Wadenkrämpfe!!!

3 Antworten

Verminderte Durchblutung in den kleinsten Muskelbezirken und Stoffwechselveränderungen in den Muskelzellen können auch noch Ursache sein.Ebenso geschädigte Nerven!Auch sollte man Medikamente überprüfen ob sie evt. Krämpfe auslösen können.Auch ungeeignetes Schuhwerk kann Krämpfe auslösen!Am besten mal abklären beim Arzt! Evt. liegt auch nur ein Magnesiummangel vor! LG

Das kann unter anderem an einem Magnesium-Mangel liegen. Sprich mal mit deinem Arzt, wenn das öfters vorkommt.

Muskelkrämpfe werden häufig durch Kalium- und noch mehr durch Magnesiummangel ausgelöst. Helfen könnte es schon, wenn Du auf ein Magnesium-reiches Mineralwasser umsteigen würdest. Darüber hinaus gibt es auch homöopatische Mittel, um den Magnesiumhaushalt auszugleichen. Bei nächtlichen Wadenkrämpfen hift es - bitte nicht lachen, ich habe es selbst ausprobiert, schon oft weiterempfohlen und nur erstaunte und positive Rückmendungen erhalten -, wenn Du ein Stück Kernseife unter das Bettlaken legst.

Nachts häufig Wadenkrämpfe trotz Magnesiumeinnahme - was kann ich tun?

Ich wache nachts oft auf und habe dann einen Krampf in der Wade. Ich hatte schon gehört dass sowas von Magnesiummangel kommen kann und nehme daher schon solche Brausetabletten, allerdings hab ich immer noch manchmal Wadenkrämpfe, immer nur nachts.

...zur Frage

Sind das wirklich Krämpfe?

Ich habe seit 2 Jahren nachts Wadenkrämpfe. Nicht sehr häufig, bis jetzt drei Mal. Allerdings bin ich mir unsicher...Ich wache nachts auf, und erst ist gar nichts. Erst nach ca. 10 Sekunden fängt es an, so richtig weg zu tun. Ich kann dann immer nichts anderes tun, als meine Waden zu umklammern, weil ich mich vor Schmerzen nicht rühren kann. Dann, sobald der Krampf vorbei ist, schlafe ich wieder ein. Am nächsten Morgen stehe ich dann auf, und ich kann nicht einmal auftreten, weil meine Waden einfach immer noch so weh tun. Es fühlt sich an, als hätten sich die Muskeln einfach nicht mehr entspannt! Das geht den ganzen Tag so! Ich wärme dann den ganzen Tag über und massiere hin und wieder, aber so wirklich besser ist es erst nach einem bis zwei Tagen wieder. Ich nehme auch Magnesium- und Vitamintabletten, und versuche, mich trotz meiner (wirklich recht dürftigen:D) Ernährung ausgewogen zu ernähren. Ist das wirklich ein normaler Krampf, oder sollte ich mir richtig Sorgen machen?

...zur Frage

Wadenkrämpfe - was tun?

Was tun, wenn ich Wadenkrämpfe bekomme, vor allem nachts? In letzter Zeit wache ich manchmal auf und habe dann einen schmerzhaften Krampf. Was mache ich im Akutfall am besten, und kann ich irgendwie vorbeugen, damit das nicht mehr so oft auftritt?

...zur Frage

wadenkrampf?muskelkater

hallo ihr lieben, gestern morgen bin ich wach geworden durch einen wadenkrampf!? hatte für ca 30 sekunden einen krampfhaften schmerz.habe es massiert,bin zum wc gelaufen und es wurde besser,. tagsüber hatte ich noch schmerzen in der betroffenen wade,und heute immer noch?!ist das noch normal?? meinen letzten wadenkrampf hatte ich vor über 30 jahren und kann mich nicht mehr so erinnern. bei mir flackert im hinterkopf immer,nachher ist es eher eine thrombose?! danke lg

...zur Frage

Nachts Krämpfe in den Waden

Ich habe seit drei aufeinanderfolgenden Tagen jetzt schon Nachts Krämpfe in den Waden. Ich habe dann so Schmerzen, ich wache auf und muss aufstehen, damit sich der Krampf wieder löst. Was ist das denn, ist das was schlimmes?

...zur Frage

Schwellung und Schmerzen im 4. Zeh nach Krampf - was ist es?

Vorgestern Nacht hatte ich einen Krampf im 4. Zeh. Ausschliesslich. Dachte mir nichts dabei da ich nachts häufiger Wadenkrämpfe hab. Trotz Magnesium. Im Lauf der letzten zwei Tagen ist der Zeh bei normaler Belastung stark angeschwollen und sowohl bei Belastung als auch in Ruhe merke ich einen mittlerweile einen stark stechenden Schmerz. Der Zeh ist nicht rot, nicht heiss oder anders verfärbt. Einfach nur schmerzhaft geschwollen. Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?