Voltarentropfen und ibuprofen

2 Antworten

Nun bei Kindern sollte man unbedingt den Beipackzettel lesen! Denn darin steht

2.2.a Kinder Die Anwendung von Diclofenac (Wirkstoff in Voltaren) bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren wird nicht empfohlen, da zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen von Kindern mit Dicofenac keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Nun sind Voltaren und Ibuprofen in erster Linie Rheumamittel und erst in zweiter Linie Schmerzmittel für leichte bis mittelstarke Schmerzen. Bei einer einmaligen Anwendung wenn die Dosis im Rahmen bleibt (also in etwas die halbe Dosis von Erwachsenen) dürfte es keine größeren Probleme geben.

Bei einer längeren Anwendung kann man hier die Nebenwirkungen 7 Wechselwirkungen hier nachlesen. https://www.adlershop.ch/p7627/voltaren-tropfen-20ml/packungsbeilage?PSESSID=EwymoQn3s0KfyqoLFZWp4ENKRmG9R48C

Vielen dank für ihre prompte Antwort!

Ich fühle mich sehr schuldig!

Besten dank!

3

Liebe/r espoir,

wenn Du auf eine Antwort etwas erwidern möchtest, so achte bitte darauf, dass Du das in Zukunft über das Kommentarfeld zu der betreffenden Antwort tust. So kann der Bezug auch später nicht mehr verloren gehen, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Meine Gefühle spielen verrückt einmal Angst dann wieder normal.....

Habe schon seit 4 jahren so ein komisches gefühl.. ja nach 3 jahren arbeiten in der feinkost habe ich mich entschlossen zu einer anderen filiale zu wechseln, da ich da 1 näher bin falls was wäre mit meinen sohn u so ist es auch praktisch.. Leider hatte ich immer wieder diese Angstzustände das ich was falsch mache..und jedesmal ist auch was in der firma schief gegangen (habe dort an der kassa gearbeitet). Bin dann einfach mit allem nicht mehr klar gekommen( arbeit, mein sohn und die probleme in der schule,mit Haus da wir renovieren). Habe mich dann entschlossen das ich zum arzt gehe und ihm frage ob er mir etwas geben könnte damit ich ruhiger werde und keine angst mehr vor etwas habe.. Er hat mir Passedan Tropfen verschrieben da soll ich nach bedarf und angst 25 Tropfen einnehmen... Jedes mal bevor ich anfing zu arbeiten nahm ich diese tropfen.. Irgendwie brachten sie mich schon zu ruhe aber nicht für lange zeit..
:-( So dann wieder zum arzt sagte die helfen mir nicht wirklich u er hat mir Lexotanil gegeben.. Meine Mutter sagte mir davon soll ich die Finger lassen das wären nämlich Nerventabletten! Und sie hat die auch mal bekommen u da bekommt man noch mehr angstzustände und man bildet sich sachen ein die gar nicht da sind.. HAbe dann aus angst diese Tabletten gar nicht genommen.. Leider gings mir dann überhaupt nicht gut und ich hatte ein fölliges Black Out in der firma.. Dann hab ich mich entschlossen auf beidseitiger Basis zu kündigen.. Traurig aber wahr.. Aber es ist so komisch, diese gefühle kommen dann wenn ich in Stress bin oder wenn mich jemand länger anschaut (werd ich innerlich echt nervös). Dann bin ich voll happy und am nächsten tag zb wieder total niedergeschlagen.. Bin ich deppresiv?? Oder was ist bitte mit mir los?? Vielleicht kann mir ja jemand eine Antwort geben.. die vielleicht helfen könnte... Danke Euch schon im Vorraus!! Lg

...zur Frage

Stuhlgangproblem und Schmerzen

Zuerst mal vielen Dank an alle die meine zuletzt gestellte Frage beantwortet haben. Nun habe ich wieder das Vollkornbrot heute weggelassen u. seit zwei Tagen wieder Movicol genommen. Der Stuhlgang ist nun wieder weich teils auch flüssig u. die Schmerzen im Enddarm sind nicht weniger so das ich weil Ibuprofen nicht half Novaminsulfon Tropfen nehmen mußte jedoch hilft auch das nicht wirklich zufriedenstellend. Auch habe ich Angst vor dem umstrittenen Medikament u. habe auch nur 20 Tropfen 1 mal täglich die letzten beiden Tage genommen. Vermutlich habe ich wieder eine Neue Fissur oder starke Schleimhautreizung durch den harten Stuhl mit pressen. Was sollte ich nun essen ( hatte gestern nichts außer Joghurt, Pflaumensaft u. Apfelmus ) da die Körner wie Leinsamen , Dinkel u. Sonnenblumenkörner mit im Stuhl waren u. ich denke das sie zusätzlich reizen. Brauche nun Rat was ich essen soll u. die Schmerzen vor allem über die Feiertage mit Besuch u. mehr sitzen müssen ertragen könnte weil Sitzbäder u. salben helfen leider nicht, Wärme macht die Beschwerden schlimmer. Kortison u. Tramal möchte ich mir nicht mehr spritzen lassen weil die Nebenwirkungen zu unangenehm waren wobei ich schon zwei Tage damit schmerzmäßig beschwerdearm war. Im voraus dankt Mfg. leila8

...zur Frage

Radiusfraktur - einrenken mit oder ohne Narkose?

Radiusfraktur war verschoben und musste eingerenkt werden. Leider war es der Arm wo die Lymphknoten ausgeräumt wurden und die Finger nicht ganz gerade gehen ohne Schmerzen. Dem Arzt alles berichtet und um eine Sedierung beim Einrenken gebeten. Wurde abgelehnt, dauert nur wenige Minuten. Schmerzmittel haben bei mir seit meiner Chemo keine Wirkung mehr, trotzdem wurde Infusion mit Analgin gegeben, die keinerlei positive Wirkung zeigte. Meine Finger wurden in den sogenannten "Mädchenfänger" geklemmt und der Oberarm mit 3 kg belastet. Im Internet habe ich nachgelesen, dass man das unter Vollnarkose macht. Das Drama begann schon damit, dass die Schwester und der Pfleger nicht wussten, wie das Gerät an der Liege befestit wird. Nach 3 Versuchen und 2maligen Neubefestigen der Finger ging es dann endlich und ich dachte ich bin im Mittelalter bei einer Folter. Das Strecken sollte ich 20 Minuten aushalten und dann kam der Arzt und hat den Bruch eingerenkt. Ich glaube, mein Schreien hat man kilometerweit gehört. Es hat mehrere Minuten gedauert und ich war der Ohnmacht nahe, dann habe ich gesagt, wenn er nicht aufhört zu drücken, beiße ich ihn. Ich war so fertig, dass ich seitdem Alpträume habe und mir in der zweiten Nacht den Gips abreißen wollte, weil ich geträumt habe, mir beißt ein Krokodil den Arm ab. Ist so etwas denn noch normal? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Hallo Ihr Ärzte hier, hättet Ihr das auch so gemacht? Am Schluss der ganzen Behandlung sollte ich noch ein Rezept für Schmerzmittel bekommen, der Arzt, der wahrscheinlich fast nichts verstand, meinte noch Ibuprofen und Analgin währe völlig das Gleiche. Ich sagte ihm, dass mir das völlig neu wäre, meines Wissens hat Analgin den Wirkstoff Metamizol und Ibuprofen ist auf Basis Isobutylphenylpropinsäure. Ich fühlte mich total verarscht. Für Eure Antworten danke ich schon mal.

...zur Frage

Augenproblem, trockenes Auge? Augenarzt mein nein.

Guten Tag. Mir ist aufgefallen das meine Augen eigentlich durchgängig von roten Adern "beschmückt" ist (Bild beigefügt), also war ich vor ca. 2 Wochen beim Augenarzt, dieser meinte "das ist normal." Ich habe auch wegen einem trockenen Auge nachgefragt, aber er meinte das dies in meinem Alter sehr unwahrscheinlich ist.

Das rechte Auge macht anderweitig immer etwas Probleme, mal drückt es oberhalb, mal rechts. Der Augenarzt hatte das Augenlid dann noch umgeklappt (unschöne Erfahrung) und meinte das auch da alles in Ordnung ist.

Er meinte nur "die XXXhaut ist etwas rau, haben sie sich da gerieben?" (Weiß leider nicht ob er jetzt Netzhaut oder Bindehaut etc gesagt hat.) Er wollte mir die Packung von nem Gel mitgeben, dass ich mir dann in der Apotheke besorgen sollte, aber ich hab dann erst zuhause gesehen das er mir was falsches gegeben hat (Irgendwas für Kontaktlinksen)

Nun frage ich mich natürlich was ich machen kann, es schmerzt jetzt nicht, aber das Gefühl ist echt lästig manchmal. Ich will natürlich auch nicht das es schlimmer wird oder es vielleicht unbehandelt folgen hat. Kann vielleicht jemand Tropfen oder ein Gel empfehlen, dass man sich rezeptfrei holen und "testen" kann?

Ich arbeite auch hauptsächlich am PC, dass lässt sich von der Arbeit aber auch nicht ändern. Ansonsten bin ich Brillenträger, sonst nichts besonderes.

...zur Frage

bandscheibenvorfall / Tramadol / Wochenende

Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem Medikament und zwar.

Ich hatte seid ewigkeiten immer starke schmerzen, dies stellte sich dann als Bandscheiben problem herraus.

Zuerst habe ich sämtliche schmerzmittel genommen, die nicht wirklich geholfen haben.

Nun nehme ich schon seid einem guten halben Jahr Tramadol Tropfen.

Damit bin ich auch wirklich zufrieden, die schmerzen sind schnell verschwunden und ich habe auch keine nebenwirkungen.

Durch die Lange einnahme von Tramadol hab ich eine Gewöhnung/Abhängigkeit entwickelt der artzt meinte nach langer Einnahme wäre das auch teilweiße normal.

Heute ist Samstag, mein Tramadol ist leer, und ich leide mega schmerzen.

Ich war Bereits beim ärtztlichen Bereitschaftsdienst im Krankenhaus.

Dieser wies mich aber direkt ab, da er mir kein Tramadol verschreibt (trotz Krankenhaus/MRT bericht etc.)

"er könnte mir ibuprofen verschreiben" Das habe ich allerdings zuhause, und das hilft auch nicht wirklich.

Ich fühle mich total schlecht, ich habe sehr starke schmerzen und durch die abhängigkeit davon habe ich natürlich auch entzugserscheinungen.

ich nehme eine Starke dosis, die frage ist was mache ich jetzt?

Der notdienst will es mir einfach nicht verschreiben der er Tramadol aus Prinzip nicht verschreibt, ich sollte am Montag zu meinem Hausarzt gehn.

Diesen Erreiche ich leider nicht auf dem Handy, sonst hätte er mir ein Tramal Rezept ausstellen können.

jemand ne idee was ich jetzt machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?