Von der Zecke gebissen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Dete, ich habe keinen Hinweis gefunden, dass sich das mit der Zeit ändert.

Die gefährlichsten durch Zeckenbisse übertragenen Erkrankungen sind Borreliose und eine spezielle Form der Hirnhautentzündung, die FSME.

BORRELIOSE Ungefähr jede 5. Zecke in Europa ist mit diesem gefährlichen Erreger infiziert.

Da es diesem Bakterium erst ganz am Schluss des Absaugens gelingt in den Organismus einzudringen ist es ratsam, die Zecke möglichst umgehend aus der Haut zu entfernen.

Erstes Anzeichen dieser Erkrankung zeigen eine schmerzlose Hautrötung an der Zeckenbissstelle, welche sich kreisförmig vergrößert und dabei im Zentrum wieder verblasst.

FSME

Der Ausbreitungsgrad der Zecken die mit FSME infiziert sind, ist regional unterschiedlich und der Befall der gesamten Zeckenpopulation liegt unter 1%.

Bedauerlicherweise wird dieser Virus gleich zu Beginn des Blutsaugens übertragen, was ihn daher auch so unberechenbar macht.

Die Anfälligkeit ist von Person zu Person unterschiedlich stark.

Etwa ein Drittelritte der Infizierten erkrankt an fiebriger "Sommergrippe" wobei etwa jeder Fünfte bis Zehnte einen Miteinbezug des Nervensystems aufweisen.

Der Erkrankungsverlauf beginnt mit massiven Kopfschmerzen und hohem Fieber, meistens begleitet von Erbrechen und Nackenversteifung. Bei ungefähr zwei Drittel der Erkrankten bleibt es bei dieser "reinen" Hirnhautentzündung, die meistens ohne Folgen abheilt.

Schwerere Formen zeigen zusätzlich Entzündungen des Hirn auf, und bei ganz schweren Fällen werden gar Hirnstamm und Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen. 

Trotz Behandlung auf der Intensivstation sterben einige der ganz schweren Fälle. Von den Überlebenden behalten etwa zwei Drittel bleibende Schäden in Form von Lähmungen zurück.

Therapie gegen das Virus ist nicht bekannt, es gibt aber eine gut verträgliche aktive Schutzimpfung.

http://www.hotsport.ch/1/tipps/tipps-zeckenbiss.htm

Alles Gute!

Wenn du dir Sorgen machst nach einem Zeckenbiss, solltest du natürlich erst einmal die Zecke entfernen und die Stelle dann beobachten. Wenn sie sich verändert solltest du einen Arzt aufsuchen. Das kannst du natürlich auch direkt machen, nachdem du eine Zecke bemerkt hast. Eine Zecke muss keine Krankheiten übertragen, kann dies aber tun.

Eine Zecke kann entweder die FSME (Hirnhautentzündung) übertragen oder die Borreliose. Beide Krankheiten sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Besonders die Borreliose belastet den Patienten oft jahrelang. Gelenkentzündungen und Nervenschmerzen gehören zu den Begleiterscheinungen. Allerdings ist auch die Hirnhautentzündung nicht ungefährlich. Deshalb sollte der Hirnhautentzündung, zumindest in gefährdeten Gebieten, durch eine Impfung vorgebeugt werden.

Es geht nicht darum, wie die Zecke beißt, sondern welchen Erreger sie eventuell mit überträgt. Es besteht die Möglichkeit einer Borelliose Erkrankung durch die Zecke, nicht schön aber auch nicht gefährlich, kann durch ein Antibiotikum behandelt werden. Die weitaus gefährlichere Erkrankung ist die FSME, die kann tödlich enden. Dagegen kann man sich aber im Vorfeld impfen lassen. Die Impfung wird von den Kassen finanziert, wenn du in einem Endemiegebiet wohnst, oder dort Urlaub machen möchtest. Ein sehr Umfangreiches Thema, ich hoffe das hilft dir erst Mal.

Was möchtest Du wissen?