Von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung - Ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja können Sie!!! Aber in den vielen Angeboten ist es schwer den richtigen zu finden ! Einen Online-Vergleich empfinde dabei als sehr empfehlenswert, da man so nützliche Informationen über die verschiedenen Privatkrankenversicherung und deren Tarife bekommt und so auch die einzelnen Anbieter miteinander vergleichen kann. So findet man auf jeden Fall den geeigneten Tarif für jeden.

Mir hat der Vergleich damals sehr geholfen. Die Beiträge kann man sich kostenlos berechnen lassen. Ich habe das auf http://shortr.de/PrivateKrankenversicherungVergleichen durchgeführt und bin so auch fündig geworden und bis heute rundum zufrieden. Der Service ist dabei kostenlos und völlig unverbindlich. Kann ich wirklich empfehlen!

Na, unter neuem Namen die alte Schleichwerbung? Lass es einfach - es ist die Mühe nicht wert.

0

Liebe/r Batus,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Das hängt von der Höhe deines Einkommens ab. Wenn du freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse und nicht pflichtversichert bist, kann du jederzeit in eine Private Krankenkasse wechseln. Die Pflichtversicherungsgrenze 2009 beträgt: Jahreseinkommen 48.600.- Euro (entspricht montlich 4.050,- Euro).

http://www.pkv-netz.com/aktuell-f.htm

Genau so ist es. Ich kann dir folgendes Vorgehen empfehlen:

  1. Mache einen unabhängigen Vergleich und berechne deinen möglichen Beitrag gleich online.

  2. Fordere einen persönlichen Vergleich an. Ich kann dir folgenden Anbieter empfehlen: http://sho.rtlink.de/testsieger-tarife-pkv

  3. Wähle den für dich besten Tarif aus dem Vergleich. Am besten nach Preis und Leistung bewerten, den nur der Preis macht dich auch nicht glücklich

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

0

auch diese Frage wurde bei www.finanzfrage.net vor einigen Tagen gestellt.

Du kannst nur in die PKV wechseln, wenn die Einkommensgrenz wie von Lena101 richtig beschrieben, 3 Jahre lang überschritten hast. Das ist ein Resultat der letzten Gesundheitsrefom, und für die PKV ein richtiges Problem - den bleiben die jungen, gesunden Mitglieder weg.

Was möchtest Du wissen?