Vorrhautverengung oder doch nicht?

5 Antworten

Hallo, 

bin zwar weiblich und auch kein Arzt, aber leidgeprüfte Mutter eines Jungen mit der Diagnose: Vorhautverengung (Fachbegriff Phimose).  

Bei meinem Sohn haben drei Ärzte (Kinderarzt und zwei Urologen) vorschnell zu einer Operation geraten. Dann bekamen wir den Tipp mit der Hydrocortisonsalbe, so wie schon von einem anderen Nutzer hier empfohlen.

Die Anwendung dauerte genau 6 Tage bei ihm und schon nach zwei Tagen war die erste Besserung spürbar. Außerdem ist die Creme nicht verschreibungspflichtig, wenn du 0,5 % nimmst und kostet nicht viel               (15 o. 20 g Tube reicht ) 

Wenn du noch weitere Ratschläge suchst, würde ich dir empfehlen, unter dem Fachbegriff Phimose im Internet zu suchen. 

Auf einer Selbsthilfeseite für Betroffene wird z.B. beschrieben, welche schmerzhaften und dauerhaften Auswirkungen eine solche Operation hat. Das wird von den Ärzten gerne verschwiegen und abgetan. Aber nicht jeder Mann kommt gut damit klar, wenn seine Eichel quasi freigelegt ist und ständig reibt. Auch beim Sex soll es anders und nicht unbedingt besser sein für den Mann.

Fazit: Ich würde mir eine Operation an deiner Stelle sehr gut überlegen und erstmal alle andere Möglichkeiten ausprobieren.

Wenn beide eine OP vorschlagen scheint das sinnvoll zu sein, ihre Diagnose stimmt ja auch überein. 

Man kann das so allgemein nicht sagen, wenn man den genauen Fall nicht kennt. Du kannst natürlich noch eine dritte Meinung einholen.

Ich kann ihnen halt schlecht mein steifes Glied zeigen^^ Ich bekomme ja die Vorhaut zurück. Zudem habe ich vergessen ob die Krankenkasse das zahlt^^ Es ist halt nur dieser blöde Schnürring...

0

Frag mal deinen Hausarzt ob du den Schnürring dehnen sollst und  ob überhaupt eine OP sinnvoll ist. Ansonsten geh zu einem anderen Urologen und hol dir eine Zweitmeinung ein. Eine Beschneidung wäre in deinem Fall auf jeden Fall die letzte Option!!

Du hast eine leichte Phimose. Eine komplette Beschneidung wäre da wie gesagt das Mittel der letzten Wahl. Du kannst dir auch erstmal eine Kortisoncreme (Betamethason) verschreiben lassen und damit mehrmals täglich deine Vorhaut eincremen und sie anschließend dehnen. Das muss man allerdings über Wochen machen und es ist ziemlich viel Arbeit. In vielen Fällen funktioniert es erstmal, aber wenn man dann mit der Behandlung aufhört bildet sich die Verengung nach einiger Zeit zurück.

In dem Fall kommt ggf. auch noch eine Vorhautplastik in Frage. Dabei wird nicht die ganze Vorhaut entfernt, sondern sie wird durch eine bestimmte Schnitt- und Nahttechnik erweitert. Leider bildet sich dabei oft Narbengewebe, sodass sich die Vorhaut nach einiger Zeit doch wieder verengt und manche sind auch mit dem Aussehen nicht zufrieden.

Die "radikalste" aber auch effektivste Lösung ist die Beschneidung. Damit ist das Problem erledigt, allerdings hast du dann halt auch keine Vorhaut mehr.

Am besten sprichst du deinen Urologen nochmal gezielt auf Alternativen zur Beschneidung an und wenn ihm dazu nichts einfällt, solltest du dir eine Zweitmeinung einholen.

Vielen Dank für ihre Antwort! Ich denke ja das meine Vorhaut zu lang ist. Wenn ich sie hinter die Eichel ziehe, bilden sich praktisch Lamellen . Für das Kondom ist das auch nicht so praktisch. Wenn ich sie dann zurückziehe, bildet sich sofort der Schnürring und das auch im schlaffen Zustand. Also eine Dehnung bringt hier eher weniger etwas oder?

0

Hallo, dein Arzt kennt deinen Penis allerdings nicht mit straffer Erektion. Wenn die Eichel richtig prall ist, erscheint der Ring enger. Ob ein Bild als Beweis möglich ist? Jedenfalls kann es ganz schnell mal zu einer Paraphimose kommen, dann ist Eile angesagt. Deshalb bleib dran, evtl. Zweitmeinung hören. Beschneidung könnte Realität werden, freunde dich schon mal damit an.

Was möchtest Du wissen?