Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung?

2 Antworten

Sicher hast du keine HME, so schnell bekommt man sie nicht.

Außerdem würdest du es merken, denn dein Körper wird es dir signalisieren.

Lese nicht so viel bei DR Google nach, dann geht es dir auch viel besser.

Hi,

So leicht bekommt man keine HME, ich hatte mal eine und kann dir sagen du merkst da schon dass etwas nicht stimmt.

Dein Infekt lag schon etwas zurück und du hast nun kein Hochleistungssport getrieben. 

Ich halte aufgrund deiner Schilderung eine kardiologische Abklärung für nicht nötig.

Alles gute

Herzmuskelentzündung oder normale Grippefolgen?

Hallo,

ich schleppe seit Wochen eine Erkältung mit mir rum. Erst einfach nur Schnupfen und ein bisschen abgeschlagen. Dann vor 3 Wochen ca. hatte ich mal ein Wochenende Fieber zwischen 38,5 - 39,5 (Entzündungswerte wurden ne Woche vorher abgenommen und waren normal).

Dass ich mich richtig krank und fertig gefühlt habe ist jetzt 2 Wochen her. Da war mir alles außer Bett zu viel. Seither ist es aber besser, war diese Woche auch wieder arbeiten. Schlapp fühle ich mich aber immernoch. Allerdings kommt seit dieser Woche noch dazu, dass ich ständig das Gefühl habe mein Herz schlägt sehr angestrengt, dann das Gefühl vieles ist sehr anstrengend. Atmen fällt manchmal etwas schwerer, dazu häufiger Herzstolpern. Auch ein bisschen Schwindel habe ich ab und zu. Ich denke da immer sofort an eine Herzmuskelentzündung. War jetzt damit 2x beim Hausarzt, beide male hieß es einfach abwarten, normale Grippenachwirkungen. Aber es wurde weder ein EKG gemacht noch meine Bedenken wegen der Herzstolperer oder abgeschlagenheit ernst genommen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die Symptomatik durchaus kenne, Herzstolpern habe ich phasenweise häufiger. Da ich Angstpatient bin kenne ich auch die Herzsymptomatik und Angst. Aber im Moment denke ich immer wieder nach dem Fieber der Grippe und den Symptomen jetzt muss es doch was sein.

Kann das eine Herzmuskelentzündung sein? Oder doch normale Folge der Grippe?

Danke!

...zur Frage

Angst vor Herzmuskelentzündung berechtigt und kann ich einen Flug nach Berlin antreten?

Guten Tag alle miteinander Am 25.4 war ich an einer Erkältung erkrankt und habe mich bis zum 3. Mai erholt wo ich dann wieder in die Uni gegangen bin, auch am 4. ging ich. Abends hab ich wieder festgestellt, dass ich wieder krank werde. Meine symptome waren dabei leichtes Fieber, schnupfen, rachenentzündung, druck auf der brust, brennen bei den bronchien etc. Also kurz gesagt Bronchitis (aber ohne husten) dieser trat nur kurz auf wenn ich zu wenig getrunken habe. Heute ist der 8. Mai und ich leide immernoch an Grippesymptomen (schnupfen, und teilweise schon trockene Nase) aber ansonsten gehts mir ganz gut und ich bewege mich normal in der Wohnung fort. Ich möchte am 10. mai nach Berlin fliegen, habe aber jetzt Angst vor einer Herzmuskelentzündung, ist das berechtigt?

...zur Frage

Wann ist man "zu krank" zum Arbeiten?

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Ich bin sehr häufig "krank" bzw. fühle mich krank. Einfach das allgemeine Krankheitsgefühl, schlapp, fiebrig etc. War in letzter Zeit auch sehr häufig krank bzw. krankgeschrieben. Bei ärztlichen Untersuchungen wurde aber nie etwas gefunden. Blutwerte immer i.O. trotz des Krankheitsgefühls.

Im Moment ist es so, dass ich mich nicht mehr so extrem schlapp fühle, aber Halsschmerzen habe, dazu die Nase etwas zu und ein bisschen mit den Nebenhölen Probleme.

Nun stellt sich mir die Frage wann sollte man im Bett bleiben, wann kann man beruhigt arbeiten gehen? Ist es schlimm trotz der beschriebenen Symptome zu arbeiten? (als Elektroniker, zwar kein Bürojob aber auch nicht sehr anstrengend).

Man muss dazu sagen, dass ich unter einer Angststörung / Krankheitsangst insbesondere Herzangst leide und so bei allem sehr ängstlich bin, gerade bei sowas immer auch sofort an eine Herzmuskelentzündung und Leute die krank auf die Arbeit gehen und tot umfallen denke.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Organische Quecksilbervergiftung

Hallo, ich habe im Internet von einer Frau gelesen, die eine Vergiftung von organischem Quecksilber hatte. Die symptome traten jedoch erst nach sechs monaten auf. Können die Symptome auch noch nach 19 monaten auftreten? Bin nämlich vor 19 monaten eventuell damit in Kontakt gekommen. Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?