Von Vollkornprodukten bekomme ich stets Blähungen, kann ich dem vorbeugen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

De beste "Trick", wenn man es so nennen will, ist, Kohlenhydrate stark reduzieren.Dass Kh so gesund sind ist eine längst überholte Weisheit aus den 70- und 80er. Selbst das Fernsehen, das in Sachen Gesundheit immer zuletzt auf dem Laufenden ist, hat diesbezüglich eine längere Dokumentation gebracht. Und Infos zum Besten gegeben, die in den Kreisen der Trainierenden schon seit über 20 Jahren bekannt sind: Kh sind das eigentliche Übel der menschheit, und Schuld an sehr vielen Krankheiten. Wenig Kh lautet die Devise. versuch es einmal ein paar Wochen mit wenig bis gar keinen KH auszukommen. Du wirst dich wundern wie gut es dir geht, wenn du dich erst einmal daran gewöhnt hast, z.B. neben deinem Schnitzel nur noch Salat. und keine Kartoffeln, Reis, o.ä. zu finden.

Deuten meine Symptome auf Burnout hin?

Hallo!

Ich könnte jetzt ganz viel schreiben, versuche mich aber kurz zu halten.

Könnte ich ein Burnout haben? Ich habe immer diese Krankheit nie wirklich ernst/wahr genommen. Doch jetzt bin ich vielleicht selber von betroffen.

Seit vier Jahren bin ich selbständig, seit dem hatte ich kein Urlaub mehr und arbeite seitdem durch.

Meine Symptome: Extreme Magenprobleme, täglich Übelkeit Blähbauch/Blähungen

Schlafstörung Durchschlafstörung, nachts oft bis zu drei Stunden wach. Müdigkeit über Tag Nie ausgeschlafen

Abgeschlagenheit Konzentrationsschwäche Vergesslichkeit Lustlosigkeit, kein Spaß mehr an meiner Arbeit, ich "funktioniere" einfach nur noch, wie Leerlauf, man muss immer "weiter und weiter und weiter", da monatlich alle Unkosten bezahlt werden muss. Finanziell oft ein Überlebenskampf.

Leichte Schwindelattacken

Herzrasen, wie aus dem nichts schießt mein Puls nach oben

Wärmeempfindlichkeit, Wärme kann ich kaum ertragen, früher habe ich sie geliebt.

Schlechtes Immunsystem- werde schnell krank, Grippe oder Magen-Darm Infekt,wenn es jemand aus meinem Familien/Bekanntenkreis hat, bekomme ich diese Krankheit auch.

Das sind meine Symptome; Durch meine täglichen Magenprobleme, komme ich auch kaum noch aus dem Haus, weil es einfach nicht geht.

Zum Schluss noch kurz: Ich war schon bei allem Ärzten/Fachärzten,habe soviel testen lassen. Es ist alles in Ordnung.

Danke im vorraus für eure Antworten.

Würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben kann, war jemand auch in dieser Situation. Durch die Selbständigkeit kann ich mich auch nicht einfach krank schreiben lassen, leider. Würde gerne eine Auszeit nehmen, geht aber finanziell nicht.

...zur Frage

Ich mag das Gefühl, wenn der Magen knurrt!? Essstörung?

Hi!

Schon mal sorry, lange Geschichte, aber ist glaub ich wichtig.

Ich glaube, es fing damit an, dass ich mich nach einer TV-Serie über Nahrungsmittel mehr und mehr im Internet mit Essen beschäftigte. Ich fand so nach und nach heraus, was alles ekelhaftes in unserem Essen ist und wie es produziert wird und habe für mich den Entschluss gefasst, mich gesünder zu ernähren.

Das ist irgendwie mit der Zeit nach hinten losgegangen.

Ich habe immer mehr industriell Gefertigtes weggelassen, nur noch rohes Bio-Obst und -Gemüse, Bio-Milchprodukte gegessen und erfreulicherweise dabei noch abgenommen (war eigentlich gar nicht geplant), weil ja kaum noch Auswahl war.

Dieses Gefühl des Verzichts finde ich richtig gut! Ich kann mittlerweile verstehen, warum Leute fasten! Wenn man sich dann mal wieder was gönnt, ist es umso befriedigender!

Leider hat mein Körper / meine Psyche das mittlerweile als unverzichtbar angenommen. Ich ekele mich teilweise vor konventionellem Essen, Fleisch, Süßigkeiten etc. Ich esse vielleicht noch um die 400 Kalorien am Tag, aber zum Glück nehme ich nicht mehr so schnell ab wie vorher.

Es ist auch nicht so, dass ich mich "schöner" fühle, wenn ich dünner bin. Im Gegenteil. Ich bin mittlerweile bei 50 Kilo auf 1,60m und bin übelst genervt, dass meine Klamotten nicht mehr passen, meine Wangen einfallen und meine Oberweite runterhängt. Ich fühle mich hässlicher als vorher und würde am liebsten noch Sport treiben um alles wieder in Form zu bringen. :-/

Aber das Schlimmste ist: Ich kann mich selbst nicht mehr zum Essen bewegen! Heute morgen gab es eine rohe Bio-Paprika, für die habe ich fast eine Stunde gebraucht sie zu essen und bin immer noch satt. Ich habe auch fast die Hunger.

Ich finde es sogar richtig angenehm, wenn mein Magen knurrt und warte schon immer darauf!

Appetit habe ich allerdings keinen. Hab schon seit Monaten nicht mehr diesen Gedanken gehabt "Oh, ich hab jetzt Appetit auf...".

Ich versuche, wenn ich denn mal Appetit habe, möglichst hochkalorisches zu essen, wie süße Früchte, Butter, Pflanzenöle, Nudeln, Nüsse und viel Zucker. Aber ich bin nach ein paar Bissen schon satt und wenn ich mehr esse, wird mir gleich schlecht. Ich bekomme immer ein schlechtes Gewissen, dass ich so viel Essen wegwerfe.

Was ist das für eine Essstörung, die sich da bei mir entwickelt? Und was kann ich dagegen tun, bzw. wie kann ich mir helfen lassen?

Ich kann zwar mit rationalem Denken erkennen, dass es wahrscheinlich eine ist, aber emotional kann ich meinen Appetit und mein Handeln nicht wirklich beeinflussen ohne mich selbst zu stressen.

Freunde hab ich leider keine, also kann ich die nicht fragen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und viele Grüße an alle!

...zur Frage

Sind Dinkel und Weizen nicht das gleiche?

Dinkel ist doch nur die Urform von herkömmlichen Weizen. Also im Prinzip doch das gleiche, oder nicht? Wieso ist er dann so viel teurer - und angeblich so viel besser? Und warum sollte ich ihn überhaupt kaufen?

...zur Frage

Ist Vollkornbrot überhaupt gesund, wo doch beim Backen Vitamine verloren gehen?

Was ist überhaupt noch drin in unserm Vollkornbrot, wenn es besonders stark gebacken wird?

...zur Frage

Schwangerschaftsdiabetes: Schlechtere Werte nach Verzehr von Vollkornprodukten - wie kann das sein?

Nach dem Verzehr von normalen Nudeln ist mein wert viel besser als nach Vollkornnudeln. Da kann doch was nicht stimmen ?

...zur Frage

Sind Vollkornkekse gesund?

Ich esse nachmittags sehr gerne ein paar Kekes. Seit Montag greife ich zu Vollkornkeksen, weil ich mir einbilde, die seien gesünder. Stimmt das? Es gibt immer mehr Produkte, die aus Vollkorn hergestellt werden, ich weiß aber immer nicht, ob die wirklich so viel gesünder sind. Die Kekse jetzt finde ich ganz lecker, tue ich meinem Körper damit auch was gutes?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?