Wadenschmerzen am Abend und kein Mg-Mangel was kann es sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo fox,


nun, ich sehe da zwei Möglichkeiten.

1. Es können ganz simple Verkrampfungen sein. Ausgelöst durch eine andere Belastung, z. B. im Beruf, vielleicht mehr gegangen als vorher oder mehr Auto gefahren oder geradelt.  Oder neue Schuhe mit anderer Sohlengeometrie, also mehr oder weniger Absatz, oder andere Dämpfung an der Sohle, oder viel ungewöhnt barfuß z.B.im Garten oder Freibad.

2. Diese zweite Möglichkeit sehe ich ursächlich an der Wirbelsäule. Nicht frei atmen können weist auf eine Verkrampfung der Wirbelsäulenmuskulatur und Intercostalmuskulatur hin. Solch eine Verkrampfung behindert und blockiert dann meistens nicht nur die kleinen Wirbelgelenke und die Costovertebral-Gelenke, sondern findet sich dann auch meist an der gesamten WS. Diese Verkrampfungen können nach weiter oben der WS gesehen zu Schmerzen im Schulter-Nacken und zu Kopfschmerzen führen, oder auch zu brizzeln in den Armen/Händen oder sogar im Gesichtfeld. Nach unten hin ist dann die Lendenwirbelsäule betroffen. Dort verlassen die Ischiadicus-Äste die WS, diese verlaufen u.a. auch in die Waden. Wird einer dieser Ischiasäste gereizt, kann das zu solchen Beschwerden führen, wie Du sie beschreibst.

Solltest Du das eine oder andere eben beschriebene Symptom haben, dann sag es diesem Arzt. Hattest Du es ihm bereits gesagt und er verschrieb nur dieses lächerliche Mg, dann kannste den Doc. in der Pfeife rauchen. Versuch einen Termin bei einem guten Orthopäden zu bekommen.

Bis dahin mach für die Waden -vorsichtig beginnend- Dehnübungen. Auch immer nach dem Sport, egal welcher. Hier

( ab1:40 Min. - davor nur Gelaber )

kannst Du sehen wie man effektiv die Wadenmuskeln dehnt, fange  in den ersten Tagen aber unbedingt sehr behutsam das Dehnen an!!! LG


fox02 15.06.2015, 15:48

Hab heute einen Termin beim Hausarzt.. mal gucken was er sagt.. habe manchmal ein Kribbeln in den Fingerspitzen. Sitze viel vorm PC :/ 

0

Hallo fox02!

Wenn die unangenehmen Beschwerden im Bein nach Bewegung wieder besser werden, könntest Du auch unter den "unruhigen Beinen (Restless-Legs-Syndrom) leiden. Diese Beschwerden hat man ganz besonders, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Mein Hausarzt hat mir früher bei diesem Verdacht einfach mal 1-2 Tabletten "Restex" in die Hand gedrückt und gesagt: wenn die helfen, ist es RLS! Leider war es dann auch so. Aber mit Tabletten bekommst Du das dann gut in den Griff. Nur alle Arten von Entspannungsübungen - so angenehm sie auch sein mögen - sollte man dann tunlichst vermeiden, denn dadurch werden die Beschwerden dann wieder ausgelöst. Hier auch noch ein weiterer Tipp dazu.

Restless-Legs-Syndrom? Worauf sollten Sie achten?

Wurde bei Ihnen ein Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine) festgestellt? Dann möchte ich Ihnen hier einen dringenden Rat meines Neurologen weitergeben. Bei RLS sollte sowohl der Eisen- als auch der Magnesiumspiegel stets so hoch gehalten werden wie es eben geht!! Das wirkt sich sehr positiv auf diese lästige Krankheit aus, was ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

1. Lassen Sie regelmäßig Ihr Blut untersuchen (nüchtern!).Auch bei einem normalen HB-Wert kann eine Eisenmangelanämie bestehen. Deswegen sollten auch das Transferin und das Ferritin bestimmt wérden. Diese Werte sagen etwas über die Eisenspeicher und den Sauerstofftransport aus. Es gibt Menschen,die können nicht ausreichend Eisen im Körper speichern und benötigen daher hinund wieder zusätzliche Eisentabletten. Mir geht es z.B. seit Jahren so, aberich merke dann auch eine deutliche Besserung. Diese Tabletten verschreibt Ihnen der HA, muss dann aber die Diagnose auf dem Rezept vermerken!!

2. Beim Magnesium ist die ganze Sache viel einfacher. Sie sollten mit ca. 200 mg täglich anfangen und sich dann langsam an die Höchstmenge, die Sie vertragen herantasten. Ist es zu viel, dann gibt es Durchfall!!! Dann also einfach etwas weniger nehmen. Ich selbst vertrage z.B.400 mg täglich, aber diese Höchstdosis kann bei jedem Menschen individuell anders ausfallen. Einfach mal ausprobieren! Ich hoffe sehr, dass ich mit diesem Tipp dazu beitragen kann, dass das RLS vielleicht besser "im Zaum" gehalten werden kann und manche Tablette überflüssig wird.

Alles Gute wünscht walesca

 

Das könnte auch das Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine) sein. Dabei sollte man nicht nur den Magnesiumwert, sondern auch den Eisenwert im Auge haben. Bei einem Blutbild wird aber oftmals nur auf den normalen Eisenwert (Hb-Wert) geschaut, ohne auf den Ferritinwert (Eisenspeicherwert) zu achten. Manchmal können Menschen nicht genug Eisen speichern und müssen Eisenpräparate zu sich nehmen. Ich empfehle dir in diesem Fall aber keine Eisentabletten, weil die oft sehr hochdosiert sind und zu Nebenwirkungen (z.B. Verstopfung) führen können. Stattdessen solltest du Ferrotone einnehmen. Das besteht aus eisenhaltigem Wasser, das einer natürlichen Quelle entspringt. Außerdem ist Vitamin C enthalten, das die Eisen-Aufnahme des Körpers verbessert und damit auch deinen Ferritinwert erhöht. Viele Grüße

Wenn so etwas in Ruhe auftritt, würde ich immer zuerst an Magnesiummangel denken. Auch restless-legs sollten damit behandelt werden, zusätzlich noch mit Vitamin-B-Komplex.

Tut mir leid, Deine Tablette halte ich für einen Witz. 5mmol entsprechen einen Mg-Gehalt von 60 mg. Ich nehme in Stresszeiten 1-3x am Tag 375 mg. Man kann einen Magnesiummangel nicht ausschließen, wenn man solch eine winzige Dosis gibt!

Magnesiummangel hat man schnell mal, durch erhöhten Verbrauch an Adrenalin (wird aus Mg gebaut), durch das Ausschwemmen bei Alkohol und Schwitzen (Sport!), durch das Hemmen bei Eiweißgenuß (Fleisch, Soja; mich packt es oft nach einem Schnitzel), durch anderweitigen Verbrauch bei vollwertiger Kost (durch Bildung von Phytaten)...

Ich würde mal die Dosis erhöhen, sonst kauf Dir doch selbst was. Aber keine Brausetablette, die haben zuviel Beiwerk. Bittersalz ist recht günstig, da würde ich mit 1 Prise aufs Glas Wasser anfangen. Nimm es nachmittags, wenn Du abends Probleme hast.

Was war denn kurz vor der Zeit, wo die Beschwerden angefangen haben? Kannst Du da etwas rekonstruieren?

fox02 14.06.2015, 19:59

Also jeden Tag das Gleiche.. PC Spiele spielen 21:30 Duschen, 22:00-22:15 Zähne putzen und ins Bett. Mach ich erst seit kurzem

0
Hooks 14.06.2015, 20:02
@fox02

Den ganzen Tag PC-Spiele? Was hast Du vorher gemacht?

Mach ich erst seit kurzem

Hast Du dadurch Stress gehabt?

0
fox02 15.06.2015, 15:49
@Hooks

Also mit dem Schlafrythmus erst seit kurzem. Mit dem Spielen seit ca. 1 Jahr.. Stress nicht wirklich.. Man langweilt sich Abends eher :D

0

Was möchtest Du wissen?