Wache nachts mit Atemnot auf als hätte ich Wasser verschluckt.

1 Antwort

Ich würde dir Raten erstmal zu deinem Hausarzt zu gehen und ihm dein Problem schildern,

Dann lege dich bitte mit erhöhten Oberkörper ins Bett, denn wenn die Probleme vom Herzen kommen, kann es schon fürs erste helfen den Oberkörper hoch zu lagern.

Ich hoffe für dich das dir schnell geholfen wird.

Kein Asthma, was dann?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem, Mein Hausarzt meint, dass ich Asthma habe. Das Salbu Hsxal Dosiereasol half nicht, deshalb verschrieb er mir ein permanentes Spray für morgens und Abends. Meine Werte im Lufu Test waren nach ein paar Monaten Anwendung sehr viel besser. Nur bekam ich bei Bewegung noch immer keine Luft. Er machte ein Ruhe EKG und ein Belastungs EKG, alles in Ordnung. Da er nicht mehr weiter wusste, schickte er mich zu einem Lungenfacharzt.

Dieser machte dann auch einen Lufu Test, und meinte meine Werte seien normal. Was ja auch kein Wunder ist, ich hab ja das Spray. (Und das hatte ich ihm alles erzählt, alles was ich oben geschrieben hab) Er meinte ich solle das Spray absetzen und während dem Sport machen in meinen Peak Flow pusten. Seine Abschluss Worte waren auch: "Also Asthma hast du keins, vielleicht etwas anderes..." Na toll, hatte er denn nicht begriffen dass meine Werte nur durch das Spray so gut waren und davor miserabel? Mein Hausarzt hatte doch auch die Überweisung geschrieben, wird er ja nicht aus Jux gemacht haben... Jetzt wieder 2 Monate warten... Es nervt, mir geht es echt nicht gut.

Ich fühle mich schnell müde und erschöpft, arbeiten (Nebenjob) kann ich nur 3 Stunden. Danach fühl ich mich einfach krank und ausgezehrt. Bin dann 2 Tage danach noch immer sehr erschöpft, von schlafen und rumliegen kann ich mich irgendwie so gar nicht erholen. Außerdem muss ich regelmäßig essen, sonst bekomme ich heftige Magenkrämpfeund meine Laune sinkt auf den Tiefpunkt. Auch in der Schule, meist in den letzen 2 Unterrichtsstunden, werde ich unglaublich müde und vor meinen Augen wabert es. Wenn ich auf den Boden schaue (ihn aber nicht fokussiere) dann bewegt er sich auch leicht. Zudem habe ich den ganzen Schultag über einen aufgeblähten Bauch, was auch ziemlich unangenehm ist.

Man schob das alles vor ca 3 Jahren, als ich 14 war, auf die Pubertät. Dann vor 1 Jahr, auf die Schilddrüse und den Eisenmangel. Beides wurde/wird behandelt und ist im Normalbereich. Trotzdem besserte sich mein Zustand kaum, wie mit dem Permanenten Viani Spray für mein ("vermeintliches") Asthma. Es bringt mich langsam zur Verzweiflung, die Ärzte entdecken immer mehr "Krankheiten/Mangel, ich bekomme mehr Medikamente, und doch bringen sie fast nichts, zumindest für meine "echten" Probleme. Meine Konzentration, Aufmerksamkeit ist noch immer miserabel. Ich bin kaum belastbar, manchmal bin ich nach dem Unterricht nervlich fertig, Luft bekomme ich beim Sport machen noch immer nicht. Reden während dem Treppen steigen geht auch kaum. So langsam gehen mir die Ideen aus, wenn es kein Asthma ist, und am Herz auch nichts (wegen EKG sag ich mal) was ist es dann? Muss wieder 2 Monate auf einen Termin warten, kann er denn nicht einfach meinen Brustkorb Röntgen? :/ Dann hätten wir das alles hinter uns. Wisst ihr, was noch so auf meine Symptome hindeuten könnte? Gibt es da noch andere Krankheiten oder sonst was? Mich beschäftigt das sehr. LG

...zur Frage

Anhaltende Atemschwierigkeiten

Hallo,

Hoffe, mir kann hier jmd helfen, bin mittlerweile wirklich etwas verzweifelt. Kurz zu mir: ich bin 21 Jahre alt und ca. 1,60 groß bei 49 Kilo.

Vor ca. 2 Wochen begann bei mir das Gefühl ich hätte einen Kloß im Hals. Ich habe versucht es einige Tage zu ignorieren, da ich das Gefühl schon kenne und weiss dass es von der Schilddrüse kommen kann (ich habe seit längerem mit der Schilddrüse zu tun und nehme Thyranojod 50). Als es nicht verschwand bin ich zu meinem Hausarzt, der meinte sie ist nicht geschwollen und das wäre psychisch. Habe danach versucht es weiter zu ignorieren, es ging aber nicht weg und hat langsam auch Auswirkung auf mein Essverhalten, da ich oft das Gefühl habe, das Essen bleibt im Hals stecken oder geht nicht richtig runter.

Eine Woche später lag ich abends im Bett und bekam auf einmal extrem Herzstechen und Atemnot. Ich wollte runter zu meiner Mutter, dort brach mein Kreislauf völlig zusammen. Mir wurde extrem schwindelig und heiss, dachte ich bekomme keine Luft mehr. Ich war zeitweise auch nicht mehr wirklich ansprechbar. Meine Mutter brachte mich in die Notaufnahme, wo ein RuheEKG gemacht und der Blutdruck gemessen wurde. Alles unaufällig.

Am nächsten Tag nahm mir mein Hausarzt Blut ab und machte einen Allergietest (ich bin auf alle Gräser und Pollen allergisch, habe jedoch nie so extrem auf etwas reagiert, deswegen denke ich nicht dass es eine Allergie ist). Außerdem wurde ich mehrmals abgehört, der Arzt sagte, wenn es eine Allergie wäre, würde er etwas in der Lunge hören. Meine Schilddrüsenwerte waren ok, laut Arzt habe ich leicht erhöhte Entzündungswerte.

Habe mich anschließend von einem Internisten untersuchen lassen. Dieser machte ein Herzecho, Herzultraschall und Lungenultraschall. Wieder alles ohne Befund. Der Arzt war extrem unfreundlich und meinte ich habe psychische Probleme.

Seit dem habe ich zwar kein Herzstechen mehr gehabt, das Luftproblem hält sich aber hartnäckig. Habe ständig das Gefühl nicht genug Luft in die Lunge zu bekommen und muss oft tief einatmen oder gähnen. Außerdem habe ich ein leichtes Kribbeln im Hals und einen leichten Druck auf dem Brustkorb. Es fühlt sich ein bisschen an, als wäre die Lunge belegt.

Es kam noch ein trockener Husten dazu, der tritt aber nur manchmal auf. Keinen Auswurf oder sonstiges. Wenn ich mich bewege bin ich nach kurzer Zeit außer Atem. Selbst wenn ich lache, denke ich ich muss aufhören sonst krieg ich keine Luft mehr. Bin eigentlich recht sportlich und bewege mich viel und oft.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.. nochmal zum Hausarzt will ich derzeit nicht, da ja "sowieso alles nur psychisch ist". Was kann das sein? Habe schon an ein Problem in der Brustwirbelgegend gedacht, da ich schon seit meiner Geburt Rückenprobleme habe (Skoliose, Blockaden, Hohlkreuz etc.). Aber hätte ich da nicht Schmerzen?

Wäre über Tipps wirklich dankbar, ich habe keine Ahnung was das ist. Dieses Gefühl hatte ich noch nie....

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?