Wann bekommt man eine Herzmuskelentzündung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) ist eine Entzündung des Herzmuskels, die sowohl akut als auch chronisch verlaufen kann. Die Beschwerden können sehr unterschiedlich sein: Leichtere Formen verlaufen symptomarm, schwere Formen können zu ausgeprägten körperlichen Beeinträchtigungen führen.

In etwa 50 Prozent der Fälle wird die Herzmuskelentzündung durch Viren ausgelöst. Im Zusammenhang mit einer Herzmuskelentzündung kann es zu einer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) kommen, die sich mit Symptomen wie Kurzatmigkeit äußern kann. Weitere Beschwerden, die bei einer Myokarditis oft auftreten, sind: Herzrasen, Blässe und Atemnot.

Häufig ist der Herzmuskelentzündung ein Infekt vorausgegangen, zum Beispiel eine Durchfallerkrankung, Grippe oder Erkältung.

Die Diagnose einer Herzmuskelentzündung ist nicht immer einfach. Wichtig ist eine eingehende kardiologische Untersuchung und die Erhebung der Krankengeschichte des Patienten. Blutuntersuchungen, das Schreiben eines EKGs und der Herzultraschall (Echokardiographie) sind wichtige weitere Untersuchungen. Nur mittels Myokardbiopsie kann die Diagnose gesichert werden. Bei dieser wird eine Gewebeprobe aus dem Herzmuskel entnommen, die dann untersucht werden kann.

Als Behandlung steht körperliche Schonung im Vordergrund. Treten Symptome einer Herzinsuffizienz auf, wird versucht, sie mit entsprechenden Medikamenten abzuschwächen. Liegt der Herzmuskelentzündung eine andere Erkrankung zugrunde, muss diese erkannt und ebenfalls behandelt werden. Früh entdeckt und richtig therapiert, hat die Herzmuskelentzündung eine gute Prognose und heilt in der Regel ohne Folgen aus.

Herzmuskelentzündung oder normale Grippefolgen?

Hallo,

ich schleppe seit Wochen eine Erkältung mit mir rum. Erst einfach nur Schnupfen und ein bisschen abgeschlagen. Dann vor 3 Wochen ca. hatte ich mal ein Wochenende Fieber zwischen 38,5 - 39,5 (Entzündungswerte wurden ne Woche vorher abgenommen und waren normal).

Dass ich mich richtig krank und fertig gefühlt habe ist jetzt 2 Wochen her. Da war mir alles außer Bett zu viel. Seither ist es aber besser, war diese Woche auch wieder arbeiten. Schlapp fühle ich mich aber immernoch. Allerdings kommt seit dieser Woche noch dazu, dass ich ständig das Gefühl habe mein Herz schlägt sehr angestrengt, dann das Gefühl vieles ist sehr anstrengend. Atmen fällt manchmal etwas schwerer, dazu häufiger Herzstolpern. Auch ein bisschen Schwindel habe ich ab und zu. Ich denke da immer sofort an eine Herzmuskelentzündung. War jetzt damit 2x beim Hausarzt, beide male hieß es einfach abwarten, normale Grippenachwirkungen. Aber es wurde weder ein EKG gemacht noch meine Bedenken wegen der Herzstolperer oder abgeschlagenheit ernst genommen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die Symptomatik durchaus kenne, Herzstolpern habe ich phasenweise häufiger. Da ich Angstpatient bin kenne ich auch die Herzsymptomatik und Angst. Aber im Moment denke ich immer wieder nach dem Fieber der Grippe und den Symptomen jetzt muss es doch was sein.

Kann das eine Herzmuskelentzündung sein? Oder doch normale Folge der Grippe?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?