Vorbeugung gegen Bluthochdruck als Risiko Schwangerschaft?

1 Antwort

Wahrscheinlich müsst ihr das so akzeptieren oder ihr sprecht nochmal mit der Frauenärztin, ob immer noch eine Risikoschwangerschaft vorliegt.

Bluthochdruck - Zu schnelle Medikation?

Hallo! Wir haben folgendes Problem: Einem Freund von mir wurde durch seinen Hausarzt mitgeteilt, dass er einen vermutlich genetisch (Mutter und Vater sind betroffen) bedingten Bluthochdruck hat. Wert: 135/85. Bei der letzten Untersuchung (2011) war der Wert: 148/95. Er raucht nicht und ist nicht übergewichtig. In den letzten Jahren hat er sehr wenig für sich selbst gemacht, sprich er hat keinerlei Sport gemacht. Seit gut zwei Wochen hat er sich aber nach Fahrrädern umgeschaut, weil er von sich aus endlich was tun will. Fahrrad ist auch schon bestellt.
Dies hat er seinem Arzt auch mitgeteilt. Der sagte ihm aber, dass das vermutlich nicht reicht und er unbedingt Tabletten nehmen muss. Sein Cholesterinwert lag bei der letzten Messung bei 314. Auch das ist zu hoch und laut Arzt genetisch bedingt. Der Glucosewert lag bei 114. Eine Ernährungsumstellung verbunden mit Sport würde bei ihm nichts bringen, da er ja eh nicht übergewichtig ist. Kann er nicht warten, ob Sport die Werte senkt? Die Medikamente, die er verschrieben hat: Metformin 1000 (je 1/2 morgens+abends), Ramipril 2,5 (1x morgens) und Atorvastatin 10 (1x morgens). Ich sehe das sehr kritisch, zumal es keine 24h Blutdruckmessung gab. Gibt es hier jemanden, der sich damit auskennt? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?