Vorbeugung gegen Bluthochdruck als Risiko Schwangerschaft?

1 Antwort

Wahrscheinlich müsst ihr das so akzeptieren oder ihr sprecht nochmal mit der Frauenärztin, ob immer noch eine Risikoschwangerschaft vorliegt.

Hallo, bin schwanger, 28 Woche, nehme seit 3 wochen Blutdruck senker ein.hab heute Kopfschmerzen und Wasser in den Händen?muss ich zum Arzt?

Da meine Frauenärztin vor der Medikation sagte, wenn ich Kopfschmerzen Oberbauch Schmerzen oder Wasser in den Händen habe sofort ins kh, jetzt stellt sich mir die Frage, trotz der Einnahme von Blutdruck senker ,ob ich immer noch ins kh muss da ich heute Kopfschmerzen und Wasser in den Händen hab aber laut Messung ist liegt die systole bei 110/72/54 was laut gerät gesund ist.

...zur Frage

3-monatsspritze bei bluthochdruck?

Hatte im sept.2013 ne ausschabung wegen starker blutungen.Meine gebärmutterschleimhaut war zu dick. Myome wurden auch gefunden.Befund war gutartig.Nach knapp 4wochen war meine regel wieder da,genau so stark wie zuvor,mit klumpen.Hatte gestern wieder untersuchung bei meiner FÄ.Das selbe dilemma wieder.Gebärmutterschleimhaut zu dick,myome vorhanden,habe sogar wärend der untersuchung angefangen zu bluten.Nun meinte sie wir sollten es mit der 3-moatsspritze versuchen.Hormone sind nicht so mein ding,bin seid 2001 sterilisiert.Habe bluthochdruck,nehme tabletten dafür und krampfadern hab ich auch.Wollte gerne ne zweite meinung hören.Vielen lieben dank im vorraus

...zur Frage

Tabletten gegen Bluthochdruck?

Hallo an alle auch Betroffenen mit Bluthochdruck. Muss das erste Mal Tabletten gegen Bluthochdruck nehmen. Wer kann mir sagen, wie lange es dauert, bis eine Wirkung eintritt? Geht der Blutdruck gleich nach der ersten Tablette runter oder dauert es ein paar Tage? Und wer hat Erfahrung mit Blutdrucktabletten gemacht, die keine oder nur wenig Nebenwirkungen haben? Und ist es möglich, wenn man zu hohen Blutdruck hat, dass man dann das Herz in den Ohren schlagen hört? Ich weiß, dass ich mit dem Arzt sprechen muss, aber ich möchte gerne Erfahrungen von Betroffenen hören. Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Alte Frau nimmt Medikamente aus Angst vor Nebenwirkungen nicht ein.

Meine Oma müsste eigentlich Medikamente wegen dem Bluthochdruck nehmen und welche wegen dem Wasser. Sie versucht immer wieder heimlich die Mittel wegzulassen, weil sie Angst vor den Nebenwirkungen hat. Wie kann ich es ihr klarmachen, dass diese Mittel wichtig sind?

...zur Frage

Antikoagulation immer notwendig nach Vorhofflimmern?

Ich bin ein gesunde Frau, 55 Jahre alt, keine Raucherin, kaum Alkohol, regelmäßiger Ausdauersport, vernünftige Ernährung, Normalgewicht. Mein Herz ist organisch gesund. Mein CHA2DS2-VASc-Score ist also 1, weil ich eine Frau bin. Ich habe einen kardiologen meines Vertrauens.

Seit 5 Jahren bekomme ich durchschnittlich einmal im Jahr vorhofflimmern, immer nachts.

spätestens gegen 4 Uhr morgen fühle ich deutlich, dass ich aus dem Takt bin.

Ich möchte keine dauerhafte Antikoagulation mit NOAKs. Als Radfahrerin und schifahrerin kann man Stürze nicht immer ausschließen. Außderdem bekomme ich ohnehin schon leicht blaue Flecken ...

lieber würde ich am Beginn des VHFs mir gleich zuhause eine Heparin-Spritze geben, schauen, dass ich schnell wieder in den Sinus Rhythmus komme und noch 5 Tage bis nach der Kardioversion die heparin gabe beibehalte.

das wäre so meine idee, wie ich ohne dauerhafte antikoagulation mein Schlaganfall Risiko minimieren möchte. Was sagen Sie dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?