Wahrheit sagen - Psychologie

3 Antworten

Hallo Jessica,

ich fürchte wir sind alle nicht perfekt und fallen einmal durch irgendwelche Prüfungen. Das Problem ist aber bei Dir  das Du im Moment zwischen gelernt und ungelernt stehst.

Auf Deutsch die eine hätte eine Ausbildung und die Andere wäre auf Gelegenheitsjobs angewiesen! Die Bezahlung der Letzteren wäre eher bescheiden um nicht das andere Wort zu gebrauchen.

Ich halte nichts davon das Du zu Deiner Beraterin in der Arbeitsagentur gehst  und die Situation schilderst. In der Arbeitsagentur ist man zumeist nur eine Nummer und ob Du da Hilfe zu erwarten hast das glaube ich weniger. Vorallem wenn Du schon am Anfang der Ausbildung solche Gedanken hast.

Nun ist es so wenn man Schwierigkeiten hatte in der ersten Ausbildung weis man bzw. ahnt man wo die eigenen Schwächen liegen.

Nun gibt es selten Arbeitgeber wo man zu der Vorgesetzen gehen könnte in Deinem Fall Stationsschwester bzw. PDL ? Keine Ahnung ob es noch Oberschwestern gibt?

Das man versucht  auf diesem Weg eine Lösung finden. Das Dich in der Klinik Jemand unter seine Fittiche nehmen kann. 

Es gibt allerdings in einigen Städten die Jugendberufshilfte hier z.B. für Berlin 

Jugendberufshilfe

Christinenstraße 18/19

Pfefferberg, Haus 14

10119 Berlin

Finola Young

Fon. +49 (0)30. 443 83 – 389

Fax. +49 (0)30. 443 83 – 470

Da könntest Du evtl. nachfragen ob es in Deiner Nähe etwas ähnliches gibt.

Also mache Dich einmal schlau Jugendberufshilfe oder die nächste Vorgesetzte ob eine Hilfe wie auch immer möglich ist.  Natürlich ist es einfacher zu sagen nun schmeiße ich halt hin. Ja und dann bereust Du es später -es gibt auch u.U. finanzielle Unterstützungen.  

Hier ein Bsp. http://www.kreis-tuebingen.de/,Lde/309107.html

VG Stephan

Meine liebe jessicaalina, Ehrlichkeit ist nicht immer angebracht. Wenn du was erreichen willst, dann musst du dich so darstellen, wie man dich haben will. Schwierig wird es natürlich, wenn du dann auch so sein und dich beweisen musst. Aber vielleicht hilft dir das ja dann eher, dich zu ändern und deine Aufgaben zu erfüllen. Man wächst immer mit seinen Aufgaben, aber man muss erstmal die richtigen bekommen. Am Ende zählt immer nur der Erfolg!

Der Beraterin auf dem Arbeitsamt würde ich das auf keinen Fall erzählen. Du scheinst zu den Menschen zu gehören, die immer tapfer weitermachen, auch wenn es ihnen noch so schlecht geht. Du könntest

a) zu einem Psychotherapeuten, der den richtigen Weg zeigen könnte, wie Du mit Deinen Ängsten umgehen kannst oder

b) zu einer klassisch arbeitenden Homöopathin gehen. Die Homöopathie kennt diese Probleme. Verlustängste, Versagensängste und trotzdem übermäßig kontrollierten Tagesablauf. Leider zahlen viele Kassen eine homöopathische Behandlung bei einer Homöopathin nicht. Daher wäre es eine weitere Alternative

b) wenn Du zu einem Arzt gehst, der homöopathisch arbeitet. Die kannst Du bei Deiner Krankenkasse erfragen.

Alles Gute für Dich. Du hast diese Ausbildung doch jetzt sozusagen wiederholt, Du schaffst das bestimmt. lg Gerda


Sollte man sich vor einer Narkose durchchecken lassen?

Hallo. Ich hatte noch nie eine Narkose, und bekomme demnächst alle 4 Weisheitszähne rausoperiert unter Vollnarkose. Habe tierisch Angst, da ich noch nie wirklich beim Arzt war.. Auf dem ankreuzblatt hab ich zwar alle Einschränkungen verneint, aber ich habe nie allergietests oder so gemacht, nie Blutdruck gemessen usw. Dazu kommt dass ich bis vor kurzem noch Magersucht hatte..und die damit einhergehenden Symptome.. Ich bin jetzt verunsichert.. Sollte ich einfach so die Narkose machen? Für Tips und Antworten bin ich dankbar :) auch gerne was ich gehen die Angst machen soll.

...zur Frage

Angst vor Bulimie

Guten Abend.

Ich bin weiblich, 12-Jahre alt, 1.66 m groß und 53.8 kg schwer.

Nun plagt mich schon seit einigen Monaten der Wunsch abzunehmen. Ich mache mehr Sport und esse weniger, wenn möglich bleibe ich unter der 1000er Grenze. Das klappte bisweilen ganz gut, ich kam innerhalb zwei bis drei Wochen von 55.9 kg auf mein derzeitiges Gewicht und hatte mich gut unter Kontrolle.

Nun habe ich aber in letzter Zeit hin und wieder furchtbare Fressanfälle. Es geht meist sogar so weit, dass, wenn ich kein richtiges Lebensmittel mehr finde, ich richtig ekelhafte Sachen, wie kalter Käse und Ketchup in mich hineinstopfe. Eigentlich bin ich an dem Punkt schon längst satt, doch ich kann nicht aufhören.

Jetzt kam es letztes zu einem Vorfall, der mich sehr verstörte. Ich hatte wieder so einen Anfall und danach fing ich beinahe an zu weinen, weil ich an die ganzen Kalorien dachte. Ich wollte sie einfach nur wieder loswerden, rannte auf die Toilette und beugte mich über die Schüssel. Doch ich hielt mich gerade noch von dem Vorgehabten ab.

Ich weiß, dass das sehr ungesund ist. Ich weiß, dass das eine psychische Erkankung ist und das eine Folge der Tod sein könnte. Ich habe Angst, dass sich das wiederholen könnte und ich mich dann nicht davon abhalten kann.

Also frage ich euch. Was meint ihr? Ist das der Beginn einer Bulimie? Sollte ich damit zu irgendeinen Arzt und ihm davon erzählen? Das würde ich nämlich lieber nicht tun. Ich hasse Ärzte und Aufmerksamkeit und das Alles. Aber wäre es wirklich nötig? Und kann ich diese Fressanfälle vielleicht irgendwie vermeiden? Meinen Körper ist zu diesen Zeitpunkten irgendwie nicht mehr in meiner Kontrolle.

IVielen Dank schon mal im Vorraus!

Lisa.

...zur Frage

Wie verhält es sich mit einer Krankschreibung nach Depressionen bei gelegentlichen Zukunftsängsten trotz Arbeit?

Hallo, seit nun ca 11 monaten arbeite ich als Krankenpfleger im ambulanten pflegedienst nach einer depression.

Hab soweit alles im griff, nehme noch minimal medikamente.

Habe so ca alle 4 monate nen arzttermin beim psychiater.

Beim letzten termin hab ich auf die frage wie es mir geht, dass es weitgehend gut geht.hab noch gesagt,manchmal mach ich mir ängste wo es nicht sein müsste.hab ihr gesagt hab einen zweiten jahresvertrag bekommen vom arbeitgeber. Habe schon zwei autoschäden verursacht, aber der letzte war nur ein kratzer den man mit nem lackstift für 10 euro wegbekam.

Letztens wurde nochmal ein auto beschädigt, was ich aber nicht war und dachte hoffentlich denkt meine chwfin nicht ich war s.... aber denkt sie nicht.

Naja hab das der ärztin gesagt und sie meinte zukuntsängste, frage ob ich in meinem urlaub antrieb hätte. Ja hab ich. Ob ich schlafe, ja schlafe ich sogar im Urlaub 12 std.

Dann hat die psychiaterin gemeint, wenn ich drauf drängen würde könnte man die Tabletten schon absetzen, aber sie meinte von der jahreszeit wär es nicht sinnvoll.sie meinte nächstes jahr wissen wir ja mehr ob ich nen festen vertrag Krieg. Da wär der zeit punkt besser mit absetzen.

Ich hatte voll angst nach dem arzttermin, weil ich meine ängste zugegeben hatte und möchte auf gar keinen fall krank geschrieben werden.

Nur zukunftsangst bzw angst ob man nen festen vertrag kriegt nächstes jahe od net, ist ja auch kein grund einen krankzuschreiben oder?

Wenn sie mich jetzt nicht krank geschrieben hat beim termin hat siw ja beim nächsten mal auch keinen grund wenn es mir noch besser geht und meine arbeit gut funktioniert oder?

Meine chefin ist äusserst zufrieden und bia auf die 2 autoschäden läuft alles sehr gut.

...zur Frage

Krankenpflege oder Kinderkrankenpflegeausbildung ?

Halli Hallo! :-)

Ich brauche dringend euren Rat, und zwar geht es darum, dass ich im Oktober letzen Jahres mit der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin begonnen habe. Schon damals hatte ich mich allerdings um die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin beworben - wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen aber bekam die Ausbildung zur 'normalen' Krankenpflegerin angeboten, da es bei der Kinderkrankenpflege keinen Platz mehr gab. So... Ich bin nun in meinem ersten Einsatz und ich muss sagen, dass ich mich dort nicht sonderlich wohl fühle. Ich erledige all' die Aufgaben die anfallen, aber mir fehlt die Freude daran. Mag sein, dass es daran liegt, dass ich ja noch im 1. Jahr meiner Ausbildung bin..oder es liegt daran, dass mir die jetzige Station nicht so gefällt oder aber... es liegt wirklich an mir selbst. Da nun im anderen Kurs welche abgesprungen sind bekomme ich die Möglichkeit als Kinderkr. weiterzumachen!

Bin aber noch unschlüssig.

  1. Angeblich hat man in der Groß-Krankenpflege: bessere Aussichten auf eine spätere Stelle, mehr Optionen diesbezüglich einer Weiterbildung...

  2. Möchte ich im Anschluss Medizin oder Pflegemanagement studieren..daher frage ich mich..ob es einen großen Unterschied gibt welche Ausbildung nun für das Medizinstudium von Vorteil wäre.

Bin momentan wirklich am verzweifeln da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich liebe Kinder...arbeite gerne mit Ihnen und mir ist klar, dass es auch schwere Zeiten geben wird. Aber ich bin psychisch sehr belastbar :-)

Nun bitte ich euch vom ganzen Herzen um eure Ratschläge !

-Was würdet ihr mir empfehlen... ? -Welche Ausbildung bietet mir später bessere/mehrere Optionen ?

...zur Frage

Sterbe ich? Magersucht SCHNELLE ANTWORTEN BITTE

Sterbe ich? HILFE Ich habe so Angst. Wie ihr sicherlich wisst, lieg ich seit 3 Tagen im Bett. Ich war noch nicht im Krankenhaus. Gestern um 1:30 Uhr habe ich noch ferngesehen und mir dabei die Haare gekämmt. Ich habe mich am Schrank festgehalten, weil ich so schwach war. Auf einmal fühlte es sich an, als ob ich die Luft anhalte (keine Ahnung, ob ich es tat) und mir wurde schwarz vor Augen. Dann hat es sich angefühlt, als würde ich träumen und habe Pferde gesehen. Auch mich, als kleines Kind und mein erster Schultag,... Das muss nur 20sek. Gedauert haben, bis Mama mich gerufen hat und ich gefragt habe, was denn los sei. Ich wusste erst nicht, wo ich bin. Mama hat später gesagt, dass ich saß, als sie kam und die Augen offen hatte. Ich habe sie aber nicht gesehen!?

Was ist mit mir los? Ich kann nicht ins Krankenhaus.

Bin 14, 155cm und Wiege 33,2kg

...zur Frage

2 Probleme bitt versuchen mir zu helfen(Kreuzbandriss)

Hallo, ich bin 24 und spiele Fußball und bin Torhüter. Ich habe mir vor einer Woche das Kreuzband gerissen beim Fußball(spiele Bezirksliga). Die Diagnose nach dem MRT lautet Ruptur des vorderen Kreuzbandes. Mein Doc meinte ich muss das operieren lassen.

Jetzt gibt es ein Problem ich habe ab 01.08.2013 eine Ausbildung begonnen und jeder weiß wenn ich jetzt lange ausfalle (4-6 Wochen AU) das ich dann gekündigt bin wegen Probezeit. Ich habe zu meinem Doc gesagt das ich erst nach der Probezeit operieren lassen kann da meinte er naja da brauchst es gar nicht mehr machen!

Zum anderen will ich schnellstmöglich wieder im Tor stehen und habe ich gelesen das man es schaffen kann durch Muskelaufbau ohne OP weiter Fußball zu spielen und damit auch Arbeiten gehen zu können. Was würdet Ihr machen?kann mir evtl zu den Problemen jemand helfen(Meinungen, Gedanken)?? Ich glaube hier eher im Bezug auf Fußball mit Kreuzbandriss!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?