Wache Nachts zitternd auf

1 Antwort

Hallo, das ist sehr ungewöhnlich und ich kann mir gut vorstellen, dass man da nach einer Weile ein gewisses Schlafdefizit hat. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen verrückt spielenden Darm wieder zur Ruhe zu bringen. Durch Akupunktur, durch Homöopathie oder durch Änderung des Ernährungsgewohnheiten. Ich kann mich erinnern, dass ich auch mal vor Jahren das Problem hatte, dass ich jeden morgen!! um 05.00 h aus dem Bett springen musste, weil ich ganz dringend auf Toilette musste. Ich habe mich damals von meiner Homöopathin erfolgreich behandeln lassen. lg Gerda

Danke für den Rat. Naja ich stelle zur Zeit meine Ernährung geringfügig um .... ich verzichte jetzt viel mehr auf zucker und Ernäre mich teilweise vegetarisch... esse dadurch viel mehr Obst und Gemüse, war vorher einfach zu faul um in der Küche lange was zuzubereiten

0

Verdauung - Aftererkrankung

Liebe Community!

Ich bin ein wenig verunsichert. Zuerst einmal ein wenig zu mir - ich bin weiblich 24 Jahre und Vegetarierin Vor ca. 2-3 Monaten bemerkte ich, dass ich beim Stuhlgang Schmerzen am After habe - neige eher zu festeren Stuhl. Beim Stuhlgang habe ich mir beim After ca. 2-3 mal "etwas" aufgerissen und dann hat es ein wenig geblutet. Daraufhin habe ich den Frauenarzt besucht und dieser hat gesagt, dass dies davon kommt, dass die Haut ein wenig durch das Waschen mit Seife gereizt ist und deswegen leicht einreißen kann. Ich sollte einfach eine Wunsalbe auftragen.

Nun ist es aber so, dass die Beschwerden nicht verschwunden sind. Beim Stuhlgang kommt es mir vor, dass sich der "Afterdurchmesser" verringert hat - kann aber auch nur subjektives Empfinden sein. Beim und nach dem Stuhlgang tut es machmal etwas weh...

Ich war mittlerweile auch beim Hausarzt und hab (wegen meiner Schilddrüsenerkrankung) ein Blutbild machen lassen. Habe einen leichten Ferritin-Mangel (ws wegen der fleischlosen Kost). Habe Eisentabletten bekommen - auf den Hinweis, dass man davon Verstopfungen bekommen kann, habe ich dem Arzt erklärt, dass ich sowieso eher an Verstopfung leide. Während der Einnahme der Eisentabletten soll ich ein Pulver gegen Verstopfung nehmen. So ... und nun meinem Problem:

Gestern habe ich bemerkt, dass ich am After kleine "Wucherungen" habe - kleine Beulen - eine davon etwas bläulich - aber alle weich - kein Schmerzempfinden bei Druck - heut sind diese nicht mehr so deutlich zu sehen ...... WAS kann das sein? Hämorriden? Thrombose? Tumore? Ich bitte um eure Hilfe!

Danke im Voraus.

...zur Frage

Zyklusstörung, Magenkrämpfe, Schlafstörung, allgemeines Unwohlsein und vieles mehr...

Hallo! Seit 2 Jahren habe ich mit verschwiedenen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen... Kurz zu mir: Ich bin weiblich, 23 Jahre, 1,58 groß 58 kg schwer, arbeite im Büro, mache 3-4 mal in der Woche Sport und ernähre mich (meiner Meinung nach) gesund. Letztes Jahr sind meine Großeltern verstroben, was mich seelisch immer noch belastet. Nachdem ich letztes Jahr im Juni die Anti-Baby-Pille abgesetzt habe und nach 4 Monaten immer noch keine Periode bekam, hat ein Bluttest beim Frauenarzt ergeben, dass ich eine zentrale Blockae (oder auch Hypothalamische Ovarialinsuffizienz) habe und eine leichte Tendenz zur Schilddrüsen Unter- oder Überfunktion (ich weiß es nicht mehr). Dann habe ich eine neue Anti-Baby-Pille genommen, die ich auch gut vertragen habe. Das erste mal bekam ich auch meine Periode wieder. Beim zweiten mal war kaum noch Menstruationsblut (ein Teelöfel) und jetzt gar keins mehr... Außerdem habe ich noch andere Beschwerden. Hin und wieder habe ich starke Bauchkrämpfe (gefolgt von Überkeit, Schwindel und Durchfall) oder ich habe 3-4 Tage verstopfung. Nachts kann ich nicht mehr durchschlafen wegen enormen Harndrang (ich wache 3 mal Nachts auf). Ich kann generell wegen Alpträumen oder Unruhe nicht richtig schlafen. Manchmal habe ich eine innere Kälte... Ich friere nicht unbedingt von außen sondern von innen? Ich bin oft schwach, Müde, niedergeschlagen und genervt (was vllt mit der Schlaflosigkeit zusammen hängt). Hin und wieder bekomme ich enorm Durst. Ich trinke mind. 2-3 l am Tag (aber meist nach 19:00 Uhr nichts mehr wegen des nächtlichen Harndrangs). Auch habe ich festgestellt, dass ich immer mehr zunehme trotz Sport und gesunder Ernährung. Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen. Aber da Ärzte immer weniger Zeit haben, versuche ich immer schon vorher zu recherschieren und Informationen zu sammeln, damit ich das beste aus dem Arztbesuch holen kann. Hat jemand eine Idee, was der Auslöser für meine Beschwerden sein kann?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?