Von Schilddrüsenunterfunktion zu überfunktion, Arzt hat zu hohe dosierung verschrieben.

2 Antworten

Hallo...,

der Wert ist nur geringwertig außerhalb des Normbereichs. Ich weis nun nicht ob Du zum Hausarzt oder zu einem Facharzt hier Endokrinologen gehst? Es gibt einige Foren speziell für Schilddrüsenunterfunktion udgl.. Unser Körper wird durch Hormone "gesteuert" wenn es z.B. bei einer Medikamentenumstellung zu Herzklopfen.. kommt ist dies oft nur vorübergehend . Ein Anwalt wird da keine Probleme sehe wenn Deine Normwerte leicht erhöht sind.

Allerdings hast Du ja auch nur einen Wert angegeben

http://www.ht-mb.de/forum/forumdisplay.php?4-Hashimoto-Thyreoiditis

Also sprich mit Deinem Arzt das Du noch Probleme hast evtl. kann man Dich besser einstellen den die Dosis ist ziemlich hoch bei Deinen Medikamenten!. Das Herzklopfen ist dann schnell Vergangenheit - ist aber in dem Sinne nicht schädlich. Also sprich mit Deinem Endokrinologen frage einmal im dem genannten Internetportal Menschen die ähnliche Probleme haben wie Du! (zumeist Frauen)

VG Stephan

Hallo zheka99!

Es ist wirklich ungewöhnlich, bei einer SD-Unterfunktion gleich mit so hoher Dosierung zu beginnen. Normalerweise fängt man bei 25 oder maximal 50 ug an. Mir hat zu Beginn sogar 1/2 Tablette mit 25 ug ausgereicht! Wenn das nicht reicht, dann steigert man die Dosierung langsam (mit Laborkontrollen). Du sagst ja selbst, dass es schon etwas besser geworden ist. Aber bis der Körper dieses viele Thyroxin wieder abgebaut hat wird es wohl auch noch ein paar Tage dauern. Wenn ein bestimmter Wirkstoffspiegel aufgebaut werden soll, sagt man es dauere etwa 2 Wochen. Andersherum ist das sicher auch der Fall.

Ob es Sinn hat, gegen den ersten Arzt etwas zu unternehmen bezweifel ich ehrlich gesagt. Aber da kannst Du mal hier nachfragen. Die können es Dir sicher besser beantworten:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/meine-rechte-als-patient---wer-kennt-sich-damit-aus

Baldige Besserung wünscht walesca

Hashimoto Thyreoiditis und Depressionen: benötige ich eventuell auch T3?

Hallo Leute , ich bin männlich 20 Jahre und habe seit 10 Jahren Hashimoto Thyreoiditis und das Problem ist ich habe zum 4. mal ein absolutes down . Andere Leute hier schreiben mir echt aus der Seele . Dieses ständige unangenehme Gefühl , Angst , traurigkeit grooooße Schlafprobleme und generell schlechter allgemeinzustand . DIe letzten drei male hatte ich immer einen TSH Wert von 6,5 5,7 und 4,8 , dann wurde mein L-Thyroxin erhöht und es ging mir wieder besser . Jetzt is aber mein großes Problem dass ich wieder total unten bin , mein TSH ist aber auf 0.55 . Meine Frage , ich habe gelesen das ganz viele zusätzlich T3 nehmen müssen , weil genau das für die Psychische aktivität zuständig ist , stimmt das und generell was sagt ihr dazu ?

Habe auch direkt meine Werte um es anschaulicher zu machen

TSH : 0.55 mU/L , FT3 : 3,7 pg/ml , FT4 : 17.4 pg/ml , mikrosomale TPO AK : 600 U/ml , TRAK : 0.30 U/L

Ich nehme 150 L-Thyroxin und mein HA sagte jetzt zu mir ich soll 125 und 150 im wechsel nehmen (ein Tag 150 , ein Tag 125) , da mein TSH recht niedrig ist und es daher kommt . Das kann ich aber kaum glauben , da ich sonst mit einem niedriegen TSH dann immer wieder auf der Spur war , aber jetzt weiß ich echt nicht weiter ....

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

MFG

...zur Frage

Kann sich eine Schilddrüsen-Überfunktion wieder zurückbilden?

Ich muss schon ein Weilchen Tabletten wegen einer Schilddrüsen-Überfunktion nehmen. Besteht denn die Möglichkeit, dass sich das auch wieder reguliert oder muss ich die nun für immer nehmen?

...zur Frage

Schilddrüsenüberfunktion bei Wert 0,54?

Hallo zusammen!

ich habe diese Tage Laborwerte bekommen.

TSH-Wert liegt bei 0,54

seit 2013 ist dieser Wert so. Seit 2013 habe ich Beschwerden .

-Übelkeit

-herzrasen teilweise

-ab und an herzstolpern

-Schweißausbrüche( Hände u Füße)

-vermehrt schwitzen

-Benommenheit/Schwindel

-Nervosität/ teilweise unruhig

-Schwere Beine/Arme

-vermehrt Haarausfall

-teilweise zittern die Hände

-Zyklusstörung ( 25-40 Tage Zyklus-unterschiedlich)

Es wurden schon zahlreiche Untersuchungen gemacht , alles in Ordnung. Magen-Darmspiegelung, MRT abdomen und Schädel, Kardiologe,Orthopäde, Allergien, Gynäkologe.

Auch wenn der Wert im Normalbereich liegt ,kann es trotzdem sein das dieser Grenzwertig ist und da was im Argen liegt ?

Laut Arzt ist an der Schilddrüse alles in Ordnung. Wenn ich nachlese stimmen viele Symptome überein.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Schilddrüsenwerte in Ordnung oder zu hoch/niedrig?

Hallo,

Bei der Bundeswehr habe ich mir vor kurzem noch Blut abnehmen lassen. Der Laborbefund kam nach 2 Tagen und meine Ärztin sagte die SD Werte wären nicht in Ordnung, man sollte es beobachten. Da ich aber seit heute kein Soldat mehr bin und meine gesetzl. Krankenversicherung noch nicht läuft, suche ich etwas im Netz, kann aber mit all den Dingen nichts anfangen.

Mein fT3 Wert ist etwas höher als der Normbereich:

ft3=freies Trijodthyronin Mein Wert: 4.8 + pg/Ml Normwert: 2.57 - 4.43

tf4= freies Thyroxin Mein Wert: 1.6 ng/dl Normwert: 0.93 - 1.7

TSH basal: Mein Wert: 2.99 mU/l Normwert: 0.27 - 4.2 Euthyreose

Meine Ärztin hatte den Test gemacht, weil ich sehr viel unter Kopfschmerzen leide, im MRT mit KM war ich schon, für den Kopf, dort ist nicht zu erkennen. Ich schwitze vor allem Nachts sehr viel, sieht man den mächtig an meinen Haaren, sieht so aus, als hätte ich 2 Wochen nicht die Haare gewaschen. Bin auch sehr Nervös... zumindest sagen es alle^^

Zunehmen tue ich auch nichts, das was mich so stutzig macht ist, dass ich teilweise über Nacht ein Gewichtsverlust von 2 - 4 kg habe. Komme nie über die 70 kg, als 178cm großer 25 Jähriger Mann?!

Naja vllt. wisst Ihr ja etwas!

...zur Frage

Alles deutet auf psychische Symptome hin?

Ich war beim Arzt habe Blutwerte entnehmen lassen alles ist gut.Im normalen Bereich der Blutdruck war wie im Bilderbuch wie der Arzt bestätigte!Er sagte aber auch das meine Schilddrüse ziemlich klein ist und Probleme hatte sie zu untersuchen!Ist man dann nicht anfälliger laut diesem Link:http://www.helpster.de/schilddruese-zu-klein-das-muessen-sie-beachten_46490#zur-anleitung? Ich habe alle Symptome von Hashimoto-Thyreoiditis, voll kalt in 5° kaltem Wasser gebadet,dabei war es so kalt das ich am ganzen Körper zitter und fast ausgerastet wäre,weil wir erst neulich unsere Probleme mit der Heizung gelöst haben,indem wir uns eine neue besorgt haben,bzw. vorwiegend war der Kauf eher in Betracht auf dem Preis/Leistungsverhältnis und die Heizung soll auch noch besser werden.Logische Folgerung,bei sehr extremen Zittern vom Kopf bis zur Kniescheibe ist,das ich rausgehe!Dann machte ich einen Schnelltest und das Wasser war an den Händen lauwarm und an den Beinen auch zudem habe ich RLS!Also körperliche Missempfindungen sind normal,wie sich herausfand.Alle Symptome passen und ich denke das wohl ich vorher eine Überfunktion der Schilddrüse hab,was glaube ich ein anderer Arzt auch gesagt hat, bzw. in Betracht gezogen hat! Sie sagten es sei,alles wegen meine Psyche,obwohl es keinen Grund für so heftiges Leiden der Psyche gibt und ich müsste doch auch voll Probleme habe,weil diese Symptome beeinträchtigen jawohl denn Blutdruck und die Schilddrüse. Auch noch bekomme ich beim laufen ein Herzstolpern,es tretet beim Treppen steigen auf oder im sitzen.Ich glaube es ist Herzstolpern so eher stechend und beim nächsten Schritt brennt es!Meine Frage ist ob es vielleicht so einen plausiblen Grund für die Symptome gibt,aufgrund des Schweregrades ziehe ich beides in Betracht. Wenn ich eine kleine Schilddrüse habe hätte ich doch weniger Behaarung oder? Vg Fazoeh

...zur Frage

Keine Schilddrüsenüberfunktion, was dann?

Ich bin 17 Jahre alt, 63 Kg schwer und ca. 175 groß. Ich leide an typischen Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion, wie beispielsweise, dass ich nicht zunehme, bei kleinster Anstrengung bin ich sofort aus der Puste, ich gerate sehr schnell ins Schwitzen und leide an Stimmungsschwankungen und Aggressionen und kann keinen festen Gedanken fassen. Außerdem fällt mir das Einschlafen sehr schwer, was mich im Alltag wiederum sehr belastet. Sobald ich nur ein wenig Sport treibe kriege ich sofort einen Muskelkater.

Nun habe ich mich untersuchen lassen und meine Werte sind: fT3: 5.35 pmol/l fT4: 14.4 pmol/l TSHS: 2.26 mIU/l

Keine Ahnung ob das jetzt das richtge war was ich rausgeschrieben habe (hoffe mal g) Mich wundert es dass mein TSH Wert so niedrig ist, deutet das nicht eher auf eine Unterfunktion hin?

Da die Werte aber alle eigentlich im Normalbereich liegen bin ich nun sehr verwundert. Ich wurde aber zum Nuklearmedizinier überwiesen und lasse mich bald per Ultraschall untersuchen. Bei der Abtastung hat mein Allgemeinarzt erstmal nicht entdecken können, nur so zur Info.

Kann mir jemand sagen was mit mir los ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?