann ich ja nochmal kurz beschreiben, wie mein letztes Blutbild war. Eine Chefärztin hat nämlich mal behauptet, ich hätte chronische Anämie.

LG

P.s.: Mir fällt gerade ein, dass ich in letzter Zeit häufiger Wortfindungsstörungen habe. Entweder fällt mir das Wort nicht ein oder ich benutze ein anderes (aus "Lappen" wird "Löffel" aus "Früchte" "Gemüse"). Kann das damit zusammenhängen?

...zur Frage

Ich bin durch Krämpfe aufgewacht was sollte ich tun?

Ich bin heute morgen ziemlich früh wann weis ich nicht genau plötzlich wach gewesen und hatte das Problem das sich alle meine Körperteile überall wo ein Muskel zu finden ist ständig verkrampft und gezittert haben ich konnte nicht mehr einschlafen ich hatte zwar noch einfache Kontrolle über meinen Körper (ich konnte mich bewegen und die Krämpfe so immer kurz stoppen) aber letzten Endes weiß ich nur noch das mein Kompletter Körper gefroren hat obwohl ich gespürt habe das ich es unter decke sehr warm hatte und die Fenster waren auch geschlossen(eins gekippt aber mit runtergelassenen Rolladen).

Ich würde es vom Gefühl her als Zitteranfall bezeichnen da ich wirklich unkontrolliert gezuckt gezittert und mich gedreht habe sogar im Gesicht habe ich ständig irgendwelche Zuckungen gehabt ich habe ständig gezittert sogar meine zähne haben wie wild geklappert ich bin mir vorgekommen wie in nem Traum und weis auch nicht mehr wie ich eingeschlafen bin.

Als ich dann heute morgen um 7 etwa wieder wach war habe ich deutlich gespürt wie mir alles weh tat und gewaltige Kopfschmerzen hatte ich auch vor allem aber ist mir aufgefallen das ich am ganzen Körper förmlich gebrannt habe ich konnte mich erstmal nicht einmal aufrichten irgendwann konnte ich dann aber aufstehen und habe noch deutlicher gemerkt das meine Beine sehr erschöpft waren wie nach nem 20 min Lauf im Fitnessstudio.

Das ist das erste mal das ich diese art von Erfahrung gemacht habe sowas ist mir noch nie passiert.

Zu mir ich bin 21 Jahre alt, Männlich, übergewichtig und habe vor 2 Wochen erst mir meinen Kollegen angefangen in Fitnessstudio zu gehen außerdem habe ich meine Ernährung ein wenig geändert ich esse irgendwie deutlich weniger und wenn dann habe ich in letzter zeit nur Müsli gegessen hin und wieder etwas fleisch dann mal ein belegtes Brötchen einmal unter der Woche und auch Obst immer wieder womit ich komplett aufgehört habe ist jegliche art von süßem Getränk zu mir zu nehmen stattdessen trinke ich nur noch Wasser.


Das ich damit zum Arzt gehen sollte ist mir klar bloß würde ich gerne vorher wissen was das gewesen sein könnte und wie es dazu gekommen sei könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?