Wache mehrfach nachts auf ohne Anlass?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für Schlafstörungen gibt es viele Ursachen. Wenn es durch Stress oder Sorgen bedingt ist, kann es helfen vor dem zu Bett gehen noch eine Runde beispielsweise um den Häuserblock zu spazieren. Das schafft Entspannung und Loslassen vom Tag.Stecken kein Stress oder Sorgen hinter Deinen Schlafstörungen, dann würde ich dir empfehlen, einmal deinen Arzt zu kontaktieren.

Das kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Tatsache ist, dass wir vieles, was wir am Tag erleben, mit in den Schlaf nehmen und dort "aufarbeiten". Sorgen, Angst, Unerledigtes können Gründe für Schlafstörungen sein. Aber auch andere Umstände, wie z.B. der Mond können die Schlafqualität beeinflussen. Weiterhin könnte es sein, dass Du vll. zu warm schläfst, z.B. gerade jetzt, wo es wärmer wird ein zu dickes Oberbett hast oder mit dem Kopf zu hoch/zu niedrig liegst. Hat sich hier etwas geändert? Neue Kopfkissen, Oberbetten oder gar neue Matratzen? Wenn Du alle möglichen Störfaktoren ausgelotet hast und keine Besserung eintritt, solltest Du Deinen Hausarzt zu Rate ziehen. Auf Dauer kann schlechter Schlaf, bei dem man keine Erholung findet, schwerwiegende Folgen haben.

Schlafstörungen können verschiedene Ursachen haben, so z.B. physische (Schmerzen etc.) psychische (unbewältigte Probleme) oder physiologische (schlechte Matratze, zu warm, zu kalt, zu hell, zu laut).

Wenn du keinen Grund für deine Schlafstörungen findest, die du abstellen kannst, solltest du versuchen dich damit abzufinden. Je eher du das Aufwachen akzeptieren und nicht als Störung empfinden kannst, desto schneller schläfst du wieder ein. Bei extremen Schlafstörungen empfiehlt sich ein Arztbesuch und eventuell eine Untersuchung im Schlaflabor.

Was möchtest Du wissen?