Wachstumshormone als Jugendlicher ?

4 Antworten

Wenn du zu viel Geld hast, probiere es aus, ich würde sie nicht nehmen.

ERnähre dich liebe ausgewogen und gesund, mit viel Ballaststoffen und Vitaminen, dann brauchst du solche dubiosen Mittelchen nicht.

Ja, das Wachtumshormon, auch STH - Somatotropin genannt, ist das Hormon ewiger Jugend. Ab 35 - 40 nimmt die koerpereigene Produktion stetig ab. Davon profitieren einige Aerzte, wie ein Dr. Chein in den USA. So sitzen in seinem Wartezimmer des Himmels in Palm Springs Life Extension Institute, alles, was Rang, Namen, Geld, 50 und mehr Jahre auf dem Buckel hat. Man wird in der Tat juenger, vitaler, schlagkraeftiger, lebenshungriger und gut gelaunt. Da ist es kein Wunder, einem Anti-Aging-Mediziner fuer so eine Jungbrunnenkur ueber 2000 Euro in der Woche zu zahlen. Werden jedoch die Hormonspritzen abgesetzt, schrumpfen Muskeln und Organe und Fett setzt sich wieder an. Und die Nebenwirkungen? Ich glaube, da kannst Du wohl Genf20 Plus in tablettenform vergessen. Das ist nur reine Geldverschwendung, und fuer was benoetigst Du als jugendlicher Wachstumshormone, da Du doch genuegend produzierst.

Lass einfach das ganze Zeug sein, es leert Dir nur den Geldbeutel. Gesunde vitamin- und ballastreiche Ernährung, Sport und ein paar gute Freunde ... und Du fühlst dich auch besser und vitaler.

Wachstumshormone mit 14?

Ich (14) bin 1.65m groß und habe vor ein paar Tagen eine Handwurzelvermessung gemacht, nach der schließlich herauskam, dass ich vorrausetzlich 1.79m groß werde. Da aber fast alle meine Klassenkameraden bereits 1.80m oder größer sind würde ich mir sehr wünschen ungefähr 1.85m groß zu werden.

Meine Frage also: Ist es überhaupt möglich, für 5-6cm Hormone zu nehmen und wenn ja, was für Nebenwirkungen haben diese?

Danke im Vorraus ;D

...zur Frage

Was kann man gegen Wachstumsschmerzen tun?

Meine Nichte ist erst zwölf Jahre alt aber schon beinahe 1,70 m groß. Sie wächst so schnell, dass man fast zusehen kann. Heute hat sie über Schmerzen in den Knochen geklagt. Was kann sie oder ihre Mutter tun, besonders nachts, damit sie ruhig schlafen kann, wenn die Beine schmerzen?

...zur Frage

Wachse ich noch, ist eine Wachstumsbestimmung sinnvoll und wieviel kostet diese?

Hallo liebe Community,

Momentan interessiert mich die Frage, ob ich noch wachse.

Ich bin 16 Jahre alt, männlich, 1,71 m groß, wiege 55 kg und bin damit zufrieden, will also nicht mehr wachsen. Nun kann man das zwar nicht verhindern (also schon, aber bei mir wäre es ja nichts notwendiges), aber wissen würde ich es schon gerne wollen. Das hat auch alles seinen psychischen Hintergrund (Depressionen, Soziale Phobie und Generalisierte Angststörung) das würde aber den Rahmen sprengen ;-)

Ich bin die letzten 2 Jahre kaum gewachsen (maximal 1 bis 2 cm), bin ein paar Millimeter größer als mein Vater und größer wie meine Mutter (1,67 m). Der Rest derer aus meiner Klasse, die früher kleiner waren als ich, haben mich überholt, ich bin jetzt also der kleinste Junge der Klasse. Meine Großeltern sind bzw. waren auch bloß um die 1,65 bis 1,75 m. Mein Bruder ist 1,80 m groß (25 Jahre), hat jedoch einen anderen Vater, der soweit ich weiß 1 oder 2 Köpfe größer ist als ich.

Mein Stiefvater und meine Mutter sagen, dass ich bestimmt noch wachse, er fragte aber welche Schuhgröße ich habe (ich habe die 41, und das hat sich auch seit 1 bis 2 Jahren nicht geändert) und meinte darauf, dass das doch nicht mehr viel werde. Allerdings habe ich davon noch nie gehört, weshalb ich jetzt nicht unbedingt darauf vertraue, da die Relationen von Person zu Person anders sein können. Mein Großonkel ist fast 2 Meter groß, ist ziemlich korpulent und hat gerade mal Schuhgröße 37, so wie meine Mutter, die wie ich ein Fliegengewicht ist ;-) Das einzige was ich weiß ist, dass Füße mitunter als erstes ausgewachsen sind.

Glaubt ihr man kann das so pauschal anhand meiner Angaben sagen (abgesehen von irgendwelchen Rechnern und Formeln im Internet, die bei mir zwischen 1,70m und 1,77m schwanken)? Oder würde sich eine Größenbestimmung beim Chirurgen lohnen (also durch die Wachstumsfugen)? Wenn ja, wie viel würde das kosten oder übernimmt das unter Umständen (z.B. aufgrund erwähnter psychologischer Hintergründe) die Krankenkasse? Oder reicht einfach eine Überweisung vom Haus- bzw. Kinderarzt? Mir geht es nicht mal um die genaue Endgröße, sondern einfach um die Gewissheit, ob ich nun noch wachse oder nicht.

Leider habe ich kaum Antworten speziell auf meine Antwort gefunden. Berechnungen auf diversen Seiten haben entweder die Größe meiner Eltern oder meine Größe nicht beachtet. Auch zu den Kosten, waren Angaben immer ungenau. Mal hieß es, dass es kostenlos ist, an anderer Stelle wieder, dass es Geld kostet, wenn es nicht von medizinischer Notwendigkeit ist.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?