Wachsen die Haare stumpf bei fehlenden Schilddrüsenhormonen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich durfte diese Erfahrung mal ganz genau nachvollziehen..für einen Wissenschaftler wertvoll für den Körper und Geist eine Qual..ich habe sehr schöne lange glatte Haare...seltsamerweise sind die oberen immer dünner als die unteren...ich dachte immer das sei eine interesaante Laune der Natur...nein es ist einfach Hashimoto.

vor 2,5 Jahren wurde meine Thyroxindosis ärztlicherseist um 25µg reduziert ohne Not, war also nicht selber dran schuld...mußte ich sonst alle 1-2 Tage meine Haare waschen verlängerte sich das immer mehr...irgendwann hätte ich sie gar nicht mehr waschen brauchen.-..fettig wurden sie jedenfalls nicht..aber dafür störrisch, trocken, spröde..sie brachen ab...obwohl ich tausend Tricks seit Jahren antraíniert habe um meine langen Haare zu pflegen...ich wurde total schwach, vergeßlich, nervös, ängstlich, hatte große Schmerzen...ich verlor schließlich sogar meinen tollen Job..und als ich dann mit letzter Kraft mich bewarb und ein neues Vorstellungsgespräch in Aussicht hatte..ging ich zum Friseur., denn die Haare sahen verboten aus..der war wohl solches Haarmaterial überhaupt nicht gewöhnt..jedenfalls war das Folter für mich...er riß mir unglaublich viele Haare aus...dann brachen mir die übrigen ab, verfilzten bzw verbrannten mit dem Glätteisen....die Hölle war das für mich. Heute weiß ich...ich gehe nie mehr in SD-Unterfunktion zum Friseur..ich weiß jetzt auch warum ich so sorgsam mit meinen Haaren gelernt haben umzugehen.

Jedenfalls hab ich damals noch ein Paßfoto machen lassen...meine Haaare waren drauf total stumpf, ich hatte einen dicken Hals und sehr kleien verpennte Augen...der Fotograph mußt ganz schön retouchieren, obwohl ich vorher alles gegeben hatte mich hübsch zu machen....Später wurden die Haare nicht mehr kämmbar so trocken und spröde waren sie...kein Shampooo keien Spülung konnte das retten...irgendwann habe ich aber dann Pflege für extrem trockenes Haar..und Shampo mit Spülung für mich entdeckt..auch die Hautcremes taugten nicht mehr..ich habe ein ganzes Jahr lang tausend verschiedene Cremetöpfchen gekauft in der Hoffnung etwas zu finden was mir helfen kann...erst als ich wieder mehr Thyroxin einnahm wurde die Haut besser..heute kann ich alles nehmen..auch mal gar nix.

Achte immer drauf dass du dein Thyroxin täglich einnimmst...mach keine Pausen und sollte Haut und Haare trocken werden denk dran, dass du vielleicht mehr Thyroxin brauchst...je mehr Thyroxin du einnimmst umso länger überlebt deine Schilldürse...danch gibt du komplett abhängig von diesem Hormon und von den Ärzten die es verordnen nach ihrem Gutdünken...bzw nach rudimentärer medizinischer Fachliteratur.

Was möchtest Du wissen?