Wärme oder Kälte bei Gelenkschmerzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Schwellungen ist Kälte vorerst als Behandlungsmethode sinnvoll. Lege dazu gekühlte Gel- oder Körnerkissen auf die betroffene Stelle. In der Apotheke sind Eissprays erhältlich, die ebenfalls zur Behandlung entzündeter bzw.geschwollener Gelenke geeignet sind.

Wobei Traumaplant( Beinwell) auch sehr gut für Gelenksbeschwerden geeignet und es auf rein pflanzlicher Basis ist.

Alles Gute von rulamann

Danke für den Stern :-))

0

Wenn eine Entzündung vorliegt ist Kälte besser. Du kannst Quarkwickel machen, das kühlt und lindert. Sehr gut ist es auch die Gelenke unter den Wasserhahn zu halten und kaltes Wasser darüber laufen zu lassen über Vorder und Rückseite, es kann eine Minute sein. Dann die Hände und Gelenke schütteln und das Wasser nur abstreifen. Auch das Greifen mit den Händen, Muskeln anspannen und entspannen und das Kneten eines Igelballes kann die Durchblutung anregen.

Wenn, wie Du ja geschrieben hast, die Handgelenke geschwollen sind, dann immer kuehlen. Du kannst auch ohne weiteres Eis, aus dem Kuehlschrank, dafuer nehmen. Merke Dir: - Immer bei Schwellungen kuehlen -

Was tun gegen Schmerzen im Handgelenk von der Computermaus?

Ich habe das Gefühl, dass die Schmerzen im Handgelenk vom Arbeiten am Computer mit der Maus kommen, was kann ich dagegen tun? Gibt es irgendeine Gymnastik oder so?

...zur Frage

Habe ich Morbus Bechterew?

Ich habe seit Oktober Gelenk- und Sehnenschmerzen. Ich bin HLA-B27 positiv. CRP, BSG sind aber normal. Mein Onkel hat eine entzündlich rheumatische Erkrankung. Nachdem die Skelettszintigraphie überall Anreichungen zeigte wurde ich vom Radiologen nochmal geröntgt.
Beckenübersicht: Sklerosierung des Hüftpfannendaches beidseits als Ausdruck degenerativer Veränderungen. Weichteilkalzifikation oberhalb des Trochander major rechts.
LWS in 2 Ebenen: Regelrechte Stellung und Haltung. Keine Signifikante Fehlstellung. Gerine Spondylosis deformans L1 bis L3. Linkes Sprunggelenk in 2 Ebenen: Regelrechte Stellung des Taulus in der Malleolengabel. Kein Nachweis von entzündlichen Knochendestruktionen. Geringe Degeneration am talonavicularen Gelenk. Der Rheumataloge zögert sagt stellt keine Diagnose, schickt mich nur von der einen Untersuchung zur anderen oder er sagte auch schonmal "psychisch" was aber definit ausschließen kann.

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk, was kann ich tun?

Seit einiger Zeit tut mein linkes Handgelenk weh. Allerdings nicht durchgehend sondern einige Tage tut es weh, dann hört es wieder auf. Wenn ich dann denke, dass es endlich vorbei ist, fängt es wieder an. Könnte das vielleicht daran liegen, dass ich Geige spiele? Die Mutter meiner Freundin hat das nämlich auch und die spielt auch Geige. Allerdings ist es bei ihr nicht im Hangelenk, sondern im Ellenbogen. Weiß jemand evtl. was das ist und was ich dagegen tun kann? Vielen Dank schon mal für eure antworten, lg

...zur Frage

Schnelle Hilfe bei Nackenverspannung ohne Wärme?

Ich habe seit ein paar Tagen Kopfschmerzen, weil mein Nacken verspannt ist. Ich habe es schon mit Wärme versucht, aber davon werden die Kopfschmerzen nur noch viel schlimmer. Was hilft schnell ohne Wärme?

...zur Frage

Seltsame Schmerzen im Handgelenk - Zu welchem Arzt sollte ich da?

Hallo an alle,

ich brauche mal etwas Hilfe, weil ich unsicher bin, was ich habe/welchen Facharzt ich da aufsuchen soll.

Und zwar geht es um mein linkes Handgelenk bzw. das Gebiet ein bisschen darunter. Auf der Innenseite sieht man ja im Normalfall so blassblau die Venen. Und wenn man das Handgelenk abknickt dann sieht man in der Mitte ja von der aus abwärts so einen Knochen(?) herunterlaufen. Eine meiner Venen verläuft an einer Stelle über diesen Knochen und ist dort richtig dunkelblau. An meinem anderen Arm habe ich da auch eine Vene drüberlaufen, aber die sieht normal blass aus.

Seit etwa zwei Wochen habe ich jetzt mindestens einmal am Tag plötzlich stechende Schmerzen an genau dieser einen Stelle. Sie kommen aus dem Nichts, ich muss noch nichtmal das Handgelenk bewegen. Es fühlt sich an, als ob jemand immer wieder mit einem Messer hineinsticht. Wenn ich Glück habe hören diese Stiche nach einer Minute auf, aber dann ist es für Stunden, als wenn es an der Stelle weiter "kribbelt" und es ist wahrscheinlich, dass die Stiche wiederkommen.

Die Stelle ist nicht druckempfindlich und die Schmerzen reagieren nicht auf Hitze oder Kälte. Es gibt auch außer dieser dunklen Vene nichts Ungewöhnliches - keine Verletzung oder raue Haut - deshalb bezweifle ich, dass mein Hausarzt etwas finden würde. Nur: Was könnte das sein? Ist das mit der Vene normal/hängen die Schmerzen damit zusammen oder ist das vielleicht sowas wie Karpaltunnel (wobei ich Rechts- und nicht Linkshänder bin). Zu welchem Arzt geht man mit solchen Beschwerden?

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Sehnenscheidenentzündung oder empfindlich?

Hallo ihr Lieben. Ich hatte vor ca 4 Jahren eine Sehnenscheidenentzündung. Als ich zum Arzt ging war sie schon wieder abgeklungen. Hatte dann auch eine Zeit lang Ruhe aber die Schmerzen kamen wieder. Und seit da hab ich nach Belastung fast regelmässig Schmerzen. Die Schmerzen sind ähnlich wie bei der Sehnenscheidenentzündung nur: Manchmal zwischen einzelnen Fingern, manchmale bei allen 5 Fingern im untersten Gelenk, manchmal der Daumen, manchmal ziehts bis in den Ellbogen, mal in der Handinnenseite... Die Schmerzen sind dann am nächsten Tag in der Regel mehr oder weniger wieder weg. Kann das eine chronische Sehnenscheidenentzündung sein oder eher was anderes (weil die Schmerzen ja an unterschiedlichen Stellen auftreten). Und was kann ich dagegen tun? Ist ein Arztbesuch zwingend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?