Vorzeitige Pensionierung eines Beamten

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier ein Link, vielleicht hilfts:

http://www.michaelbertling.de/beamtenrecht/df221.htm

Sie meinen **** Eigentlich ist es mehr als eine bloße Möglichkeit, man kann von einer Verpflichtung des Dienstherrn sprechen, den Grundsatz "Weiterverwendung vor Versorgung" zu beachten.**** Richtig? Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

0

Du kannst mit 63 ohne Abzüge in Pension gehen. Gehst du früher, werden pro Jahr 3,6 % abgezogen, maximal aber 10,8%. Das ist noch das alte Recht.

Ich kenne Lehrer, die mit 57 in Pension gingen aus gesundheitlichen Gründen. Einen Antrag musst du beim zuständigen Ministerium stellen. Dann kommt die amtsärztliche Untersuchung.. Bist du berufsunfähig, gibt es mit der Pensionierung wohl keine Probleme. Das Ruhegehalt gibts aber erst ab 63. Vorher ist rein theoretisch eine Reaktvierung nach gesundheilticher Prüfung bei Besserung des Zustandes möglich.

Du kannst mit 63 ohne Abzüge in Pension gehen.

Soweit ich gehört habe, mit 65.
Oder gibt es für beamtete Lehrer Sonderregelungen?

0

Setze dich mal mit deiner Krankenkasse / Rententräger in Verbindung. Schau mal im Beamtenrecht nach.Auch deine Gewerkschaft und Personalrat können dein Ansprechpartner sein .

Erkundige dich doch selber mal ausführlich bei deinem Dienstherrn. Oder bei deiner Gewerkschaft.

Was möchtest Du wissen?